Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

19Jul/14

Die Wiederauferstehung Babylons – Teil 26

Ein gewaltsamer Tod und doch nicht das Ende

Wie kam Nimrod ums Leben? Wie bereits erwähnt, wurde Nimrod in Babylonien, Assyrien, Phönizien und in Palästina als Thammus verehrt und in Ägypten als Osiris. Du wirst Dich jetzt sicher fragen, wie Nimrod mit dem ägyptischen Gott Osiris identifiziert werden kann.

veröffentlicht unter: Endzeit weiterlesen
18Jul/14

Die Wiederauferstehung Babylons – Teil 25

Der Beginn des Götzentums

Seit Jahrtausenden ist Götzenanbetung so universal wie Mord und Tod, so war es auch in Davids Tagen, denn er schrieb in:

Psalmen Kapitel 96, Vers 5

Denn alle Götter der Heiden sind nichtige Götzen, doch der HERR hat den Himmel geschaffen.

veröffentlicht unter: Endzeit weiterlesen
17Jul/14

Die Wiederauferstehung Babylons – Teil 24

Nimrods Tod

Der Zorn Gottes verhinderte die Fertigstellung des Turms von Babel und sorgte für die Sprachverwirrung und die Zerstreuung der Menschen über die gesamte Erde. Aber Nimrod wurde zu jener Zeit weder besiegt noch vernichtet. Wilder denn je vergrößerte und verstärkte er seine Armee, schlug die Opposition nieder, gründete das babylonisch-assyrische Reich und setzte sich selbst als Weltherrscher ein. Er war der erste Weltdiktator. Um eine Vorstellung von der Schnelligkeit und dem Ausmaß seiner Eroberungen zu bekommen, wollen wir noch einmal einen Blick folgende Bibelverse werfen, die zwar bekannt sind, aber im Allgemeinen viel zu wenig beachtet werden:

veröffentlicht unter: Endzeit weiterlesen
16Jul/14

Die Wiederauferstehung Babylons – Teil 23

Welche Philosophie steckt hinter dem Turm von Babel?

Auf welchen Prinzipien basiert die Philosophie von Babylon? Die Eiche entwickelt sich aus der Eichel. Die Eiche in ihrer vollendeten Form ist der Gipfel der Möglichkeiten, die eine Eichel hat. Wenn sie sprechen könnte, würde sie auf dem Wipfel der mächtigsten Eiche, die allen Stürmen trotzt, sagen: „Das bin ich.“

veröffentlicht unter: Endzeit weiterlesen
15Jul/14

Die Wiederauferstehung Babylons – Teil 22

Mythologie ist verdrehte biblische Wahrheit

Wir wissen, dass Mythologie auf historischen Fakten basiert. Der Mythos selbst ist zwar keine Tatsache, aber er gründet sich auf Fakten. Alle großen Mythen lassen sich auf irgendein geschichtliches Ereignis oder auf historische Umstände zurückverfolgen. Das ist auch der Grund, warum sich die großen Gelehrten so viel Mühe gemacht haben, so viel Literatur über die Mythologie herauszubringen. Man muss sich immer fragen, welches gigantische Ereignis zu einem Mythos geführt hat. Das Entscheidende dabei ist nicht der Mythos selbst, sondern die historische Tatsache dahinter. Wenn eine Sache so großartig ist, dass man keine Worte findet, nennen wir sie „gigantisch“. Ein anderes Wort dafür ist „titanisch“. Jeder kennt die Geschichte der berühmten Titanic, die im Atlantischen Ozean auf Grund lief, nachdem dieser Ozeanriese mit einem Eisberg kollidiert war. Bis zum Schluss dachten die Passagiere noch: „Die Titanic ist unsinkbar.“

veröffentlicht unter: Endzeit weiterlesen