Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

29Apr/16

Durch die enge Pforte auf den schmalen Weg – Teil 61

Das ist die Übersetzung des Seminars von Wayne Jacobsen, dem Co-Autor des Buches „Der Schrei der Wildgänse“.

Der schmale Weg = Der Weg des Gottvertrauens – Teil 11

Die zwei Phasen des Vertrauensweges

In der ersten Phase geht es darum zu lernen, in dieser Sicherheit der Zuneigung und Zuwendung des himmlischen Vaters zu leben. Und wenn ich sage, dass dazu mitunter 2 Jahre nötig sind, dann nehmt Euch diese 2 Jahre. Fang erst dann mit der 2. Phase an, wenn Du auch tatsächlich in der Zuneigung des himmlischen Vaters zur Ruhe gekommen bist.

veröffentlicht unter: Erlösung weiterlesen
28Apr/16

Durch die enge Pforte auf den schmalen Weg – Teil 60

Das ist die Übersetzung des Seminars von Wayne Jacobsen, dem Co-Autor des Buches „Der Schrei der Wildgänse“.

Der schmale Weg = Der Weg des Gottvertrauens – Teil 10

Am Neuen Bund teilhaben

Denn solange Du nicht weißt, dass Du von Gott geliebt wirst, kannst Du nicht wirklich an dem Neuen Bund teilhaben und mitwirken. Wenn Du denkst, dass Deine Beziehung zu Gott von Deiner Leistung abhängen würde, wirst Du Dich in Deiner eigenen Leistung verlieren. Du wirst dann sehr hart für Gott arbeiten, aber Dich innerlich leer fühlen. Denn mit dem Kreuz auf Golgatha hat sich etwas verändert. Bei dem Alten Bund ging es um Folgendes: Je gerechter Du bist, umso mehr bekommst Du von Gott. Genauso war es doch, oder? Das wird im 5.Buch Mose so gesagt. Und es heißt in:

veröffentlicht unter: Erlösung weiterlesen
27Apr/16

Durch die enge Pforte auf den schmalen Weg – Teil 59

Das ist die Übersetzung des Seminars von Wayne Jacobsen, dem Co-Autor des Buches „Der Schrei der Wildgänse“.

Der schmale Weg = Der Weg des Gottvertrauens – Teil 9

Die Liebe des himmlischen Vaters entdecken

Die beste Auslegung des Evangeliums, die ich jemals gehört habe, kam aus dem Munde eines Atheisten. Als ich ihn traf, war ich gerade aus einem Flugzeug ausgestiegen, saß dann neben diesem Mann und habe ein Gespräch mit ihm angefangen. Und innerhalb von 5 Minuten erzählte er mir, dass er ein Atheist sei, der Christen hasse. Das hat er von sich gesagt. Wir haben dann eine Weile über andere Dinge gesprochen. Dabei fragte ich ihn, womit er seinen Lebensunterhalt verdient. Und er fragte mich dasselbe. Darauf antwortete ich zögerlich: „Nun ja, das ist jetzt ein wenig schwierig zu erklären.“

veröffentlicht unter: Erlösung weiterlesen
26Apr/16

Durch die enge Pforte auf den schmalen Weg – Teil 58

Das ist die Übersetzung des Seminars von Wayne Jacobsen, dem Co-Autor des Buches „Der Schrei der Wildgänse“.

Der schmale Weg = Der Weg des Gottvertrauens – Teil 8

Die erste Etappe der Vertrauensreise

Gibt es Hoffnung in diesem Leben, dass jemand in den Zustand des völligen Vertrauens zu Gott gelangt? Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das bezweifle. Aber ich möchte auf diesem schmalen Weg so weit wie möglich vorankommen. Vertrauen zu haben ist nicht etwas, was Du tun musst. Gott liebt Dich, ob Du nun Gottvertrauen hast oder nicht. Dein Vertrauen ändert nichts an der Liebe, die Er für Dich empfindet. Aber Dein Vertrauen zu Ihm ermöglicht es Dir:

veröffentlicht unter: Erlösung weiterlesen
25Apr/16

Durch die enge Pforte auf den schmalen Weg – Teil 57

Das ist die Übersetzung des Seminars von Wayne Jacobsen, dem Co-Autor des Buches „Der Schrei der Wildgänse“.

Der schmale Weg = Der Weg des Gottvertrauens – Teil 7

Heilung

Matthäus Kapitel 17, Verse 14-21

14 Als sie dann zu der Volksmenge zurückgekommen waren, trat ein Mann an Ihn heran, warf sich vor ihm auf die Knie nieder 15 und sagte: »HERR, erbarme Dich meines Sohnes! Er ist fallsüchtig und hat schwer zu leiden; denn oft fällt er ins Feuer und oft auch ins Wasser. 16 Ich habe ihn schon zu Deinen Jüngern gebracht, doch sie haben ihn nicht heilen können.« 17 Da antwortete Jesus: »O ihr ungläubige und verkehrte Art von Menschen! Wie lange soll ICH noch bei euch sein, wie lange es noch mit euch aushalten? Bringt ihn Mir hierher!« 18 Jesus bedrohte alsdann den bösen Geist: Da fuhr er von dem Knaben aus, so dass dieser von Stund an gesund war. 19 Hierauf traten die Jünger zu Jesus, als sie mit Ihm allein waren, und fragten: »Warum haben wir den Geist nicht austreiben können?« 20 ER antwortete ihnen: »Wegen eures Kleinglaubens! Denn wahrlich ICH sage euch: Wenn ihr Glauben wie ein Senfkorn habt und diesem Berge gebietet: ›Rücke von hier weg dorthin!‹, so wird er hinwegrücken, und nichts wird euch unmöglich sein. 21 [Diese Art (von bösen Geistern) aber lässt sich nur durch Gebet und Fasten austreiben.]«

veröffentlicht unter: Erlösung weiterlesen