Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

24Jan/23

Bist Du bei der Entrückung dabei? – Teil 2

Quelle: „Full Assurance How To Know You're Saved“ (Vollständige Gewissheit – wie du wissen kannst, dass du erlöst bist“ von Harry_A._Ironside

Hilfe für notleidende Seelen

Ich weiß nicht, wer die Leser sein werden, welche diese Artikelserie lesen; aber ich bete dafür, dass dies hier eine RECHTZEITIGE BOTSCHAFT für viele notleidende Seelen ist, so wie das bei dem jungen Mann in dem Nachtzug nach Minnesota der Fall war (siehe Teil 1 dieser Artikelserie), der seine Seelennot erkannt, sich an Gott gewandt, aber den Weg des Friedens noch nicht verstanden und dadurch keine Gewissheit hatte, bis er ihn durch das geschriebene Wort Gottes fand, welches durch die Kraft des Heiligen Geistes in seine Seele gelangen konnte.

Falls Du dasselbe Problem hast wie dieser junge Mann, dann solltest Du Dir den Inhalt dieser Artikelserie genau durchlesen und vorher um die Erkenntnis durch den Heiligen Geist bitten. Ich vertraue darauf, dass Du einsehen wirst, dass es die Vorhersehung des HERRN war, Der danach trachtet, Dich auf diesem Weg zu Sich zu ziehen. Darüber hinaus empfehle ich Dir, Dir über das hier Gelesene Gedanken zu machen und nach einem weiteren Gebet jede hier erwähnte Passage in der Bibel zu lesen und darüber nachzusinnen. Auf diese Weise wirst Du ebenfalls vollständige Gewissheit bekommen, dass Du bei der Entrückung dabei sein wirst.

Du kannst Dir sicher sein, dass Gott sehr um Dich besorgt ist. ER sehnt Sich danach, Dir Erkenntnis über Seine Erlösung zu übermitteln. Es ist nämlich KEIN Zufall, dass Du diese Webseite mit dieser speziellen Artikelserie gefunden hast. Gott hat mir (Harry Allan Ironside) ans Herz gelegt, diese Worte zu schreiben. Und Er möchte, dass Du sie gründlich liest. Womöglich erweisen sie sich sogar als Seine ganz persönliche Botschaft an Deine notleidende Seele. Gottes Wege sind unterschiedlich.

Der Apostel Paulus, vom Heiligen Geist inspiriert, schrieb dazu in:

Epheserbrief Kapitel 1, Verse 11-12

11 In Ihm (Jesus Christus) sind wir nun auch des (verheißenen) Heilsbesitzes teilhaftig geworden, nachdem wir dazu vorherbestimmt worden waren nach dem Vorsatz Dessen (des himmlischen Vaters), Der alles nach dem Beschluss Seines Willens (nach Seinem freien Willensratschluss) vollbringt: 12 Wir sollten eben zum Lobpreis Seiner Herrlichkeit dienen, wir, die wir unsere Hoffnung von vornherein auf Christus gesetzt haben.

Der sehr bekümmerte Frisör

Ich möchte hierzu noch eine weitere persönliche Erfahrung darlegen. Eines Nachmittags lief ich durch die Geschäftsstraßen in Indianapolis auf der Suche nach einem Herrensalon. Ich betrat den ersten, den ich sehen konnte (meine Aufmerksamkeit auf ihn wurde durch eine rot-weiße Säule angezogen). Schon bald saß ich auf einem Stuhl, und der Frisör begann an mir seine Arbeit.

Er war gesprächig, aber zurückhaltend und wie ich dachte, dabei sehr bedacht. Ich betete im Stillen für den richtigen Moment, der auch dann sehr schnell kam, so dass ich ihn, wie in dem Fall des jungen Fahrgastes im Zug, fragen konnte: „Kennen Sie den HERRN Jesus Christus?“ Zu meinem Erstaunen war die Reaktion des Frisörs bemerkenswert. Er hielt mit seiner Arbeit inne, brach in unkontrolliertes Weinen aus, und als der erste Anfall vorbei war, rief er: „Wie seltsam, dass Sie mich das fragen! In meinem ganzen Leben hat mich das noch kein Mensch gefragt. Und ich musste beinahe die ganze Zeit in den letzten drei Tagen an Jesus Christus denken. Was können Sie mir über Ihn sagen?“

Jetzt war ICH überrascht. Ich wollte nun von ihm wissen, wieso es dazu gekommen war. Er erklärte mir, dass er losgegangen war, um sich ein Bild von dem Leiden Christi anzusehen, das einen unauslöschlichen Eindruck in seinem menschlichen Geist hinterlassen hatte. Und er fragte weiter: „Warum musste dieser gute Mensch so sehr leiden? Warum ließ Gott Ihn auf diese Weise sterben?“ Der Frisör hatte niemals zuvor in seinem Leben das Evangelium gehört. Deshalb verbrachte ich eine ganze Stunde damit, ihm die Geschichte über das Kreuz zu erläutern. Danach beteten wir zusammen, und er sagte, dass nun alles für ihn klar sei und er Jesus Christus nun als seinen persönlichen Erlöser und Sein Sühneopfer annehmen werde.

Als ich den Herrensalon verließ, habe ich mich darüber gefreut, dass das Evangelium in der Tat diese Dynamik der Erlösung durch Gott auf diesen unwissenden griechischen Frisör hatte, der zum ersten Mal erfahren hat, dass Jesus Christus ihn liebt und Er Sein Leben für ihn dahingegeben hat.

Für mich war es ein einzigartiges Beispiel für Gottes Souveränität. Allein die Vorstellung, dass sündige Menschen bestrebt sind, das Leben, den Tod und die Auferstehung von Jesus Christus zu porträtieren, war mir zuwider. Aber Gott, Der keine Freude am Tod des Sünders hat, hegt den Wunsch, dass alle sich Ihm zuwenden und ewiges Leben haben. ER gebrauchte dieses Bild, um diesen Frisör aufzuwecken und ihn bereit zu machen, sich das Evangelium anzuhören.

Und ich habe keinen Zweifel daran, dass Gott meine Schritte direkt zu diesem Herrensalon gelenkt hat, damit ich die Freude erleben konnte, jenem armen Frisör das Lamm Gottes aufzuzeigen, Das die Sünden der Welt hinweg nimmt.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung