Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

19Jan/23

Wie geht es nach dem Richterstuhl Christi weiter? – Teil 71

Quelle: „Heaven“ (Himmel) von Randy Alcorn

Wie werden wir auf der NEUEN ERDE reisen?

  • Wie werden wir mit unserem auferstandenen Körper auf der NEUEN ERDE reisen?
  • Werden wir, wie es Jesus Christus offenbar in Seinem Auferstehungsleib vermochte, irgendwo plötzlich erscheinen und dann wieder verschwinden können?

Johannes Kapitel 20, Verse 24-26

24 Thomas aber, einer von den Zwölfen, der auch den Namen ›Zwilling‹ führt, war nicht bei ihnen gewesen, als Jesus gekommen war. 25 Die anderen Jünger teilten ihm nun mit: »Wir haben den HERRN gesehen!« Er aber erklärte ihnen: »Wenn ich nicht das Nägelmal in Seinen Händen sehe und meinen Finger in das Nägelmal und meine Hand in Seine Seite lege, werde ich es nimmermehr glauben!« 26 Acht Tage später befanden sich Seine Jünger wieder im Hause, und (diesmal) war Thomas bei ihnen. Da kam Jesus bei verschlossenen Türen, trat mitten unter sie und sagte: »Friede sei mit euch!«

Könnten wir irgendwohin gehen, indem wir einfach nur daran zu denken oder es lediglich zu wollen brauchen? Ja. Genauso kann es aber auch möglich sein, dass unser Körper zwar wie der von Jesus Christus sein wird, dass aber Seine Fähigkeit zu verschwinden, wieder zu erscheinen und wie bei Seiner Himmelfahrt aufzusteigen, auf Seine Göttlichkeit beschränkt bleibt. Was diesen Punkt anbelangt, können wir NICHT sicher sein.

Was wir aber wissen, ist, dass es im NEUEN JERUSALEM Straßen und Tore gibt, was auf herkömmliche Formen des Reisens hindeuten. Wenn die Bürger dort nur zu Fuß gingen, hätten wahrscheinlich WEGE genügt. Straßen KÖNNTEN auf den Gebrauch von Wagen und Pferdekutschen oder etwas Fortschrittlicherem hinweisen.

  • Werden wir Fahrrad fahren und Kraftfahrzeuge führen?
  • Werden wir zu anderen Orten außerhalb des NEUEN JERUSALEMS mit Flugzeugen fliegen?

Wir wissen es nicht. Doch wir sollten diese Fragen dem „Warum-nicht-Test“ unterwerfen.

Bedenke: Die NEUE ERDE ist KEINE Rückkehr zum Garten Eden in dem Sinn, dass die Kultur aufgegeben wird, wozu auch die Erfindungen, Verkehrsmittel und Technik gehören.

Die NEUE ERDE wird eine auferstandene Erde mit auferstandenen Menschen, die ein besseres Gehirn haben, zu besseren Erfindungen fähig, sein. Wie lange würde es dauern, bis ein hochintelligentes Volk, das mustergültig zusammenarbeitet, erstaunliche technische Durchbrüche erzielt? Stell Dir vor, wie schnell dann die Raumfähre zu den Altertümern gehören könnte.

Werden wir den Weltraum bereisen und erforschen?

Gott hat versprochen, NICHT NUR eine NEUE ERDE, sondern auch einen NEUEN HIMMEL zu schaffen.

Jesaja Kapitel 65, Vers 17

»Denn wisset wohl: ICH werde EINEN NEUEN HIMMEL UND EINE NEUE ERDE schaffen, so dass man der früheren Zustände nicht mehr gedenken wird und sie keinem mehr in den Sinn kommen sollen.

Jesaja Kapitel 66, Vers 22

»Denn wie DER NEUE HIMMEL UND DIE NEUE ERDE, die ICH schaffen will, vor Mir Bestand haben werden« – so lautet der Ausspruch des HERRN –, »so soll auch eure Nachkommenschaft und euer Name Bestand (vor Mir) haben.“

2.Petrusbrief Kapitel 3, Vers 13

Wir erwarten aber nach Seiner Verheißung NEUE HIMMEL UND EINE NEUE ERDE, in denen Gerechtigkeit wohnt.

Die griechischen und hebräischen Wörter, die hier mit „Himmel“ übersetzt wurden, schließen Sterne und Planeten und das, was wir „Weltall“ nennen, ein.

Da Gott die alte Erde und das alte Jerusalem auferwecken und beides erneuern wird, müssten wir unter einem „neuen Himmel“ verstehen, dass Er die Absicht hat, die Milchstraßen, Spiralnebel, Sterne, Planeten und Monde in einer Form auferstehen zu lassen, die ihrer ursprünglichen Form so ähnlich ist, wie die Erde und wir Menschen unserer ursprünglichen Form ähnlich sein werden.

Wenn der Himmel jetzt schon die Ehre Gottes verkündet und wenn wir in der Ewigkeit Gottes Ehre besingen werden, dann müssten die Erforschung der NEUEN HIMMEL und der Herrschaft über ihn wahrscheinlich zu Gottes Plan gehören.

Als 12-Jähriger erblickte ich (Randy Alcorn) zum ersten Mal durch ein Teleskop die große Adromeda-Galaxie, die aus Hunderten von Milliarden Sternen und einer Unzahl von Planeten besteht und fast 3 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Ich war so fasziniert, dass ich weinte und nicht wusste warum. Jahre später hörte ich zum ersten Mal das Evangelium. Seit ich Christ bin, veranlasst mich jeder Blick durch ein Teleskop zu ehrfürchtiger Anbetung Gottes.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung