Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

20Nov/22

Wie geht es nach dem Richterstuhl Christi weiter? – Teil 11

Quelle: „Heaven“ (Himmel) von Randy Alcorn

Erinnern sich die Bewohner des Himmels an ihr Leben auf der Erde?

Wie wir gesehen haben, erinnern sich die in Offenbarung Kapitel 6 beschriebenen Märtyrerseelen im Himmel zumindest an einige Dinge, die auf der Erde geschehen sind, unter anderem auch daran, dass sie viel gelitten haben. Wenn sie sich an ihren Märtyrertod erinnern können, besteht kein Grund zur Annahme, dass sie andere Belange ihres Lebens auf der Erde vergessen haben.

Tatsächlich werden wir uns alle vermutlich im Himmel an mehr Dinge erinnern als auf der Erde, und wir werden wahrscheinlich sehen können, wie Gott und die Engel für uns eingetreten sind, ohne dass wir es gemerkt haben.

Wer auf der Erde Schlimmes durchgemacht hat, wird im Himmel getröstet werden.

Lukas Kapitel 16, Vers 25

„Aber Abraham antwortete (dem reichen Mann im Hades): 'Mein Sohn, denke daran, dass du dein Gutes während deines Erdenlebens empfangen hast, und Lazarus gleicherweise das Üble; jetzt aber wird er hier GETRÖSTET, während du Qualen leiden musst.'“

Wieso bräuchte es Trost, oder wie würde dieser Trost aussehen, wenn es keine Erinnerung an schlimme Dinge aus der Erdenzeit gäbe?

Nach unserem Tod müssen wir über unser Leben auf der Erde Rechenschaft ablegen, bis hin zu konkreten Taten und Worten.

2.Korintherbrief Kapitel 5, Vers 10

Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl Christi offenbar werden (erscheinen), damit ein jeder (seinen Lohn) empfange, je nachdem er während seines leiblichen Lebens gehandelt hat, es sei gut oder böse.

Jesus Christus sagt uns:

Matthäus Kapitel 12, Verse 35-36

36 „ICH sage euch aber: Von jedem unnützen (nichtsnutzigen) Wort, das die Menschen reden, davon werden sie Rechenschaft am Tage des Gerichts zu geben haben; 37 denn nach deinen Worten (aufgrund deiner Worte) wirst du gerecht gesprochen werden, und nach deinen Worten wirst du verurteilt werden.“

Selbstverständlich müssen wir uns im Himmel an die Dinge erinnern können, über die wir vor dem Richterstuhl Christi abzulegen haben.

Die Lehre von der ewigen Belohnung gründet sich auf konkrete Taten der Treue gegenüber Jesus Christus, die auf der Erde ausgeführt wurden und die im Gericht über die Gläubigen bewertet und mit in den Himmel gebracht werden.

1.Korintherbrief Kapitel 3, Vers 14
Wenn das Werk jemandes, das er darauf weitergebaut hat, (in dem Feuer) standhält (Bestand hat), so wird er Lohn empfangen; 15 wenn aber das Werk jemandes verbrennt, so wird er den Schaden zu tragen haben (den Lohn einbüßen): Er selbst zwar wird gerettet werden (mit dem Leben davonkommen), aber nur so, wie durchs Feuer hindurch.

Im Himmel liegt das Hochzeitskleid der Brautgemeinde für die guten Taten bereit.

Offenbarung Kapitel 19, Verse 7-8

7 Lasst uns fröhlich sein und jubeln und Ihm die Ehre geben! Denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und Seine Braut hat sich gerüstet, 8 und ihr ist verliehen worden, sich in glänzend weiße Leinwand zu kleiden«; die Leinwand nämlich, die bedeutet die Rechttaten der Heiligen.

Unsere guten Taten nach unserer Bekehrung auf der Erde werden nicht vergessen, sondern folgen uns in den Himmel nach.

Offenbarung Kapitel 14, Vers 13

Da vernahm ich eine Stimme aus dem Himmel, die (mir) zurief: »Schreibe: Selig sind die Toten, die im HERRN sterben, von jetzt an! Ja – so spricht der (Heilige) Geist –, sie sollen ausruhen von ihren Mühsalen; denn ihre Werke folgen ihnen nach.«

Die erhabene Stellung und die Schätze, die wir im Himmel erhalten, werden uns immer an unser Leben auf der Erde erinnern; denn wir haben diese Belohnungen aufgrund unserer guten Taten als Christen auf der Erde verdient. Denn Jesus Christus sagt uns:

Matthäus Kapitel 6, Verse 19-21

19 „Sammelt euch nicht Schätze hier auf der Erde, wo Motten und Rost (Wurmfraß) sie vernichten und wo Diebe einbrechen und stehlen! 20 Sammelt euch vielmehr Schätze im Himmel, wo weder Motten noch Rost (Wurmfraß) sie vernichten und wo keine Diebe einbrechen und stehlen! 21 Denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein.“

Matthäus Kapitel 19, Vers 21

Jesus antwortete ihm (dem reichen Jüngling): »Willst du vollkommen sein, so gehe hin, verkaufe dein Hab und Gut und gib (den Erlös) den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben; dann komm und folge Mir nach!«

Lukas Kapitel 12, Vers 33

„Verkauft euren Besitz und gebt ihn als Almosen hin! Verschafft euch Geldbeutel, die sich nicht abnützen, einen Schatz, der nie zu Ende geht, im Himmel, wo kein Dieb hineinkommt und keine Motte etwas zernagt!“

Lukas Kapitel 19, Verse 17-19

17 „Der Herr antwortete ihm: ›Schön, du guter Knecht! Weil du im Kleinen (über Wenigem) treu gewesen bist, sollst du die Verwaltung von zehn Städten erhalten.‹ 18 Dann kam der zweite und sagte: ›Herr, dein Pfund hat fünf Pfunde hinzugewonnen.‹ 19 Er sagte auch zu diesem: ›Auch du sollst über fünf Städte gesetzt sein!‹“

Und der Apostel Paulus schreibt an Timotheus:

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung