Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

16Nov/22

Wie geht es nach dem Richterstuhl Christi weiter? – Teil 7

Quelle: „Heaven“ (Himmel) von Randy Alcorn

Die Zwischenstation im Himmel

Der Apostel Paulus hielt es für unbedingt erforderlich, dass wir wissen, was geschieht, wenn wir sterben.

1.Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 13

Wir wollen euch aber, liebe Brüder, über die Entschlafenen (eig. die Schlafenden) nicht im Unklaren lassen, damit ihr nicht betrübt zu sein braucht wie die Anderen, die keine Hoffnung haben.

Der größte Teil dieser Artikelserie befasst sich mit dem EWIGEN HIMMEL – dem Ort, an dem wir nach der endgültigen Auferstehung für immer leben werden. Doch weil wir alle erleben, dass Menschen, die wir lieben, sterben und weil wir selbst eines Tages sterben werden, wenn Jesus Christus nicht vorher zur Entrückung wiederkommt, sollten wir prüfen, was die Bibel über die Zeit, in der wir uns im Himmel befinden, sagt – über den Ort, an den die Christen kommen, wenn sie sterben.

Wenn ein Christ stirbt, beginnt für ihn das, was Theologen einen „Zwischenzustand“ nennen, eine Übergangszeit zwischen dem vergangenen Leben auf der gegenwärtigen Erde und dem zukünftigen Leben auf der neuen Erde.

Das Leben im Himmel, in den wir kommen, wenn wir sterben und wo wir bis zur Auferstehung unseres Körpers bei der Entrückung wohnen werden, wird von dem Apostel Paulus beschrieben in:

Philipperbrief Kapitel 1, Vers 23

Ich fühle mich nämlich nach beiden Seiten hingezogen: Ich habe Lust aufzubrechen (abzuscheiden) und MIT CHRISTUS VEREINT zu sein; das wäre ja doch auch weitaus das Beste (für mich).

Doch die Zeit im so genannten „Zwischenhimmel“ wird zweitklassig sein, verglichen mit unserem letztendlichen Bestimmungsort, für den wir eigentlich erschaffen wurden.

Werden wir für immer im Himmel leben?

Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, was wir unter dem Begriff „Himmel“ verstehen. Werden wir immer beim HERRN sein? Auf jeden Fall. Im Zwischenhimmel werden wir in der Gegenwart von Jesus Christus leben und immer fröhlich sein; doch wir werden uns auf die Auferstehung unseres Körpers und den endgültigen Umzug auf die neue Erde freuen.

Folgendes kann nicht genug wiederholt werden, weil hier so oft Missverständnisse auftreten. Wenn wir Christen sterben, kommen wir NICHT in den Himmel, in dem wir letztendlich für immer leben werden. In der Zwischenzeit im Himmel bereiten wir uns auf unsere Rückkehr auf die Erde zusammen mit Jesus Christus zum Tausendjährigen Friedensreich vor. Danach wird es einen neuen Himmel und eine neue Erde geben.

Der Theologe Wayne Grudem schreibt dazu in seinem Buch „Systematic Theology: An Introduction to Biblical Doctrine“ (Systematische Theologie: Eine Einführung in die biblische Lehre):

„Christen sprechen oft davon dass sie für immer mit Gott 'im Himmel' leben werden. Doch die Bibel macht viel weiter gehende Aussagen: Wir lesen, dass es einen neuen Himmel und eine neue Erde geben wird – eine vollkommen erneuerte Schöpfung -, und dort werden wir für immer mit Gott leben.

Es wird eine neue Art der Vereinigung von Himmel und Erde stattfinden.“

Nehmen wir an, Du lebst in einem Obdachlosenheim in Miami. Eines Tages erbst Du ein wunderschönes Haus, das voll möbliert ist und in Kalifornien auf einer Anhöhe mit einem atemberaubenden Blick auf Santa Barbara steht. Mit dem Haus bekommst Du eine wunderbare Arbeitsstelle, eine Tätigkeit, von der Du schon immer geträumt hast. Und nicht nur das. Du wirst auch in der Nähe von lieben Angehörigen wohnen, die vor vielen Jahren von Miami weggezogen sind.

Auf dem Flug nach Santa Barbara wirst Du einen Zwischenstopp in Dallas/Texas machen, wo Du den Nachmittag verbringst. Dort wirst Du am Flughafen einige Angehörige treffen, die Du seit Jahren nicht gesehen hast und die dann zusammen mit Dir in ein Flugzeug nach Santa Barbara steigen. Du freust Dich schon darauf, sie zu sehen.

Würdest Du „Dallas“ antworten, wenn der Angestellte am Flughafen in Miami fragt, wohin Du fliegst? Nein, Du würdest „Santa Barbara“ sagen, weil das Dein endgültiger Bestimmungsort ist. Falls Du Dallas überhaupt erwähnst, dann würdest Du höchstens sagen: „Ich fliege nach Santa Barbara ÜBER Dallas.“

Wenn Du mit Deinen Freunden in Miami darüber sprechen solltest, wo Du demnächst wohnen wirst, würdest Du wahrscheinlich kaum von Dallas sprechen. Dein wahres Ziel – Dein ständiges Zuhause – wird ja dann Santa Barbara sein.

In ähnlicher Weise ist der Himmel, in den wir kommen, wenn wir sterben, ein Zwischenstopp auf dem Weg zu unserem endgültigen Zielort.

Vielleicht ist folgender Vergleich noch besser. Stell Dir vor, Du verlässt das Obdachlosenheim in Miami und fliegst nach Dallas, kehrst dann aber zurück zu Deinem ursprünglichen Wohnort, der vollständig renoviert wurde und jetzt ein neues Miami ist. In diesem neuen Miami würdest Du nicht mehr in einem Obdachlosenheim wohnen, sondern in einem wunderschönen Haus in einer herrlichen Stadt, die frei von Verschmutzung, Verbrechen und Sünde ist. Du würdest also letztendlich in einer von Grund auf verbesserten Ausführung Deines alten Zuhauses leben.

Genau das verspricht uns die Bibel. Wir werden mit Jesus Christus und miteinander für immer auf der neuen Erde im Verbund mit dem neuen Himmel leben.

Wenn wir von der künftigen neuen Erde sprechen, trifft vieles von dem, was wir darüber sagen, womöglich nicht auf die Zwischenzeit zu, die wir im Himmel verbringen. Und wenn wir den Zwischenhimmel beschreiben, muss dies nicht unbedingt dem ewigen Himmel im Verbund mit der neuen Erde, entsprechen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung