Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

19Nov/21

Wie sich heute biblische Prophetie zu erfüllen beginnt – Teil 15

Wie ist die Situation in Israel? - Teil 4

Quelle:

10. September 2021

FPÖ-Pressekonferenz vom 9. September 2021 mit Herbert Kickl: "Der schwarz-grüne Corona-Wahnsinn wird fortgesetzt!" - Teil 2

Herbert Kickl:
Es geht aber noch ein Stück weiter bei dem, was „Science“ sagt, und ich möchte Ihnen das nicht vorenthalten. Denn jetzt kommen wir nämlich zur dritten „Impfung“. Und es hört sich spannend an, was man dort dazu sagt:

„'Sogar Boosters (das ist das, was man hier als 'dritte Impfung' bezeichnet) sind selbst NICHT geeignet, den 'Delta'-Anstieg einzudämmen', sagt Dvir Aran, ein Wissenschaftler für biometrische Daten bei 'Technion'. In Israel ist der Anstieg gegenwärtig so steil, dass selbst dann, wenn es gelingt, zwei Drittel der 60+ ein drittes Mal zu impfen, es nur eine oder vielleicht zwei Wochen dauern wird, bis die Krankenhäuser geflutet werden.'“

Mit einfachen Wochen kann man das so sagen – und ich glaube, dass dies eine zulässige Zusammenfassung ist: Die erste und zweite Impfung haben nicht das eingehalten, was versprochen wurde. Bei der dritten Impfung ist es nicht anders. Wie gesagt, das kommt von „Science“, eines der renommiertesten Wissenschaftsmagazine weltweit. Und die Autoren, die darin Beiträge veröffentlichen, sind keine Aluhut-Träger und – nicht böse nehmen – das sind keine Schmalspur-Virologen, wie sie sich offensichtlich im Bereich der österreichischen Bundesregierung gehäuft auffinden lassen.

Meine Damen und Herren, diese Analyse kommt aus ISRAEL, dem gelobten Impf-Land des Sebastian Kurz, aus dem Land, dem er einen Besuch abgestattet hat, weil man dort angeblich alles so richtig macht.

Diese Analyse kommt aus ISRAEL, aus dem Land, wo der Geschäftsmann, Tierarzt und Direktor von „Pfizer“ Albert_Bourla selber gesagt hat, dass ISRAEL zurzeit das TEST-LABOR DER WELT ist.

Dieses Zitat kann man hier in dem Video vom 8. August 2021 finden.

Was kommt in diesem „Test-Labor der Welt“ heraus, wo alle jetzt ganz gespannt auf die Ergebnisse warten?

Das, was ich Ihnen gerade zitiert habe, kommt heraus. Das kommt heraus, was Sie in „Science“ nachlesen können.

Wir haben – und das ist das Glück eigentlich in der österreichischen Situation - den Vorteil, dass wir aufgrund dieser zeitlichen Verzögerung wie in einer Art Zeitmaschine quasi in die Zukunft reisen und dort anschauen können, was passiert, wenn man es genauso macht, wie es die Herren Kurz und Mückstein es gestern verkündet haben mit ihrer Impf-Strategie. Und dann sehen wir, was herauskommt. Diesen Vorteil haben wir.

Die österreichische Bundesregierung nutzt sie nicht. Sie befindet sich in einer Art Corona-Trance; möchte ich fast sagen, was ihre eigenen Maßnahmen betrifft. Die Scheuklappen sind voll und ganz ausgefahren, und sie werden immer größer. Und man ist wie jemand, dem man einen Chip implantiert hat. So kommt mir das vor. Man ist nicht mehr dazu in der Lage, die notwendige Beweglichkeit an den Tag zu legen, um einen Wechsel der Strategie, der dringend notwendig wäre, durchzuführen. Und so schädigt man lieber alle.

Ich weiß nicht, ob Sie das wissen, aber ich glaube, es ist eine interessante Information, dass die israelische Regierung - übrigens im Unterschied zur unseren - nicht nur bei den Zahlen sehr, sehr transparent arbeitet, sondern dass die israelische Regierung auch einen Einblick in die Sitzungsprotokolle ihrer Kabinette gibt. Sie können also das, was dort in den Regierungssitzungen besprochen wird, nachlesen. In Österreich ist das nicht so. Das wäre vielleicht eine interessante Anregung an die Bundesregierung, das Geschwafel, das da wahrscheinlich jede Woche ein Mal stattfindet, auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Aber ich glaube, es ist aus gutem Grund so, dass man das nicht veröffentlicht, weil man sich da wahrscheinlich in Grund und Boden genieren muss, für das, was dort herumgeplappert wird.

Aber in ISRAEL können Sie das nachlesen, und es ist es wert, einen Blick darauf zu werfen. Ich darf aus einem Protokoll des israelischen Kabinetts vom 22. August 2021 zitieren. Dort sagte Premierminister Naftali Bennett Folgendes:

„Es gibt einen sehr wichtigen Punkt, den die Öffentlichkeit verinnerlichen muss und den – so glaube ich – die meisten Menschen bis jetzt noch nicht verstanden haben. Paradoxerweise ist die am meisten vulnerable Gruppe gerade jetzt jene Leute, die bisher zwei Dosen der Impfung erhalten haben und noch nicht die dritte und zwar deshalb, weil diese Geimpften herumgehen mit dem Gefühl, dass sie mit diesen zwei Impfungen geschützt sind.“

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit