Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

24Feb/21

Die Bedeutung der Endzeit-Prophetie im Gemeindezeitalter – Teil 54

Quelle: „Ancient Prophecies Revealed – 500 Prophecies Listed in Order Of When They Were Fulfilled“ (Offenbarung alter Prophezeiungen – 500 Prophezeiungen in der Reihenfolge aufgelistet, wie sie sich erfüllt haben) von Dr. Ken Johnson

Von der Entrückung bis zum zweiten Kommen von Jesus Christus auf die Erde – Teil 1

Dazu gibt es insgesamt 82 Prophezeiungen.

Die ersten 3 ½ Jahre der Trübsalzeit

EINFÜHRUNG

Um ein gutes Bild von der Trübsal-Periode zu zeichnen, müssen wir sie mit Daniels 70. Jahrwoche gleichsetzen. Dabei handelt es sich um insgesamt 2 520 Tage oder zwei Mal 1 260 Tage. Im Buch Daniel Kapitel 9 erklärt der Engel Gabriel dem Propheten, dass sich am Ende von 70 Jahrwochen (= 490 jüdische Jahre) alles erfüllt haben wird. Das bedeutet, dass dann Jesus Christus als der gesalbte König mit der Regentschaft Seines Tausendjährigen Friedensreiches beginnen wird.

Daniel Kapitel 9, Vers 24

„SIEBZIG WOCHEN sind über dein Volk und über deine heilige Stadt bestimmt, um den Frevel zum Abschluss zu bringen und das Maß der Sünde voll zu machen, um die Verschuldung zu sühnen und ewige Gerechtigkeit (Heil) herbeizuführen und das Gesicht und den (Ausspruch des) Propheten zu bestätigen und ein Hochheiliges zu salben (weihen).“

Jesus Christus starb am Ende der 69. Jahrwoche, also im Jahr 32 n. Chr. Nach Seinem Tod und Seiner Auferstehung begann das Gemeinde-Zeitalter, welches die Lücke füllt in der Prophezeiung über die 70 Jahrwochen. Über diese Lücke sagt Daniel:

Daniel Kapitel 9, Vers 26

„Und nach den zweiundsechzig Jahrwochen wird ein Gesalbter ums Leben gebracht werden ohne Richterspruch (ohne dass eine Schuld an Ihm wäre); und die Stadt (Jerusalem) samt dem Heiligtum wird das Kriegsvolk eines Fürsten zerstören, der heranzieht, dessen Ende aber durch eine Sturmflut eintritt; und bis zum Ende wird Krieg stattfinden, fest beschlossene Verwüstungen.“

Hier wird die Periode beschrieben, in der Kaiser Titus nach Jerusalem kam, um den jüdischen Tempel zu zerstören. Von dieser Aktion prophezeite Jesus Christus, dass von dem Tempel kein Stein auf dem anderen bleiben wird.

Matthäus Kapitel 24, Verse 1-2

1 Jesus verließ dann den Tempel und wollte weitergehen; da traten Seine Jünger zu Ihm heran, um Ihn auf den Prachtbau des Tempels aufmerksam zu machen. 2 ER aber antwortete ihnen mit den Worten: »Ja, jetzt seht ihr dies alles noch. Wahrlich ICH sage euch: Es wird hier kein Stein auf dem anderen bleiben, der nicht niedergerissen wird!«

Im letzten Teil von Dan 9:26 wird vorausgesagt, dass das Land Israel verwüstet wird. Diese Zerstörung begann mit dieser Vernichtung des jüdischen Tempels im Jahr 70 n. Chr., und im Jahr 132 n. Chr. wurde die Nation Israel vollständig aufgelöst. Diese Periode der Verwüstung endete mit der Neu-Etablierung des Staates Israel im Jahr 1948.

Von da an beginnen im Buch Daniel die Vorhersagen über den Antichristen während der Trübsalzeit, die von daher irgendwann nach 1948 beginnen soll.

Daniel Kapitel 9, Vers 27

„Und wird er (der Fürst eines Kriegsvolks) einen festen Bund mit der Volksmenge eine Jahrwoche lang schließen und während der Hälfte der (einer) Jahrwoche Schlacht- und Speisopfer abschaffen; und an ihrer Stelle wird der Gräuel der Verwüstung aufgestellt sein, und zwar so lange, bis die fest beschlossene Vernichtung sich über die Verwüstung (den Verwüster) ergießt.“

Da derjenige, welcher die Schlacht- und Speisopfer im Tempel abschaffen wird, der Antichrist ist und Jesus Christus erst am Ende der letzten 7-Jahre-Periode mit den Entrückten auf die Erde zurückkehren wird, wissen wir, dass sich Dan 9:27 nicht durch den Kaiser Titus erfüllt hat.

Damit der Antichrist die Tempel-Opfer abschaffen kann, müssen sie wieder begonnen haben. Damit die Opfer beginnen können, muss der jüdische Tempel in Jerusalem wieder neu gebaut werden. Von daher wird der Antichrist in der Zukunft einen 7-Jahre-Friedensvertrag zwischen den Juden und den Palästinensern durchsetzen oder bestätigen. Ein Teil dieses Vertrages sieht eine Übereinkunft darüber vor, dass den Juden erlaubt wird, ihren Tempel wieder aufzubauen.

Wir wissen, dass zunächst die Entrückung erfolgt, wodurch der Antichrist nicht mehr zurückgehalten wird. Dann wird der Antichrist auf der Weltbühne erscheinen, um diesen Friedensvertrag durchzusetzen. Und am Ende der darauf folgenden 7-jährigen Trübsalzeit wird Jesus Christus mit den Entrückten wieder auf die Erde zurückkehren.

Der „Tag des HERRN“

Das ist eine Definition für die 7-jährige Trübsalzeit. Wenn bei einigen Propheten vom „Tag des HERRN“ die Rede ist, fokussieren sie sich auf die große Schlacht von Harmagedon, kurz bevor Jesus Christus mit den Seinen wieder auf die Erde zurückkehrt. Andere beziehen sich dabei auf die Ereignisse in der zweiten Hälfte der 7-jährigen Trübsalzeit, wenn der Zorn Gottes ausgegossen wird. Diese Beschreibungen haben bei einigen Christen dazu geführt, dass sie irrtümlicherweise denken, dass unter dem „Tag des HERRN“ in Wahrheit nur die zweite Hälfte der 7-jährigen Trübsalzeit zu verstehen sei.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit