Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

15Jan/21

Die Bedeutung der Endzeit-Prophetie im Gemeindezeitalter – Teil 14

Quelle: „The Rapture“ von Ken Johnson

DIE ENTRÜCKUNG – Teil 6

Definition vom „Tag Christi“

Der Apostel Paulus verwendet diese Phrase als Bezug auf die Zeit, in welcher der „Sohn des Verderbens“ oder der Antichrist an die Macht kommt, sich in den dritten jüdischen Tempel setzt und der bei der Wiederkunft von Jesus Christus auf die Erde vernichtet wird.

2.Thessalonicherbrief Kapitel 2, Verse 4-10

4 der Widersacher, der sich über alles erhöht (gegen ALLES erhebt), was Gott oder anbetungswürdig (rechtmäßige Gottesverehrung) heißt, so dass er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich für Gott ausgibt. 5 Erinnert ihr euch nicht, dass ich euch dies schon während meiner Anwesenheit bei euch wiederholt gesagt habe? 6 Und was die Gegenwart betrifft, so wisst ihr doch, was ihn noch zurückhält, damit er sich zu der für ihn bestimmten Zeit offenbaren kann. 7 Freilich – im Geheimen ist die (Macht der) Gesetzlosigkeit bereits wirksam; nur muss erst Der aus dem Wege geräumt werden (sein), Der sie bis jetzt noch zurückhält.

8 Dann erst wird der Gesetzlose (Frevler) offen hervortreten, den der HERR Jesus aber durch den Hauch Seines Mundes wegraffen und durch den Eintritt Seiner Ankunft vernichten wird, 9 ihn, dessen Auftreten sich als Wirksamkeit des Satans kundgibt durch alle möglichen Machttaten, Zeichen und Wunder der Lüge 10 und durch jede Art von Trug der Ungerechtigkeit (trügerische Verführung) für die, welche deshalb verlorengehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit sich nicht zu Eigen gemacht haben, um ihre Rettung zu erlangen.

Somit sind die Bezeichnungen „Tag des HERRN“ und der „Tag Christi“ beide ein Bezug auf die 7-jährige Trübsalzeit.

Definition vom „Tag des Zorns“

Gott kann jederzeit Seinen Zorn über jemanden Seiner Wahl ausgießen. ER hat das in der Vergangenheit sehr oft getan. Aber was genau ist der „Tag des Zorns“?

Dazu schreibt der Apostel Paulus in:

Römerbrief Kapitel 2, Verse 5-11

5 Mit deinem Starrsinn und unbußfertigen Herzen aber häufst du dir selbst Zorn auf für den TAG DES ZORNS und der Offenbarung des gerechten Gerichts Gottes, 6 Der einem jeden nach seinen Werken vergelten wird (Ps 62,13), 7 nämlich ewiges Leben (wird er geben) denen, welche im guten Werk (im Tun des Guten) standhaft ausharrend, nach Herrlichkeit, Ehre und Unvergänglichkeit trachten; 8 dagegen (Seinen) Zorn und Grimm denen, welche starrsinnig (eigenwillig) sind und der Wahrheit nicht gehorchen, sondern der Ungerechtigkeit dienen. 9 Trübsal und Angst wird über die Seele jedes Menschen kommen, der das Böse tut, wie zunächst über den Juden, so auch über den Griechen; 10 dagegen Herrlichkeit, Ehre und Friede (wird) einem jeden (zuteil werden), der das Gute tut, wie zunächst dem Juden, so auch dem Griechen; 11 denn bei Gott gibt es kein Ansehen der Person.

Der Zorn Gottes wird demnach die Bösen treffen; dagegen werden diejenigen, die Gutes tun, ewiges Leben haben. Der „Tag des Zorns“ wird von der Entrückung eingeläutet und schließt den „Tag des HERRN“, also die gesamten 7 Jahre der Trübsalzeit, ein.

Die Prophezeiung von Zefanja scheint aufzuzeigen, dass der „Tag des Zorns“ ein Teil vom „Tag des HERRN“ ist.

Zefanja Kapitel 1, Verse 14-16

14 Nahe ist der große TAG DES HERRN, nahe ist er und eilt gar schnell heran. Horch, der TAG DES HERRN, der bittere: Da schreit auch der tapferste Krieger auf! 15 Ein TAG DES ZORNS ist dieser Tag, ein Tag der Angst und Drangsal, ein Tag der Trümmer und der Zertrümmerung, ein Tag der Finsternis und tiefen Dunkels, ein Tag des Gewölks und der Wolkennacht, 16 ein Tag des Posaunenschalls und des Lärmblasens gegen die festen Städte und gegen die hochragenden Zinnen.

Die „Zeit der Bedrängnis“

Der Prophet Daniel beschreibt eine Zeit der Bedrängnis. Sie beginnt mit der Auferstehung und der Errettung der Gläubigen. Seine Zeitbestimmung „zu jener Zeit“ bezieht sich auf die Endzeit.

Daniel Kapitel 12, Vers 1

»ZU JENER ZEIT nämlich wird Michael auftreten, der große Engelfürst, der deine Volksgenossen beschützt, und es wird eine ZEIT DER BEDRÄNGNIS eintreten, wie noch keine dagewesen ist, seitdem es Völker gibt, bis zu jener Zeit; aber dein Volk wird IN JENER ZEIT gerettet werden, nämlich ein jeder, der sich im Buch (des Lebens des Lammes) aufgezeichnet findet.

In einem Kapitel zuvor hatte er ja schon über den Antichristen geschrieben und wie dieser einen Krieg gegen Ägypten führt:

Daniel Kapitel 11, Verse 25-27

25 Hierauf wird er (der Antichrist) seine Macht und seinen Mut gegen den König des Südreichs (Ägypten) aufbieten mit einem großen Heer; und der König des Südreichs wird mit großer und überaus starker Heeresmacht in den Krieg ziehen, jedoch nicht standhalten; denn man wird Anschläge gegen ihn ersinnen, 26 und die eigenen Tischgenossen werden seinen Untergang herbeiführen: Sein Heer wird weggeschwemmt, und viele Erschlagene werden fallen. 27 Die beiden Könige aber werden im Herzen auf Arglist sinnen und an einem Tische (speisend oder: sitzend) sich gegenseitig belügen; doch wird es nicht gelingen, denn das Ende steht noch aus bis zu der (von Gott) bestimmten Zeit.

Das bedeutet, dass die „Zeit der Bedrängnis“ die gesamte 7-jährige Trübsalzeit einschließt.

Definition von der Endzeit oder dem Ende der Weltzeit

Jesus Christus hat über „die Zeit des Endes“ gesprochen, die nach den Geburtswehen beginnt, wenn der Gräuel der Verwüstung in Erscheinung tritt.

Matthäus Kapitel 24, Verse 15-22

15 »Wenn ihr nun den Gräuel der Verwüstung (Entweihung), der vom Propheten Daniel angesagt worden ist (Dan 9,27; 11,31; 12,11), an heiliger Stätte (im dritten Tempel von Jerusalem) stehen seht – der Leser merke auf! –, 16 dann sollen die (Gläubigen), die in Judäa sind, ins Gebirge fliehen! 17 Wer sich alsdann auf dem Dach befindet, steige nicht erst noch hinab (ins Haus), um seine Habseligkeiten aus dem Hause zu holen; 18 und wer auf dem Felde weilt, kehre nicht zurück, um sich noch seinen Mantel zu holen. 19 Wehe aber den Frauen, die guter Hoffnung sind, und denen, die ein Kind in jenen Tagen zu nähren haben!

20 Betet nur, dass eure Flucht nicht in den Winter oder auf den Sabbat falle! 21 Denn es wird alsdann eine schlimme Drangsalszeit eintreten, wie noch keine seit Anfang der Welt bis jetzt dagewesen ist und wie auch keine wieder kommen wird (Dan 12,1); 22 und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch (Mensch) gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.«

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit