Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

4Jan/21

Die Bedeutung der Endzeit-Prophetie im Gemeindezeitalter – Teil 3

Quelle - 16. Juni 2020 – von Gary Stearman

Der Grund für die Entrückung – Teil 2

Weshalb wird es überhaupt eine Entrückung geben?

  • Warum hat Gott eine Entfernung von der Erde für die Gemeinde von Jesus Christus geplant?
  • Wenn Jesus Christus zurückkehrt, um Sein Königreich zu etablieren, warum kommt Er dann nicht einfach, lässt die gerechten Toten auferstehen und macht mit ihnen einen Neuanfang?
  • Weshalb entrückt Er die noch lebenden und die verstorbenen Gerechten in die Luft, wenn Er nichts weiter zu tun bräuchte, als die im Glauben Verstorbenen bei Seinem zweiten Kommen wiederauferstehen zu lassen?

Das wirft noch eine andere Frage auf. Wer wird Jesus Christus an Seinem Thron als Seine irdischen Repräsentanten dienen? Diejenigen, die an der Ersatz-Theologie festhalten, sagen: „Das wird Seine Gemeinde sein, die ja Israel abgelöst hat.“

Wenn das der Fall wäre, was würde dann mit den 12 Stämmen Israels geschehen und wie würde sich die ganze Prophetie erfüllen, in der vorausgesagt wird, dass ihre Priesterschaft ihren Dienst wieder aufnehmen wird? Und was wird aus dem Tempel des Antichristen, den Jesus Christus erwähnt und von dem im Buch Daniel die Rede ist? In ihm sollen ja die jüdischen Priester dienen und nicht die Gemeinde von Jesus Christus. Der Böse kann ja die Juden davon überzeugen, dass er ihr Messias sei. Wie würden sich die Christen in dieses Schema einfügen? Antwort: Gar nicht, denn das würde überhaupt nicht passen.

Spricht der Apostel Paulus in 1.Thessalonicher Kapitel 4 davon, dass Jesus Christus bei Seiner Wiederkunft zur Entrückung Seinen Thron auf der Erde errichten wird? Nein. Da ist von einem kommenden Weltgericht die Rede, das unmittelbar auf die Entrückung folgt.

Aber warum findet die Entrückung überhaupt statt?

1. Ist die Entrückung eine Flucht vor den Problemen dieser Welt?

Viele Menschen verspotten die Entrückung als „große Flucht“ und behaupten, dass die Lehre darüber die Christen irreführen würde, anstatt dass man sie auf härtere Zeiten vorbereitet. Sie meinen, durch die Entrückungslehre würden sie in einer vergeblichen Hoffnung leben, dass sie, wenn es in dieser Welt wirklich schlimm zugeht, von dieser Erde hinweggenommen werden.

Diese Kritiker behaupten, dass das Konzept von der Entrückung vor der 7-jährigen Trübsalzeit im 19. Jahrhundert erfunden worden und dass es davor niemals gelehrt worden wäre. Das stimmt aber nur teilweise. Die Entrückung vor der Trübsalzeit wurde in der frühen Gemeinde sehr wohl gelehrt, aber nicht mehr in der Zeit, als Israel im Exil war. Als die Juden nach Israel zurückkehrten, trat das Thema Entrückung wieder in den Vordergrund.

Dennoch werden Christen als naiv verspottet, die an solch eine „Weltflucht“ glauben. Für diese Kritiker stellt die Entrückung eine Verleugnung der Fähigkeit des HERRN dar, die gut vorbereiteten Christen durch die gefährliche Zeit zu bringen, die noch vor uns liegt.

2. Wird die Entrückung solange zurückgehalten, bis der letzte Sünder erlöst und der Braut-Gemeinde von Jesus Christus hinzugefügt ist?

Einige lehren, dass die Entrückung mit einer Art „Quotensystem“ einhergeht. Sie glauben, dass der Zeitpunkt der Entrückung von einer bestimmten Anzahl von Heiligen abhängen würde, die zur Errettung bestimmt seien und zuerst noch erlöst werden müssten, bevor die Braut-Gemeinde aus dieser Welt herausgenommen werden könnte. Erst wenn diese Zahl erreicht wäre, würde der HERR Seinen Ruf erschallen lassen und die Entrückung würde stattfinden. Diese Christen sagen: „Sobald der letzte Heilige erlöst ist, wird die Gemeinde von Jesus Christus heimgeholt werden.“

Diese Vorstellung macht die Entrückung komplett von der Braut-Gemeinde abhängig. Im Grunde heißt es da, dass es eigentlich keinen Grund für die Entrückung gäbe, und es wird der Zeitpunkt der Trübsalzeit von der Entwicklung der Braut-Gemeinde abhängig gemacht. Bei dieser Denkart könnte man zu dem Glauben kommen, dass je schneller wir dabei mithelfen, dass Menschen zum Christentum konvertieren, umso eher würde die Entrückung kommen.

Aber nirgendwo wird die Entrückung in der Bibel mit dem Erfolg der Braut-Gemeinde verbunden. Ganz im Gegenteil: Die heutige Braut-Gemeinde existiert inmitten einem sich ständig verschlechternden Umfeld, genauso wie dies in der Bibel unmittelbar vor der Entrückung beschrieben wird.

3. Ist die Entrückung eine Flucht vor den Prüfungen der Trübsalzeit?

Kritiker der Lehre über die Entrückung vor der Trübsalzeit sagen oft, dass dies lediglich der Wunsch von Christen sei, den Strapazen der kommenden Trübsal zu entfliehen. Sie behaupten, dass die Braut-Gemeinde während der 7-jährigen Trübsalzeit in irgendeiner Art auf das kommende Königreich vorbereitet werden müsste, um daran teilhaben zu können. Sie sagen, dass wir wahrscheinlich die Repräsentanten Gottes in den kommenden großen Gerichten Gottes sein würden.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit