Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

2Okt/20

Das Tier-System – Teil 29

Wenn die Bedrängnis kommt – Teil 2

Die Bedrängnis der Endzeit kommt für ALLE Völker

JETZT erfüllen sich die Worte von Jesus Christus:

Lukas Kapitel 21, Verse 25-26

25 „Dann werden Zeichen an Sonne, Mond und Sternen in Erscheinung treten und auf der Erde wird Verzweiflung der Völker in ratloser Angst beim Brausen des Meeres und seines Wogenschwalls herrschen, 26 indem Menschen den Geist aufgeben vor Furcht und in banger Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen werden; denn (sogar) die Kräfte des Himmels werden in Erschütterung geraten (Jes 34,4).“

Die Bedrängnis der Endzeit ist gekennzeichnet durch eine geballte Ansammlung furchtbarer Ereignisse, welche, wie die Geburtswehen, in immer stärkeren Presswehen die gesamte Erde und ihre Bewohner treffen. Sie gipfelt in der 7-jährigen Trübsalzeit, die in zwei Mal 3 ½ Jahre aufgegliedert ist, wobei die letzten 3 ½ Jahre die schwerste Drangsal seit Menschengedenken sein wird. Während dieser Drangsalzeit wird der Zorn Gottes über all diejenigen ausgegossen, die sich nicht durch die vorherigen Gerichte Gottes von ihren bösen Werken hatten läutern und reinigen lassen.

Für die Gemeinde von Jesus Christus gilt jedoch dieser feste Trostspruch unseres HERRN:

Lukas Kapitel 21, Vers 28

„Wenn dies nun zu geschehen BEGINNT, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor; denn eure Erlösung (die Entrückung vor der 7-jährigen Trübsalzeit) naht.“

Jesus Christus meint damit: „Wenn dies geschieht, blickt direkt auf Mich!“ ER sagt NICHT: „Schaut auf das Chaos!“ Nein, Er sagt: „Schaut auf Mich, denn ICH bin euer Bergungsort vor dem Sturm.

Psalmen Kapitel 32, Vers 7

DU bist mir ein Schirm, bewahrst mich vor Unheil: Mit Rettungsjubel wirst Du mich umgeben. SELA.

Das Buch der Psalmen zeigt die unwandelbare Treue Gottes zu Seinem Volk gerade in Zeiten der Bedrängnis auf. Die Psalmen beinhalten die gesammelten Erfahrungen des Volkes Gottes, von David und von allen von Gott Berufenen, die in Zeiten schwerster Anfechtung und Not stets Zuflucht, Trost, Schutz und Hilfe bei dem Gott der Treue gefunden haben.

Ich glaube, dass wir GERADE JETZT in dieser Stunde auf die durchlebten Erfahrungen jener Gottesfürchtigen zurückgreifen sollten, weil diese für uns zur rechtzeitigen Hilfe niedergeschrieben wurden, um zu lernen: GOTT IST TREU! Wir müssen diese Verheißungen Gottes kennen, damit wir in den kommenden Stunden persönlicher und endzeitlicher Bedrängnis vor Resignation, Niedergeschlagenheit und Glaubensverlust gewappnet und geschützt sind. In verschiedenen Glaubensprüfungen lernen wir auch, was David und viele Andere erlebt und bezeugt haben, so wie es heißt in:

Psalmen Kapitel 4, Vers 2

Wenn ich rufe, erhöre mich, Du Gott meiner Gerechtigkeit (meines Rechtes)! In Bedrängnis hast Du mir (immer) Raum geschafft: Sei mir gnädig und höre mein Gebet!

Und David ruft aus in:

2.Samuel Kapitel 22, Verse 4-7 + 37

4 „Den Preiswürdigen rufe ich an, den HERRN: So werd’ ich von meinen Feinden errettet. 5 Denn die Wogen des Todes hatten mich umringt, die Ströme des Unheils schreckten mich, 6 die Netze des Totenreichs umfingen mich, die Schlingen des Todes fielen über mich (starrten mir entgegen). 7 In meiner Angst rief ich zum HERRN und schrie um Hilfe zu meinem Gott; da vernahm Er in Seinem Palast mein Rufen, und mein Notschrei drang zu Seinen Ohren.

37 DU schafftest weiten Raum meinen Schritten unter mir, und meine Knöchel wankten nicht.

Angst vor der Zukunft?

„Die Welt wird nie mehr so sein, wie sie einmal war“, so lautete der einstimmige Kommentar der Nachrichtensprecher, welche das unfassbare Inferno vom 11. September 2001 kommentierten. Dieser wohl größte Terroranschlag der Menschheit hatte die gesamte Weltbevölkerung in nur einem einzigen Augenblick der Weltgeschichte explosionsartig aus ihrer scheinbaren Sicherheit und Ruhe herausgerissen und in eine Situation großer Hilfslosigkeit, Angst, Unsicherheit und Ratlosigkeit versetzt!

Bis dahin kannte man derartige Horrorszenen nur aus apokalyptischen Filmen und Videos. In nur einer einzigen Stunde wurden sie zur unfassbaren Realität, welche die Menschheit in Angst, Schrecken und Panik versetzt haben. Die Tatsache und Erkenntnis, dass es gegen diese Art von Terrorkrieg mit echten Bomben und Einsatz von Biowaffen so gut wie keine wirkliche Absicherung gibt, schwächt das Vertrauen auf irgendeine Sicherheit und menschlichen Schutz noch zusätzlich. Diese fehlende Absicherung führt zu einer zunehmenden, weltweiten Verunsicherung und Hoffnungslosigkeit, die letztlich in Panik und Chaos endet, da jegliche Orientierung und jeder Hinweis auf einen Ausweg aus diesem Dilemma fehlt.

ANGST – Die Endzeit-Geisel der Menschheit!

Die Ur-Angst/Furcht kam durch den Sündenfall des ersten Menschenpaars gleichzeitig mit Satan zur Herrschaft über die Menschheit. Die Angst ist somit die Frucht der Erbsünde.

1.Mose Kapitel 3, Verse 8-10

8 Als sie dann aber die Stimme (das Geräusch der Schritte) Gottes des HERRN hörten, Der in der Abendkühle im Garten Sich erging, versteckten sie sich, der Mann (Adam) und sein Weib, vor Gott dem HERRN unter den Bäumen des Gartens. 9 Aber Gott der HERR rief nach dem Mann mit den Worten: »Wo bist du?« 10 Da antwortete er: »Als ich Deine Stimme im Garten hörte, FÜRCHTETE ich mich, weil ich nackt bin; darum habe ich mich versteckt.«

Angst erwartet Strafe! Adam floh aus Furcht vor Gott und versteckte sich. Die Angst treibt zur Flucht vor der Wahrheit. Gottes Wort bezeichnet die Angst als einen „Geist der Knechtschaft“.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Antichrist