Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

28Jul/20

Vorboten der Trübsalzeit – Teil 56

Der satanische Bezug zur Corona-Krise

Quelle - Teil 1
11. Mai 2020 – Geoffrey Grider

Der Begleitstern der Neuen Weltordnung, die römisch-katholische Melinda Gates, erscheint in der „Today Show“ mit einem umgekehrten Kreuz und drängt massiv auf eine GLOBALE IMPFUNG

Im Rahmen unserer Corona-Virus-Serie „The Search for Solutions“ (Die Suche nach Lösungen) sprach Savannah Guthrie von „TODAY“ exklusiv mit Melinda Gates, die über die „Bill and Melinda Gates Foundation“ an der Bekämpfung der Pandemie arbeitet. Dabei sagte Frau Gates:

„Es gibt ein paar gute Kandidaten für einen Impfstoff. Die USA müssen eine Richtlinie für bezahlten medizinischen Urlaub prüfen, um den Arbeitnehmern an der Front zu helfen.“ Sie kritisierte auch die Trump-Administration für deren Reaktion auf die Krise: "Wir hatten keine Führung auf nationaler Ebene. Es herrscht das reinste Chaos." Und dies alles sagte sie, während sie ein hell glänzendes umgedrehtes Kreuz um ihren Hals trug.

Siehe dazu: Video:

8. Mai 2020 – Melinda Gates mit umgekehrten Kreuz

Symbolik ist sehr wichtig für Gruppen wie die Illuminaten, die Befürworter der Neuen Weltordnung und andere, weil sie es lieben, Dir Zeichen dafür aufzuzeigen, wie viel schlauer sie sind als Du und ich. Es gefällt ihnen, uns ihre Agenda direkt vor die Nase zu setzen und um uns herauszufordern, dass wir es herausfinden sollen.

Du kannst ja mal kurz einen Abstecher zu www.nowtheendbegins.com machen, um Dir anzuschauen, von was wir hier reden.

All dies führt uns zu dem Interview, das die „TODAY Show“ mit Melinda Gates geführt hat, wo wir sehen, wie Melinda ein verkehrtes oder umgekehrtes Kreuz um den Hals trägt. Wer trägt gerne umgekehrte Kreuze?

  • Satanisten
  • Heiden
  • Hexen
  • Hexenmeister
  • New Agers
  • Die meisten Menschen in Hollywood

Siehe dazu.
Alles klar?

Galaterbrief Kapitel 3, Vers 13

Christus hat uns vom Fluch des Gesetzes dadurch losgekauft, dass er für uns zum Fluch (an unserer Statt oder uns zuliebe ein Verfluchter) geworden ist; denn es steht geschrieben (5.Mose 21,23): »Verflucht ist jeder, der am Holze (Holzpfahl) hängt.«

Die frühen Christen des 1. Jahrhunderts verwendeten NIEMALS das Kreuz als Zeichen oder Symbol für irgendetwas. Und warum nicht? Weil es das Instrument für den qualvollen Tod von Jesus von Nazareth war. Das Kreuz als ikonisches Symbol trat erst in Erscheinung, nachdem das biblische Christentum etwa um das Jahr 325 n. Chr. von den Römern „gekapert“ wurde.

Quelle
13. April 2016 – Geoffrey Grider

Weshalb es niemals zu einer Versöhnung zwischen dem römisch-katholischen System und der Gemeinde von Jesus Christus kommen wird

Nein, das kann es nicht geben, weil Rom noch NIEMALS Teil der wahren christlichen Kirche gewesen ist. Das römisch-katholische System begann im Jahr 325 n. Chr. als HEIDNISCHE Organisation. Obwohl sie dort viele der christlichen Phrasen übernommen haben, wie:

  • „Wiedergeboren“
  • „Erlösung allein durch Gnade“

verhalten sie sich wie der Wolf im Hühnerstall, wobei er eine Hühnermaske trägt, Körner aufpickt und versucht, sich den anderen anzupassen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit