Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

27Jul/20

Vorboten der Trübsalzeit – Teil 55

Quelle:

3. Mai 2020 – Pastor J. D. Farag

Bibel-Prophetie-Aktualisierung – Teil 3

Auch wenn Du damit Schwierigkeiten haben solltest, heißt es als Nächstes:

2.Thessalonicherbrief Kapitel 2, Verse 11-12

11 Und aus diesem Grunde sendet Gott ihnen einen starken Irrwahn, damit sie DER LÜGE Glauben schenken; 12 denn alle sollen dem Gericht verfallen, die nicht DER WAHRHEIT Glauben geschenkt, sondern Wohlgefallen an der Ungerechtigkeit gefunden haben.

Nun kommen wir dazu, wie diese Prophetie hier in Gottes Wort die Antwort darauf ist, was gerade auf der Welt vor sich geht. Zunächst geht es hierbei um die Entrückung der Gemeinde von Jesus Christus, die schneller erfolgen wird, wie jeder von uns es sich möglicherweise vorstellen kann. Und warum? Weil wir gerade bereits diese TÄUSCHUNG sehen, den „starken Irrwahn“, den Gott zulässt und sogar sendet.

Denn die Dinge, die gerade auf der Welt passieren, machen überhaupt keinen Sinn. Alles stinkt daran, wenn man das einmal so sagen will.

2.Thessalonicherbrief Kapitel 2, Verse 7-8

7 Freilich – im Geheimen ist die (Macht der) GESETZLOSIGKEIT bereits wirksam; nur muss erst Der aus dem Wege geräumt werden (sein), Der sie bis jetzt noch zurückhält. 8 Dann erst wird der Gesetzlose (der Frevler) offen hervortreten, den der HERR Jesus aber durch den Hauch Seines Mundes wegraffen und durch den Eintritt Seiner Ankunft vernichten wird, ...

Das griechische Wort, das in Vers 7 mit „Gesetzlosigkeit“ übersetzt ist, bedeutet auch „Bosheit“. Und Paulus schreibt: „Im Geheimen ist die (Macht der) Gesetzlosigkeit bereits wirksam“. Das sehen wir gerade, und es wird noch viel schlimmer werden. Merke Dir meine Worte!

Es gibt bei der Corona-Krise einen großen Konflikt: Auf der einen Seite gibt es Christen, die sagen: „Hebt die Ausgangssperren nicht auf! Wir wollen nicht, dass Menschen sterben.“ Daran siehst Du, wie mächtig Furcht ist. Man kann Menschenmassen regelrecht mit Furcht kontrollieren.

Letzte Woche war ich in einem Laden. Inzwischen fange ich an, das Verhalten der Menschen persönlich zu nehmen. Ich weiß nicht, wie es Dir damit geht. Wahrscheinlich genauso. Wenn meine Frau, unsere Tochter und ich mit unserem Hund am Strand spazieren gehen und jemand kommt uns entgegen, dann drehen sie sich die Leute um und gehen in die andere Richtung. Sie meiden uns, als hätten wir die Pest.

Und dann gibt es noch die auf der anderen Seite des Konflikts, die sagen: „Wir werden sterben, wenn diese Ausgangssperre nicht aufgehoben wird.“ Manche sagen auch: „Man kümmert sich mehr um die Wirtschaft als um das Leben der Menschen.“ Wir haben hier auch diese Diskussion geführt, ohne dass die Kamera lief.

Nehmen wir einmal an, sie würden grünes Licht geben, und wir könnten uns wieder in den Kirchen und Gemeinden versammeln. Wie würde das praktisch aussehen? Da müssten wir Mundschutz tragen und 1,80 m voneinander entfernt sitzen. Darüber hinaus müssten wir irgendwie beweisen, dass wir nicht das Corona-Virus haben. Und wie wird dieser Beweis aussehen? Dazu werden Fiebermessungen an der Stirn vorgenommen. Dazu scannt man Deine Stirn. Das geschieht bereits.

Die Macht der Gesetzlosigkeit wirkt bereits. Vielleicht kennst Du ja das Video

aus dem Jahr 1965 von Paul Harvey „If I were the devil“ (Wenn ich der Teufel wäre). Darin heißt es:

„Wenn ich der Teufel wäre, dann wäre erst dann glücklich, wenn ich den reifsten Apfel am Baum ergriffen hätte, nämlich Dich! Darum würde ich mit allen erforderlichen Mitteln beginnen, die Macht der Nation zu ergreifen.

Zuerst würde ich die Kirchen umstürzen. Ich würde dazu mit einer Kampagne der Flüstereien beginnen. Mit der Weisheit einer Schlange würde ich Dich beflüstern, so wie ich Eva eingeflüstert habe: 'Tu, was Dir gefällt!'

Den jungen Menschen würde ich zuflüstern, dass die Bibel ein altes Märchenbuch sei. Ich würde sie davon überzeugen, dass der Mensch Gott erschaffen hat und nicht anders herum. Ich würde ihnen weismachen, dass das Schlechte gut und das Gute spießig ist. Und die Alten würde ich mich nachbeten lassen: 'Vater unser, der du bist der allversorgende, bevormundende Staat.'

Und dann würde ich Organisationen aufbauen. Ich würde Autoren ausbilden, die wissen, wie man schmutzige Literatur aufregend macht, so dass alles Andere stumpf und uninteressant wirkt. Ich würde die Fernsehanstalten dazu bringen, schmutzige Filme auszustrahlen. Ich würde Betäubungsmittel an wen auch immer verkaufen und Alkohol an Damen und Herren von Rang und Namen. Die Übrigen würde ich mit Pillen ruhig stellen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit