Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

24Jul/20

Vorboten der Trübsalzeit – Teil 52

Quelle - März 2017

Daniel Kapitel 7, Verse 23-25

23 Er gab mir also folgende Auskunft: ›Das vierte Tier (bedeutet) ein viertes Reich, das auf Erden sein wird, verschieden von allen anderen Reichen; es wird die ganze Erde verschlingen und sie zertreten und zermalmen. 24 Die zehn Hörner aber (bedeuten), dass aus eben diesem Reiche zehn Könige erstehen werden; und nach ihnen wird noch ein anderer auftreten, der von den früheren verschieden ist und drei Könige stürzen wird. 25 Er (der König) wird vermessene Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Höchsten misshandeln und darauf ausgehen, die Festzeiten und das Gesetz (Gottes) zu ändern; und sie werden seiner Gewalt preisgegeben sein ein Jahr und zwei Jahre und ein halbes Jahr. 26 Dann aber wird der Gerichtshof Sitzung halten, und man wird ihm die Herrschaft entreißen, um sie endgültig zu vernichten und zu beseitigen.

Folgendes Interview hat das „Monocle“-Magazin im Jahr 2017 mit Emmanuel Macron geführt:

Monocle:
Sie sind ein Produkt des Elite-Bildungssystems von Frankreich und befinden sich, trotz einer Anti-Elite-Populisten-Welle, im Aufstieg. Wie erklären Sie das?

Emmanuel Macron:
Ich verdanke dem französischen Meritokratie-System viel - ich unterstütze es. Ich möchte die soziale und wirtschaftliche Mobilität wiederherstellen. Ich prangere die Regeln eines Systems an, das sich in sich selbst eingeschlossen hat und das heute Unglück in unseren Gesellschaften verursacht hat.

Es gibt eine Krise der Mittelschicht. In westlichen Gesellschaften haben aufgrund der Globalisierung des Kapitalismus die „1 Prozent“ - die Reichsten - enorm profitiert. Die Mittelschichten der Schwellenländer haben es ebenfalls, die Mittelschichten der westlichen Länder jedoch nicht. Die Transformation des globalen Kapitalismus, die wir gerade durchlaufen, bedroht unsere Demokratie. Ich bin Feuer und Flamme, das derzeitige politische System anzuprangern; aber ich versuche dies mit vernünftigen Argumenten und durch die Diskussion von Fakten, während ich gleichzeitig dynamische Vorschläge mache.

Monocle:
Aus dem Ausland betrachtet, scheint die Unfähigkeit Frankreichs, die Arbeitslosenquote von 10 Prozent zu senken, unverständlich.

Emmanuel Macron:
Wir haben ein System, das auf eine Wirtschaft der Erholung abzielt, nicht auf eine Wirtschaft der Innovation. Tatsächlich sind wir heute das größte europäische Land, welches das Problem der Massenarbeitslosigkeit nicht gelöst hat.

Wir brauchen ein ähnliches System wie in Deutschland und den skandinavischen Ländern. In Frankreich konnten wir nicht den sozialen Kompromiss erzielen, der für die Schaffung des englischsprachigen Weltmodells erforderlich ist, das viel mehr Ungleichheit toleriert. Wir müssen auch das System der Arbeitslosigkeit und der Berufsausbildung überdenken. Es geht um Rechte und Pflichten; Menschen sollten es nicht erlaubt sein, ein angemessenes Stellenangebot abzulehnen, wenn es ihrer Qualifikation entspricht.

Monocle:
In Frankreich scheint die Bindung an die EU zugenommen zu haben, und dennoch verschärft sich die Krise innerhalb der EU.

Emmanuel Macron:
Wir sollten die Kritik an Europa nicht den Anti-Europäern überlassen. Die Pro-Europäer müssen Europa kritisieren, um es zu verbessern. Wir müssen erklären, wovor sich Europa schützt. Angesichts von Migration, Terrorismus, Digitalisierung, der Herausforderung des Klimawandels und der Energiewende bietet Europa das richtige Maß an SOUVERÄNITÄT. Wir müssen die Menschen in Europa von diesem Beweis überzeugen.

Monocle:
Aber warum hat die EU bisher keine wirklichen Verbindungen zwischen den Europäern hergestellt?

Emmanuel Macron:
Unsere politischen Führer haben die EU stark verwässert - sie haben Europa bürokratisch werden lassen. Seit Mitte der neunziger Jahre wollen unsere nationalen Politiker keine starken Führer mehr in Brüssel. Es wurden sehr schwache Führer ernannt, ohne Vision und mit immer weniger Legitimität.

Monocle:
Lassen Sie uns über den Brexit sprechen. Was ist die beste Antwort für das Vereinigte Königreich, wenn es zu Verhandlungen kommt?

Emmanuel Macron:
Ich bin ein harter Brexiter. Ich denke, dass Europa einen Fehler bei der Aushandlung des zwischenstaatlichen Abkommens gemacht hat [das Abkommen über den Sonderstatus, das David Cameron im Februar 2016 mit der EU geschlossen hat]. Es wurde ein Präzedenzfall geschaffen, nämlich dass ein einzelner Staat die europäische Debatte nach seinen eigenen Interessen verdrehen kann. Cameron spielte mit Europa, und wir waren uns einig, was ein großer Fehler war.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit