Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

1Jul/20

Vorboten der Trübsalzeit – Teil 29

Quelle - Pastor Mike Taylor – 14. April 2020 – Teil 1

Der Sohn des Verderbens offenbart

Offenbarung Kapitel 6, Verse 1-2

1 Nun sah ich, wie das Lamm eines (das erste) von den sieben Siegeln öffnete, und ich hörte eines (das erste) von den vier Lebewesen wie mit Donnerstimme rufen: »Komm!« 2 Als ich nun hinsah, erblickte ich ein weißes Ross, und der auf ihm sitzende (Reiter) hatte einen Bogen; es wurde ihm ein (Sieges-) Kranz gereicht, und er zog dann aus von Sieg zu Sieg.

Viele Menschen sind jetzt auf die biblischen Endzeitprophetien fixiert, deren Erfüllung wir jetzt gerade in unserer Zeit beobachten. Davon halten auch viele Ausschau nach jemandem, der auf der Weltbühne erscheint und die Rolle des biblischen Endzeit-Führers einnimmt, welcher „der Anti-Christ“ genannt wird.

Wir sehen gerade die so genannte „Corona-Virus-Pandemie“, hören den Befehl „Bleibt daheim!“, und viele Menschen werden sogar verhaftet, wenn sie sich nicht daran halten und sich in einer Kirche versammeln oder sich Tickets kaufen, um sich auf einem Parkplatz einen Gottesdienst im Radio anzuhören. Es hat den Anschein, als wäre unsere Verfassung (oder unser Grundgesetz) in den Müll geworfen worden.

Als ich darüber nachdachte, erinnerte ich mich an die vielen Emails, die ich von einem Mann jenseits des großen Teichs bekommen habe, der nicht glaubt, dass es einen realen Antichristen geben wird. Er denkt, dass dies alles fiktiver Unsinn wäre – so bezeichnet er die biblische Prophetie – und dass es keinen Führer in der Endzeit geben werde, so wie er von der Heiligen Schrift für die Endzeit direkt vor der Rückkehr von Jesus Christus auf die Erde, um Seine Herrschaft anzutreten, vorhergesagt wird. Hat er Recht, oder ist dieser Mann ein Spötter? Schauen wir uns an, was die Bibel über den „Anti-Christ' sagt. Der Antichrist wird nur im 1. und 2. Johannesbrief erwähnt.

1.Johannesbrief Kapitel 2, Verse 18-23

18 Ihr Kindlein, die letzte Stunde ist da, und wie ihr gehört habt, dass ein (der) Widerchrist kommt, so sind jetzt schon Widerchristen in großer Anzahl aufgetreten; daran erkennen wir, dass die letzte Stunde da ist. 19 Sie sind aus unserer Mitte hervorgegangen, haben aber nicht (wirklich) zu uns gehört; denn wenn sie (in der Tat) zu uns gehörten, wären sie bei uns (mit uns) geblieben; so aber sollte (an ihnen) offenbar werden, dass sie nicht alle von uns sind (zu uns gehören). 20 Doch ihr habt die Salbung vom Heiligen (empfangen) und seid im vollen Besitz des Wissens (der Erkenntnis). 21 Ich habe euch nicht geschrieben, weil euch die Wahrheit unbekannt ist, im Gegenteil: Weil ihr sie kennt und auch (wisst), dass keine Lüge ihren Ursprung aus (in) der Wahrheit hat. 22 Wer ist der Lügner? Doch wohl der, welcher leugnet, dass Jesus der Gottgesalbte (Christus, der Heiland) ist. Der ist der Widerchrist, der den Vater und den Sohn leugnet. 23 Jeder, der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht; wer (dagegen) den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.

In den Tagen des Apostels Johannes gab es viele Menschen, die sehr wohl als „Anti-Christ“ hätten klassifiziert werden können. Sie hatten geleugnet, dass Jesus Christus ins Fleisch, von Gott gekommen und Gott Selbst war. Beachte dabei ganz besonders Vers 22: „Wer ist der Lügner? Doch wohl der, welcher leugnet, dass Jesus der Gottgesalbte (Christus, der Heiland) ist. Der ist der Widerchrist, der den Vater und den Sohn leugnet.“ Also selbst in den Tagen des Apostels Johannes gab es viele Menschen, die den antichristlichen Geist hatten. Aber war es damit zu Ende?

Der Prototyp des Anti-Christen

Der Prophet Daniel spricht von dem König, der kommen wird.

Daniel Kapitel 11, Verse 15-17 + 28

15 Dann wird der König des Nordreichs heranziehen, wird einen Wall aufwerfen und eine starke Festung erobern; und die Streitkräfte des Südreichs werden nicht standhalten; sogar dessen auserlesene Mannschaft wird keine Kraft zum Widerstand haben, 16 sondern der, welcher gegen ihn herangezogen ist, wird nach seinem Gutdünken schalten, ohne dass jemand ihm zu widerstehen vermag; und er wird im Prachtlande festen Fuß fassen, und Verwüstung wird von ihm ausgehen. 17 Dann wird er sein Augenmerk darauf richten, das ganze Reich jenes in seine Gewalt zu bringen, indem er einen Vertrag mit ihm schließt und ihm eine junge Tochter zur Frau gibt, um (das Land) zugrunde zu richten; aber es wird nicht zustande kommen und [ihm] nicht gelingen.

28 Darauf wird er (der König des Nordreichs) mit großem Reichtum in sein Land zurückkehren, sein Herz aber wird gegen den heiligen Bund gerichtet sein; er wird (den Plan) auch ausführen und dann in sein Land zurückkehren.

Wenn Du diese Aussagen mit den Geschichtsbüchern und den historischen Dokumenten vergleichst, wirst Du feststellen, dass damit Antiochos_IV. (Antiochus Epiphanes = „der erschienene Gott“) aus Syrien gemeint war. Dieser König des Seleukiden-Reichs hatte eine Schlacht gegen den König des Südens (Ägyptens) verloren. Und als Antiochos Epiphanes auf dem Heimweg war, ging er gegen Jerusalem vor und entweihte dort in seinem Zorn und Hass auf die Juden den Tempel.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit