Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

25Jun/20

Vorboten der Trübsalzeit – Teil 23

Quelle:

Pastor J.D. Farag – Bibel-Prophetie-Aktualisierung

5. April 2020 – Teil 2

Nun werde ich erklären, weshalb ich mir da so sicher bin, weshalb die Jüngerinnen und Jünger von Jesus Christus bei der Einführung der ID2020-Mikrochip-Impfung nicht mehr auf der Erde, sondern zum HERRN Jesus Christus entrückt sein werden.

Am 18. März 2020 hat „Forbes“ einen Artikel darüber veröffentlicht, wie Bill Gates wegen des Corona-Virus ein nationales Überwachungssystem fordert. Diese Aussage hatte er auf Reddit bei einer „Frage-und-Antwort-Sitzung“ gemacht, bei der es speziell um die Covid-19-Pandemie ging.

Quelle - 18. März 2020

Eine Woche, nachdem Bill Gates, der Mitgründer von „Microsoft“ und die zweitreichste Person der Welt mit einem Reinvermögen von 97,8 Milliarden US-Dollar, sich aus den Ausschüssen von „Microsoft“ und Berkshire_Hathaway zurückgezogen hatte, teilte er auf „Reddit“ bei einer Frage-Antwort-Sitzung seine Gedanken zur Covid-19-Pandemie mit, wie man am besten mit dem Corona-Virus-Ausbruch umgeht und was dieser möglicherweise für langfristige Auswirkungen auf der Welt haben wird.

  • Bei einer TED-Konferenz „Der nächste Ausbruch? Wir sind nicht bereit“, die von Bill Gates im Jahr 2015 während der Ebola-Epidemie veranstaltet wurde, hatte er schon die Administration des Weißen Hauses dafür, dass sie nicht schnell genug reagiert hätte. Dabei wiederholte er ständig: „Wir wussten zu diesem Zeitpunkt, dass es irgendwann eine Epidemie geben werde, entweder durch eine Grippe oder einem anderen Atemweg-Virus. Aber es gab so gut wie keine Gelder dafür, ihr zu begegnen.“
  • Was das eventuelle Ende der Pandemie anbelangt, hofft Bill Gates, dass die Länder zusammenarbeiten, um besser auf ähnliche Situationen vorbereitet zu sein, wozu auch gehört, „die Fähigkeit zu haben, sehr schnell den Maßstab festzulegen für Diagnosen, Medikamente und Impfungen. Die Technologien dazu existieren bereits und funktionieren gut. Aber dafür müssen Investitionen getätigt werden.“ Seine Stiftung hat bereits 100 Millionen US-Dollar gespendet, um das Corona-Virus zu bekämpfen. Und sie konzentriert sich dabei auf diese drei Komponenten.
  • Dr. Anthony_Fauci, der Direktor des National_Institute_of_Allergy_and_Infectious_Diseases (Nationalen Instituts für allergische und infektiöse Krankheiten) sagte in dieser Woche, dass die Massen-Produktion eines Impfstoffes wahrscheinlich erst in 12-18 Monaten stattfinden würde. Dem stimmte Bill Gates zu, indem er sagte, dass dazu jede Menge Produktionsstätten gebaut werden müssten, um „Milliarden Impfstoffe bereitzustellen, um die Welt zu schützen. Die ersten Impfungen könnten bei den wichtigen Beschäftigten im Gesundheitswesen aber schon früher als erst in 18 Monaten erfolgen, wenn alles gut läuft. Aber wir, Dr. Fauci und Andere sind sorgsam darauf bedacht, nicht etwas zu versprechen, wenn wir uns nicht sicher sind.“
  • Eine Studie, welche diese Woche vom Imperial_College_London im Vereinigten Königreich erstellt wurde, besagt, dass selbst bei einer Abschwächung an dem Corona-Virus in den USA etwa 1 Million Menschen sterben könnten. Aber Bill Gates meinte, dass „die in diesem Modell verwendeten Parameter zu negativ wären“, und er verwies auf China, dass „von dort die wichtigsten Daten kommen, die wir haben“ und dass, wenn man in der Gesellschaft Abstand voneinander halten würde, „dies die Anzahl der Fälle verringern kann“.
  • Auf die Frage über die „kontrollierte Strategie zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus“ sagte Gates: „Das einzige Modell, das sich als wirkungsvoll erwiesen hat, ist die ernsthafte Einhaltung einer Abschottung. Wenn ein Land mit Tests seine Sache gut macht, dann sollten wir in 6-10 Wochen weniger Fälle sehen und wieder zum Normalzustand übergehen können. Doch Amerika ist nicht gut organisiert, was die Tests anbelangt.“
  • Bill Gates rief zu einem „nationalen Überwachungssystem auf, ähnlich dem in Südkorea“ und beanstandete, dass „die Universität von Washington in Seattle Tausende Tests pro Tag zur Verfügung stellen würde, aber kein einziger davon mit einem nationalen Überwachungssystem verbunden ist. Wann immer ein Test positiv ist, sollte man zum besseren Verständnis sehen können, wo die Krankheit präsent ist und ob wir den Sicherheitsabstand vergrößern müssen.“
  • Im Zusammenhang mit dem Sicherheitsabstand und bei den vielen anderen Antworten sprach er immer wieder die schwierige Spaltung zwischen reichen und Entwicklungsländern an und sagte: „In reichen Ländern, in denen Tests durchgeführt werden und wo der Sicherheitsabstand eingehalten wird, könnten innerhalb von 2-3 Monaten hohe Infektionsraten vermieden werden. Ich bin besorgt wegen des wirtschaftlichen Schadens; doch noch schlimmer wird es die Entwicklungsländer treffen, welche nicht so sehr die sozialen Kontakte einschränken können wie die reichen Länder und deren Krankenhauskapazität viel niedriger ist.“

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit