Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

5Apr/20

Wie sich die Auserwählten auf die Entrückung vorbereiten – Teil 24

Was bezweckt Jesus Christus mit dem Bema-Gericht? - Teil 3

3. Selbstprüfung zur Angleichung an unsere Neu-Schöpfung

Römerbrief Kapitel 14, Vers 10

Du aber: Wie kannst du dich zum Richter über deinen Bruder machen? Oder auch du: Wie darfst du deinen Bruder verachten? WIR werden ja alle (einmal) vor den Richterstuhl Gottes treten müssen.

Von denen, die der Apostel Paulus mit „Wir“ einschließt, sagt er weiter in:

2.Korintherbrief Kapitel 5, Vers 17

Wenn also jemand in Christus ist, so ist er EINE NEUE SCHÖPFUNG (neu geschaffen): Das Alte ist vergangen, siehe, ein Neues ist entstanden!

„Eine neue Schöpfung“ bedeutet bei einem Gläubigen noch nicht, dass er bereits geistlich voll ausgereift und vollkommen ist. Doch sie ist auf Vollendung angelegt. Gott hat da lediglich einen Anfang im Gläubigen ermöglicht, damit dieser Werke tun kann, die Seine Ziele verfolgen. Das war ja die eigentliche Urbestimmung des Menschen, welche Jesus Christus wieder aufgenommen hat und die von Seinen Jüngerinnen und Jüngern weiter verwirklicht werden soll. Neben der Evangelisierung der Welt ist dies eine weitere Aufgabe, die mit heiliger Verantwortung von ihnen erfüllt werden soll.

Römerbrief Kapitel 9, Verse 19-23

19 Denn das sehnsüchtige Harren (Verlangen) des Geschaffenen (der ganzen Schöpfung) wartet auf das Offenbarwerden (der Herrlichkeit) der Söhne (Kinder) Gottes. 20 Denn der Nichtigkeit (Vergänglichkeit) ist die ganze Schöpfung unterworfen worden – allerdings nicht freiwillig (durch eigene Schuld), sondern um dessen willen, der ihre Unterwerfung bewirkt hat –, jedoch auf die Hoffnung hin, 21 dass auch sie selbst, die Schöpfung, von der Knechtschaft der Vergänglichkeit befreit werden wird zur (Teilnahme an der) Freiheit, welche die Kinder Gottes im Stande der Verherrlichung besitzen werden. 22 Wir wissen ja, dass die gesamte Schöpfung bis jetzt noch überall seufzt und mit Schmerzen einer Neugeburt harrt. 23 Aber nicht nur sie, sondern auch wir selbst, die wir doch den Geist als Erstlingsgabe bereits besitzen, seufzen gleichfalls in unserem Inneren beim Warten auf (das Offenbarwerden) der Sohnschaft, nämlich auf die Erlösung unseres Leibes.

Darüber hinaus geht mit dieser Neuschöpfung bei jedem Mitglied der Brautgemeinde von Jesus Christus eine individuelle unverwechselbare Persönlichkeit einher. Diese Neuschöpfung konnte nicht durch menschlich-natürliche Fortpflanzung erreicht werden. Wenn dies möglich gewesen wäre, hätte der himmlische Vater mit Sicherheit nicht Seinen Sohn Jesus Christus auf der Erde das Sühneopfer bringen lassen. Denn Jesus Christus Selbst sagte zu dem Pharisäer Nikodemus:

Johannes Kapitel 3, Vers 3

Jesus gab ihm zur Antwort: »Wahrlich, wahrlich ICH sage dir: Wenn jemand nicht von oben her (von Neuem) geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.«

Mit jedem Einzelnen aus der Jüngerschaft von Jesus Christus macht Sich der himmlische Vater die Mühe, ganz neu anzufangen. Es handelt sich bei der geistigen Neugeburt eines Gläubigen also jedes Mal um eine ganz individuelle Neuschöpfung. Deshalb wird beim Bema-Gericht auch jeder von ihnen einzeln vor den Richterstuhl Christi treten.

Römerbrief Kapitel 14, Vers 12

Demnach wird ein JEDER VON UNS über (für) sich selbst Rechenschaft vor Gott abzulegen haben.

Jeder der Entrückten wird also ein Einzelgespräch mit Jesus Christus haben, wobei er Ihm direkt von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht. Demnach ist das Bema-Gericht kein Sammelgericht. Jedes zurückliegende Erdenleben wird da ein Einzelfall für sich sein. Dadurch wird die Vergangenheit jedes Entrückten abgeschlossen und die Basis für seine Zukunft in den kommenden Äonen bestimmt.

Epheserbrief Kapitel 2, Verse 13-16

13 Jetzt aber in Christus Jesus seid ihr, die ihr ehedem in der Ferne standet, durch das Blut Christi zu NAHESTEHENDEN geworden. 14 Denn Er ist unser Friede (oder: Einheitsband), Er, der die beiden Teile ZU EINER EINHEIT gemacht und die trennende Scheidewand, die Feindschaft weggeräumt hat, nachdem Er durch (die Hingabe) Seines Leibes 15 das Gesetz mit seinen in Satzungen gefassten Geboten beseitigt hatte, um so die beiden in Seiner Person zu einem einzigen neuen Menschen als Friedensstifter (= bei Seinem Friedenswerk) umzugestalten 16 und die beiden in einem Leibe mit Gott (dem himmlischen Vater) durch das Kreuz zu versöhnen, nachdem Er durch dieses (oder: in Seiner Person) die Feindschaft getötet hatte.

Das ist eigentlich der Hauptgrund, weshalb die Entrückung erfolgt, damit diese Einheit von Jesus Christus und Seiner Gemeinde aus dem Weltverband herausgenommen wird. Die Jüngerinnen und Jünger können nicht mehr beim allgemeinen Weltgericht mit der übrigen Menschheit zusammen erscheinen und mit ihr vermengt werden. Diese Überwinder werden nämlich selbst diese Welt richten.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung