Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

19Feb/20

Den Feind Gottes überwinden – Teil 14

Quelle:

Pastor Colin Smith

Überwinde das Böse mit Demut – Teil 1

Römerbrief Kapitel 12, Vers 16

Seid einträchtig untereinander gesinnt; richtet eure Gedanken nicht auf hohe Dinge, sondern lasst euch zu den niedrigen herab; haltet euch nicht selbst für klug!

Miteinander in Harmonie leben

Es könnte kaum einen einfacheren Satz in der Bibel geben, als diesen: „Seid einträchtig untereinander gesinnt“. Harmonie, das wissen alle Musiker, ist ein wohlklingendes Arrangement von verschiedenen Teilen. Man kann sie erzeugen, indem man verschiedene Noten in einer Weise zusammenbringt, so dass eine Note eine andere anreichert und ergänzt.

Harmonie ist kein Einklang. Harmonie kommt nicht dadurch zustande, dass jeder dieselbe Note spielt, sondern dadurch, dass verschiedene Noten zusammengebracht werden. Harmonie bedeutet demnach auch nicht, dass jeder dasselbe denkt, tut oder dass jeder gleich ist. Harmonie ist kein Einklang.

Harmonie ist auch kein Missklang. Der kommt nur dann zustande, wenn Noten in einer Art und Weise zusammengebracht werden, dass eine einzige Note die anderen herabmindert und verzerrt.

Der Apostel Paulus meint mit seiner ersten Aussage: „Lebt in einer Weise, dass ihr euch gegenseitig bereichert und ergänzt.“ „Untereinander einträchtig sein“ bedeutet, dass Du in der Gemeinschaft mehr bist als dann, wenn Du alleine wärst. Wenn verschiedene Dinge zusammengebracht werden, kann das ein sehr schönes Bild ergeben.

Das ist ja auch das Herzstück der Ehe: Gott machte den Mann und die Frau. Beide sind verschieden, aber in der Ehe werden sie eins. Das ist eine wundervolle Ergänzung, wobei zwei Noten einen Akkord bilden. Gemeinsam sind sie mehr als jeder von ihnen als Einzelperson jemals sein könnte.

Und darin besteht auch das Wesen Gottes. Es gibt nur einen einzigen Gott, und Er ist Vater, Sohn und Heiliger Geist. ER ist eins im Wesen, im Ratschluss und in der Liebe. In Ihm sind und von Ihm gehen aus:

  • Schönheit
  • Herrlichkeit
  • Gnade
  • Frieden
  • Freude
  • Segen
  • Harmonie

Dasselbe wünscht sich der himmlische Vater für die Gemeinde von Jesus Christus: „Lebt in Harmonie mit einander“. Was bedeutet das? Wir sollen mit unseren christlichen Glaubensgeschwistern, die durch Jesus Christus erlöst wurden, einträchtig leben. Denn wir sind dadurch alle Teil von Gottes Familie geworden. Deshalb werden wir von Ihm zur Harmonie aufgerufen.

Gibt es etwas, was unsere Welt mehr braucht als das? Wir haben folgende Dinge satt:

  • Polarisierung
  • Abspaltung
  • Rassenkonflikte
  • Religionskriege
  • Geldstreitigkeiten

usw. Die Welt sollte unbedingt etwas Anderes sehen. Und Gott sagt: „ICH rufe euch dazu auf, dass ihr dies in Meiner Gemeinde sichtbar macht!“ Dieses Gebot Gottes ist hier glasklar formuliert.

Dazu möchte ich folgende Fragen stellen:

  • Was hält uns auf?
  • Was bremst uns da?
  • Warum finden wir es so schwierig, es in die Praxis umzusetzen?

Die Antwort darauf steht im Rest von Röm 12:16: „Richtet eure Gedanken nicht auf hohe Dinge, sondern lasst euch zu den niedrigen herab; haltet euch nicht selbst für klug!“, wobei das Schlüsselwort hier „STOLZ“ ist.

Stolz hat zwei Ausdrucksformen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Heiligung