Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

7Jan/20

„Die Entrückung ist sooo nahe!“ – Teil 4

Quelle - 3. Oktober 2019

Putin hebt Jordanien als Schlüsselpartner Russlands im Mittleren Osten hervor

Am 2. Oktober 2019 sagte der russische Präsident Waldimir Putin bei Gesprächen mit König Abdullah II. von Jordanien in Sochi:

"Jordanien ist schon immer ein sehr wichtiger Partner für uns im Mittleren Osten gewesen. 2018 hatten wir den 55. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen unseren Ländern. Wir sind sehr froh zu sehen, dass sich das Handelsvolumen zwischen unseren Ländern im Jahr 2018 um das 3,8-Fache gesteigert hat. Natürlich haben wir viel im Rahmen unserer bilateralen Beziehungen über die internationalen Themen zu besprechen."

Putin bedankte sich bei König Abdullah II. dafür, dass dieser die Einladung an einem Treffen des Waldai-Klub angenommen hatte, um Punkte der laufenden Agenda zu besprechen.

Quelle - 6. Oktober 2019

Türkei: Ein Friedensengel für den Westen oder ein Verbündeter Satans der Gog-Magog-Allianz?

1.Mose Kapitel 28, Vers 9

Darum begab er (Esau) sich zu Ismael und nahm zu seinen Frauen noch eine andere Frau hinzu, nämlich Mahalath, DIE TOCHTER ISMAELS, des Sohnes Abrahams, die Schwester Nebajoths.

Türkische Panzer fahren über die Grenze nach Syrien mit der Absicht, die kurdischen Kräfte, die sich mit Amerika im Kampf gegen ISIS verbündet hatten, zu zermalmen.

Politisch betrachtet gibt die Türkei da ein düsteres Bild eines pedantischen US-Verbündeten ab. Doch betrachtet man das Ganze mit den Augen der biblischen Prophetie, gerät die Rolle der Türkei, als Allianz-Partner von Gog und Magog bei dem Krieg, der vor der Wiederkunft des Messias stattfinden soll, in den klaren Fokus.

Die problematische Geschichte der Türkei als wackeliger Allianz-Partner des Westens

Die Türkei lässt ihre Streitkräfte an der syrischen Grenze schwere Geschütze auffahren. Am 5. Oktober 2019 verkündete sie ihre Absicht, in Syrien einzufallen, um die Kurden zu bekämpfen. Die Türkei will eine 30 km lange Pufferzone entlang der 800 km langen Grenze schaffen, um dort 2 Millionen der 3,6 Millionen syrische Flüchtlinge, welche die Türkei gerade beherbergt, anzusiedeln. Amerika würde diese Pufferzone gerne auf 14,5 km beschränken.

Die Allianz zwischen der Türkei und Amerika geht auf den Zweiten Weltkrieg zurück, als die Türkei zusammen mit den Alliierten kämpfte. Sie wurde 1952 als „North American Treaty Alliance“ (Nordamerikanische Vertragsallianz) offiziell gemacht. Die Türkei verließ sich dabei auf die USA im Hinblick auf Sicherheitsgarantien gegen die frühere Sowjetunion, welche man als Bedrohung ansah.

Diese Beziehung begann sich im Jahr 2003 zu verschlechtern, als die Türkei sich weigerte zu erlauben, dass die USA den Luftstützpunkt Incirlik für eine Invasion in den Irak gebraucht. Dieser Abwärtstrend verschlimmerte sich, als die Amerikaner nach Syrien kamen, um eine internationale Koalition gegen den Islamischen Staat (ISIS) zu bilden.

Die amerikanischen Streitkräfte verbündeten sich während des syrischen Bürgerkriegs offiziell mit den kurdischen YPG-Kämpfern und unterstützen diese militärisch, so dass diese Gruppe zum Schlüsselelement beim Kampf gegen ISIS wurde.

Die Volksverteidigungseinheiten (YPG) werden von der Türkei als Feinde angesehen, weil sie die Arbeiterpartei_Kurdistans (PKK) unterstützt, eine kurdische extrem linke militärische und politische Organisation, die in der Türkei und im Irak ihren Sitz hat. Die Türkei, die NATO und das amerikanische Außenministerium haben die PKK als Terror-Organisation eingestuft.

Eine weitere Runzel bekam die Beziehung zwischen Amerika und der Türkei, nachdem es im Juli 2016 beinahe gelungen wäre, das Regime von Recep Tayyip Erdoğan zu stürzen. Daraufhin forderte die Türkei die US-Regierung dazu auf, Fethullah Gülen, einen türkischen Kleriker, der in den USA lebte und von dem behauptet wurde, hinter diesem Putsch zu stecken, auszuliefern.

Bei einer völligen Kehrtwende vom Kalten Krieg unterzeichnete die Türkei 2019 einen Kaufvertrag mit Russland über ein fortgeschrittenes S-400 Flugabwehrraketensystem, das speziell dazu konstruiert wurde, um amerikanischen Luftanschlägen entgegenzuwirken. Als Reaktion darauf stornierte Amerika einen Vertrag, durch den die Türkei ein Kampfflugzeug des Typs 100 F-35 erhalten sollte.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung