Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

16Mai/19

Die große Täuschung – Teil 58

KAPITEL 10 – Wie die New Age-Theologie Kirchen und Gemeinden infiltriert – Teil 6

Das baptistische Meditations-Gebets-Labyrinth

Bei diesem Labyrinth handelt es sich um einen einzigen, verschlungenen Pfad, der ins Zentrum eines Musters führt und dann wieder hinaus. Solch ein Labyrinth wird genutzt, um zum Beten, zur Meditation und zum geistlichen Erwachen zu inspirieren. Diese Labyrinthe kommen seit Jahrhunderten in katholischen Kathedralen zum Einsatz. Doch in den letzten Jahren hat es ein Wiederaufleben dieser Gebets-Labyrinthe gegeben, und sie sind sehr beliebt in:

  • Der New Age-Bewegung
  • Der Emergent Church
  • Dem Neu-Heidentum
  • Der baptistischen Kirche

Das moderne Wiederaufleben der Gebets-Labyrinthe wird von Gruppen unterstützt und empfohlen wie:

  • The Labyrinth Society and Viriditas (Die Labyrinth- und Grünkraft-Gesellschaft)
  • The World-Wide Labyrinth Project (Das globale Labyrinth-Projekt)

Auf der Webseite www.veriditas.org wird beschrieben, welchen Zweck diese Gruppe mit einem Gebets-Labyrinth verfolgt:

„Die Labyrinth-Erfahrung dient zur Transformation des menschlichen Geistes und ist eine persönliche Praktik zum Heilen und Wachsen. Es ist ein Instrument zur Gemeinschaftsbildung und ein Mittel, um den globalen Frieden herbeizuführen und ein Bild für das Aufblühen des Geistes in unserem Leben. Das Gebets-Labyrinth zu durchlaufen bedeutet:

  • Reinigung (Befreiung)
  • Erleuchtung (Annahme)
  • Vereinigung (Rückkehr)

Reinigung und Befreiung geschieht, wenn eine Person auf die Mitte des Labyrinths zugeht und die Ablenkungen des Lebens abstreift, während sich ihr Herz und ihr menschlicher Geist öffnet.

Erleuchtung und Annahme erfolgt in der Mitte des Labyrinths, wobei die Person die spirituelle Erleuchtung empfängt, die für sie durch Gebet und Meditation zur Verfügung steht.

Die letzte Etappe, die Vereinigung und Rückkehr, geschieht, wenn die Person den Ausgang des Labyrinths erreicht und darum fleht, mit Gott, einer höheren Macht oder den Heilkräften, die auf der Welt wirken, vereinigt zu werden.“

Das Labyrinth in seinen verschiedenen Formen gibt es überall in den alten heidnischen Religionen. Labyrinth-Mosaike findet man sogar auf den Fußböden der Freimaurer-Logen.

Nun haben sich etliche Christen diesem Trend angeschlossen. In dem Artikel „Labyrinth Transforms Prayer Life, Baptists Say“ (Baptisten sagen: „Das Labyrinth transformiert das Gebetsleben) vom 7. Mai 2014 auf der Webseite „Baptist News Global“ (Globale baptistische Nachrichten) wird über diesen Trend in der Baptistenkirche folgendermaßen berichtet:

„Die alte Praktik, zu welcher der Gang in ein Labyrinth gehört, während man dabei betet, ist unter den Baptisten immer beliebter, da Christen generell immer mehr spirituelle Schulungen annehmen.“

Von Rita Martin, einer Frau, die dieses Ritual durchgeführt hat, wird in diesem Artikel gesagt:

„Rita Martin hat gesagt, dass sie schon immer eine Beterin war; aber inzwischen hat sie gemerkt, dass ihr Geist während der normalen Gebetszeiten oft abgeschweift ist.

Das Labyrinth ist ein sehr gutes Mittel, den Geist darauf konzentriert zu halten, was man gerade betet, warum man betet und darauf, dass man mit Gott kommuniziert.

Sie sagte, dass diese Praktik nicht im Widerspruch zu ihrer baptistischen Erziehung stehen würde, besonders nicht, nachdem sie erfahren hat, welch nachhaltigen Effekt das kontemplative Gebet insgesamt auf ihr geistliches Leben hat.

Sie meinte: 'Ich frage mich die ganze Zeit, warum wir das bisher noch nie gemacht haben.'“

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen