Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

15Mrz/19

Die herrliche Zukunft der Kinder Gottes – Teil 31

Quelle:

Wenn die Zeit ausläuft – Teil 1 – Dr. Adrian Rogers

Wenn Du biblische Prophetie verstehen willst, kommst Du an Daniel Kapitel 9 nicht vorbei, denn dort wird uns ein Überblick von dem gegeben, was kommen wird. Da wird alles so schön aufgezeigt, so dass gleichzeitig unser Glaube gestärkt und unsere Erkenntnis erhöht wird.

Auf den ersten Blick erscheint diese Bibelpassage schwierig. Von daher solltest Du Dir Zeit nehmen, um sie Stück für Stück aufzuschlüsseln. Der Prophet Daniel hatte ja gebetet, und es ist bekannt, dass sich durch das Beten die Gott-Erkenntnis erhöht. Daraufhin hat Gott ihm eine große Prophetie-Botschaft übermittelt.

Prophetie ist im Voraus geschriebene Historik, die nur Gott uns offenbaren kann. Und Er ließ seinem Knecht Daniel Folgendes übermitteln:

Daniel Kapitel 9, Verse 24-27

24 „Siebzig Wochen sind über dein Volk und über deine heilige Stadt bestimmt, um den Frevel zum Abschluss zu bringen und das Maß der Sünde voll zu machen, um die Verschuldung zu sühnen und ewige Gerechtigkeit (Heil) herbeizuführen und das Gesicht und den (Ausspruch des) Propheten zu bestätigen und ein Hochheiliges zu salben (weihen).

25 Wisse also und verstehe: Vom Ausgang des Wortes in Betreff der Wiederherstellung und Neugründung Jerusalems bis zu einem Gesalbten, einem Fürsten, sind sieben Jahrwochen, und innerhalb von zweiundsechzig Jahrwochen wird es wiederhergestellt und neuerbaut sein mit Marktplätzen und Gräben (Straßen), allerdings in drangsalsreichen Zeiten. 26 Und nach den zweiundsechzig Jahrwochen wird ein Gesalbter ums Leben gebracht werden ohne Richterspruch (ohne dass eine Schuld an Ihm wäre); und die Stadt samt dem Heiligtum wird das Kriegsvolk eines Fürsten zerstören, der heranzieht, dessen Ende aber durch eine Sturmflut eintritt; und bis zum Ende wird Krieg stattfinden, festbeschlossene Verwüstungen.

27 Und wird er einen festen Bund mit der Volksmenge eine Jahrwoche lang schließen und während der Hälfte der (einer) Jahrwoche Schlacht- und Speisopfer abschaffen; und an ihrer Stelle wird der Gräuel der Verwüstung aufgestellt sein, und zwar so lange, bis die festbeschlossene Vernichtung sich über die Verwüstung (den Verwüster) ergießt.“

Dazu sollte man „Amen“ sagen, weil hier die zukünftigen Ereignisse so glasklar beschrieben werden, dass man sich gar nicht lange aufhalten muss, um diese Bibelstelle zu erklären. Im ersten Moment erscheint sie kompliziert; doch wenn wir sie ein wenig näher untersuchen, können wir sie entschlüsseln. Das wird sich als unfassbarer Segen erweisen, wenn wir gründlich über diesen Überblick nachdenken.

1. Die von Gott festgelegte Zeitspanne

Mit den 70 Wochen, die für das jüdische Volk bestimmt sind, sind buchstäblich 70 Gruppen von 7 Jahren gemeint, was tatsächlich 490 Jahren entspricht. Die Juden haben damals in Jahrwochen gerechnet, wobei eine Jahrwoche 7 Jahre umfasste. Wenn wir dagegen von einer Woche sprechen, meinen wir 7 Tage.

3.Mose Kapitel 25, Vers 8

„Sodann sollst du dir sieben solcher Sabbatjahre (Ruhejahre oder Jahrsabbate), also sieben Mal sieben Jahre, abzählen, so dass dir die Zeit der sieben Sabbatjahre neunundvierzig Jahre beträgt.“

So kommen die 490 Jahre für die 70 Jahrwochen zustande.

2. Das Volk und die Stadt

Zu wem hatte Gott da gesprochen? Zu Daniel. Er war Hebräer, und seine Stadt war Jerusalem. Von daher betrifft diese Prophezeiung vorrangig das jüdische Volk, welches sozusagen Gottes Maßstab und Zeitmesser ist. Wenn Du wissen willst, was Gott demnächst tun wird, dann beobachte, was mit Seinem Volk passiert, mit dem Er etwas geplant hat. Gott ist mit den Juden nämlich noch nicht zu Ende, und Sein Volk ist unzerstörbar.

Jeremia Kapitel 31, Verse 35-36

35 So hat der HERR gesprochen, Der die Sonne zur Leuchte am Tage bestellt hat, die Ordnungen (die festgeordneten Erscheinungen) des Mondes und der Sterne zur Erleuchtung bei Nacht, der das Meer aufwühlt, so dass seine Wogen brausen – HERR der Heerscharen ist Sein Name –: 36 »Wenn diese festen Ordnungen jemals vor Mir zu bestehen aufhören« – so lautet der Ausspruch des HERRN –, »dann (erst) soll auch die Nachkommenschaft Israels aufhören, ein Volk vor Meinen Augen zu sein FÜR ALLE ZEITEN!«

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung