Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

12Mrz/19

Die herrliche Zukunft der Kinder Gottes – Teil 28

Quelle:

Das letzte Gericht – Teil 1 – Dr. Adrian Rogers

Es wird eine Zeit kommen, in der alles, wovon Menschen geträumt, was sie geplant hatten und wofür sie ihre Seelen verkauft haben, verrottet, zu Staub zerfällt, vermodert und verdirbt. Es wird eine Zeit kommen, in welcher Gott einen Punkt hinter den letzten Satz im letzten Abschnitt auf der letzten Seite im letzten Kapitel im letzten Buch der Menschheitsgeschichte, wie wir sie kennen, setzt. Dann ist das Ende gekommen.

Das Tausendjährige Friedensreich ist vorüber. Die Toten werden auferstehen, und einer nach dem anderen wird vor dem Richterstuhl von Jesus Christus stehen und sein Urteil hören.

Offenbarung Kapitel 20, Verse 11-15

11 Weiter sah ich einen großen weißen Thron und Den, Der auf ihm saß; vor Dessen Angesicht flohen (schwanden) die Erde und der Himmel, und es fand sich keine Stätte mehr für sie. 12 Und ich sah die Toten, die Großen wie die Kleinen, vor dem Throne stehen, und Bücher wurden aufgetan; dann wurde noch ein anderes Buch aufgeschlagen, nämlich das Buch des Lebens, und die Toten wurden aufgrund dessen gerichtet, was in den Büchern geschrieben stand, (nämlich) nach ihren Werken.

13 Und das Meer gab die Toten zurück, die es barg, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die sich in ihnen befanden, und sie wurden alle nach ihren Werken gerichtet; 14 hierauf wurden der Tod und das Totenreich in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite (endgültige) Tod, nämlich der Feuersee; 15 und wenn jemand nicht im Buch des Lebens verzeichnet gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.

So lautet das von Gott inspirierte Wort, und das ist die Botschaft Gottes für diese Generation von heute. Dieses Gericht wird kommen und ist unausweichlich.

Vor Jahren hörte ich die Geschichte von einem jungen Prediger, der in eine Kleinstadt kam, um dort als Pastor zu dienen. Und da gab es den selbst ernannten Skeptiker Burt, der es für seine Pflicht hielt, jeden Pastor, der in die Stadt kam, zu erniedrigen und zu demütigen. Er liebte Streitgespräche, war ein Pseudo-Intellektueller und konnte es kaum erwarten, sich mit dem jungen Pastor auseinanderzusetzen. Deshalb lauerte Burt ihm auf der Straße auf und sagte zu ihm:

„Habe ich das richtig verstanden, dass Sie der neue Pastor sind?“
„Ja, das stimmt“, antwortete dieser.
„Mein Name ist Burt Olney, und ich möchte Ihnen etwas sagen. Ich denke, dass Sie ein Betrüger sind. Ich glaube nicht an Ihre Bibel und auch nicht daran, dass es einen Gott gibt und auch nicht an einen Jesus. Ich denke, dass Ihre Kirche eine falsche Organisation ist, wobei jeder von Euch mehr Schaden anrichtet als Gutes zu tun. Und ich lehne alles ab, was Ihr lehrt und was Sie predigen. Was sagen Sie dazu?“
Der junge Pastor blickte Burt tief in die Augen und zitierte:

Hebräerbrief Kapitel 9, Vers 27

27 Und so gewiss es den Menschen bevorsteht (bestimmt ist), einmal zu sterben, danach aber das Gericht.

„Kommen Sie mir bloß nicht mit der Bibel. Ich glaube nicht an die Bibel! Das ist für mich kein Argument. Was haben Sie darauf zu erwidern, was ich Ihnen gesagt habe?“
„Und so gewiss es den Menschen bevorsteht (bestimmt ist), einmal zu sterben, danach aber das Gericht.“
„Das ist doch dummes Gelaber! Ich denke, dass Sie kein Gegenargument haben.“
„Und so gewiss es den Menschen bevorsteht (bestimmt ist), einmal zu sterben, danach aber das Gericht.“
„Ist das alles, was Sie dazu zu sagen haben?“
„Und so gewiss es den Menschen bevorsteht (bestimmt ist), einmal zu sterben, danach aber das Gericht.“

Wutentbrannt drehte Burt sich um und lief schnell davon, weil er darauf nichts erwidern konnte. Aber später, nachdem er zu Jesus Christus gekommen war, sagte er: „Als ich an jenem Tag über die Brücke nach Hause ging, kam es mir vor, als würden die Frösche mir zurufen: 'Gericht, Gericht, Gericht'. Und ich bekam dieses Wort Gottes über das Gericht nicht mehr aus dem Sinn.“

„Und so gewiss es den Menschen bevorsteht (bestimmt ist), einmal zu sterben, danach aber das Gericht“ - das hat nicht nur für Burt Olney gegolten, sondern das gilt auch für jeden unerlösten Menschen. Und wenn Du dazu gehörst, hast Du einen Gerichtstermin vor dem göttlichen Richterstuhl. Irgendwann wirst Du vor dem Allmächtigen stehen und von Ihm gerichtet werden.

Zu diesem göttlichen Gericht möchte ich vier Punkte anführen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung