Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

7Dez/18

Leben zwischen hier und der Ewigkeit – Teil 22

Quelle:

Wenn der Heilige Geist spricht – Teil 1 – Dr. Adrian Rogers

Es gibt Dinge, die wir niemals in der Schule lernen, die Du auch nie intellektuell herausfinden kannst. Es sind Dinge, die Du erst dann wissen kannst, wenn Du Deinen intellektuellen Stolz in den Staub legst und den Heiligen Geist über diese drei immens wichtigen Wahrheiten sprechen lässt. Die göttliche Wahrheit ist so ungeheuer bedeutsam.

Einige Christen sind so feige, dass sie sich vor der göttlichen Wahrheit fürchten, und wir haben welche, die so träge sind, dass sie sich mit Halbwahrheiten darüber zufrieden geben. Und dann gibt es noch die Christen, die so arrogant sind, dass sie behaupten, dass sie schon alles darüber wüssten. Ich bete zu Gott, dass Du so viel Demut besitzt, Dich nicht so zu verhalten und dass Du den Heiligen Geist bitten mögest, Dir die göttliche Wahrheit zu offenbaren.

Nun wollen wir über diese drei göttlichen Wahrheiten sprechen. Dazu sagt uns Jesus Christus in:

Johannes Kapitel 16, Verse 7-11

7 „Aber ICH sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ICH weggehe. Denn wenn ICH nicht weggehe, so wird der Helfer (Anwalt, Beistand) nicht zu euch kommen; wenn ICH aber hingegangen bin, werde ICH Ihn zu euch senden. 8 Und wenn Er gekommen ist, wird Er der Welt die Augen öffnen über Sünde und über Gerechtigkeit und über Gericht: 9 Über Sünde, (die darin besteht) dass sie nicht an Mich glauben; 10 über Gerechtigkeit, (die darin besteht) dass ICH zum Vater hingehe und ihr Mich fortan nicht mehr seht; 11 über Gericht, (das darin besteht) dass der Fürst dieser Welt gerichtet ist.

Jesus Christus sprach zunächst darüber, dass Er in den Himmel gehen und dass statt Seiner zunächst der Heilige Geist kommen werde. Und Er erklärte Seinen Jüngerinnen und Jüngern, dass dies sogar vorteilhaft für sie wäre, wenn Er sie verließe. Der Heilige Geist übernimmt die Rolle des Parakleten oder Anwalt für uns.

Und welche drei göttlichen Wahrheiten offenbart uns der Heilige Geist?

  1. Über die Sünde
  2. Über die Gerechtigkeit
  3. Über das Gericht

Das sind die drei Dinge, welche Du ohne den Heiligen Geist niemals verstehen wirst. Du magst jetzt vielleicht sagen: „Das klingt für mich aber sehr einfach.“ Aber warte mal ab! Jesus Christus beschreibt noch ganz genau, worüber Er da spricht.

Ich möchte Dich jetzt über diese drei Dinge unterrichten, wobei ich bete, dass Gott mich diese göttlichen Wahrheiten im Sinne von Jesus Christus übermitteln lässt und dass Er Deinen menschlichen Geist dafür öffnet. Und ich bete, dass der Heilige Geist dabei auch zu Dir sprechen und Dir dabei helfen möge, diese Dinge zu verstehen. Denn ich kann sie lediglich artikulieren, aber nur der Heilige Geist kann sie Dir in Deinen menschlichen Geist eingeben.

1. Die göttliche Wahrheit über das Grundproblem der Sünder

Was ist unter dem Grundproblem der Sünder zu verstehen? Jesus Christus sagt in Vers 9, „dass sie nicht an Mich glauben“. Und warum ist das ein Problem? Weil alle Menschen grundsätzlich Sünder sind, weil sie als Sünder geboren werden.

Epheserbrief Kapitel 2, Vers 3

Unter diesen haben auch wir alle einst in unseren fleischlichen Lüsten dahingelebt, indem wir den Willen (die Forderungen) des Fleisches und unserer Gedanken ausführten und von Natur Kinder des (göttlichen) Zornes waren wie die Anderen auch.

Der Mensch wird mit einer sündigen Natur in diese Welt hineingeboren. Und wenn es da keine Veränderung gibt, ist er deswegen hoffnungslos verloren.

Irgendwo habe ich von einer Missionarin gelesen. Als sie in ihrem Missionsgebiet eintraf, wurde ihr ihre Unterkunft gezeigt. Dabei handelte es sich um eine hübsche Hütte. Aber der Fußboden war schmutzig. Als gute Hausfrau beschloss sie, ihn zu schrubben. Doch sie schien den Dreck einfach nicht wegzubekommen. Daraufhin nahm sie noch mehr Wasser und Seifenlauge. Sie ging schließlich auf die Knie und schrubbte mit der Hand weiter. Aber der Schmutz wollte einfach nicht weggehen, obwohl sie immer wieder frisches Wasser holte. Plötzlich kam jemand und sagte zu ihr: „Ich hasse es, Ihnen sagen zu müssen; aber es handelt sich hier um einen Dreckboden“, was bedeutete, dass sich unter dem Belag Erde befand. Das erklärte die Tatsache, dass je mehr sie schrubbte, umso mehr Schmutz nach oben kam.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit