Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

5Nov/18

Sicher den Himmel erreichen – Teil 23

Quelle:

Wie Du einen felsenfesten Glauben haben kannst – Teil 2 – Dr. Adrian Rogers

2. Lass Dein Leben von Gott prägen

Konflikte lehren Dich Standfestigkeit. Wir wissen, dass wir bei Bedrängnissen Ausdauer benötigen. Mit Ausdauer meine ich nicht, die Fähigkeit, eine Nadel einzufädeln oder ein Kreuzworträtsel vollständig zu lösen, sondern Beständigkeit und Standhaftigkeit. Sobald eine Krise kommt und wir unter Druck stehen, zeigt sich, aus welchem Holz wir geschnitzt sind. Dieselbe Sonne, die das Eis zum Schmelzen bringt, härtet den Ton. Geduld bedeutet auch Durchhaltevermögen und Ausdauer.

Viele Christen wünschen sich:

  • Stärke
  • Siegreich zu sein
  • Wohlstand
  • Zufriedenheit

Aber nur wenige wünschen sich Geduld und Durchhaltevermögen. Aber ohne Ausdauer und Beständigkeit sind die oben erwähnten Dinge nicht zu bekommen. Bedrängnis bewirkt Ausdauer.

Ohne Ausdauer wirst Du niemals etwas Vernünftiges lernen, wie z. B. die Tonleiter oder Klavier zu spielen oder die griechische Sprache, denn da muss man die Verben lernen. Du brauchst Durchhaltevermögen, wenn Du abnehmen willst. Ein guter Charakter kann nur Schritt für Schritt aufgebaut werden. Man gelangt nicht von einem Moment zum anderen zur geistlichen Reife.

3. Beständigkeit im Glauben entwickeln

Manche weichen zurück, wenn Konflikte auftreten. Oder sie laufen körperlich oder emotional davon, indem sie:

  • Sich ein Flugticket kaufen
  • Irgendwelche Pillen schlucken
  • Zur Flasche greifen
  • Sich einen Schuss setzen
  • Sich eine Pistole an die Schläfe halten

Ein Mann sagte einmal: „Die beste Waffe, um gegen eine Frau zu kämpfen, ist ein Hut. Wenn es zu einem Konflikt kommt, greifst du ihn dir und gehst davon.“

Andere reagieren auf einen Konflikt mit Groll. Sie sagen: „Ich habe mein Herz Jesus Christus übergeben, habe mich taufen lassen, habe eine Sonntagsschule geleitet und immer meinen Zehnten gegeben. Wie kann mir dann so etwas passieren?“ Sie schmollen und hegen solch einen Groll gegen Gott, dass sie zynisch werden.

Wiederum Andere geben gänzlich auf. Sie verlieren ihren Mut und sind völlig verzweifelt. Aber wie sieht Gottes Plan aus? ER will nicht, dass Du wegläufst, grollst oder aufgibst, sondern dass Du Entschlossenheit durch Glauben entwickelst.

Wenn Du wahren Glauben hast, kommen noch folgende Dinge hinzu:

  • Geduld
  • Ausdauer
  • Durchhaltevermögen
  • Beständigkeit

Beim wahren Glauben geht es nicht darum, dass Du immer all das bekommst, was Du Dir wünschst, sondern dass Du die Dinge annimmst, die Gott Dir gibt, damit Du in Bedrängnissen standfest bleiben kannst.

Hiob sagt in:

Hiob Kapitel 13, Vers 15

ER wird mich ja doch töten, ich habe auf nichts mehr zu hoffen; nur meinen bisherigen Wandel will ich offen vor Ihm darlegen.

Winston_Churchill war ein Mann, der wie eine Bulldogge aussah und auch so dastand, als er sagte: „Niemals, niemals, niemals aufgeben!“ Er war es auch, der uns daran erinnerte, dass die Nase einer Bulldogge nach hinten geneigt ist, so dass das Tier an etwas festhalten und dennoch atmen kann. Wir müssen ebenso fest wie die Bulldogge an dem allmächtigen Gott festhalten.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung