Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

1Nov/18

Sicher den Himmel erreichen – Teil 19

Quelle:

Wenn der Glaube ins Wanken gerät – Teil 3 von Dr. Adrian Rogers

3. Abrahams Rückkehr zum Glauben

Ich bin so dankbar, dass die Geschichte mit dem Glaubensabfall von Abram nicht zu Ende ist. Sie geht weiter in:

1.Mose Kapitel 13, Verse 1-4

1 So zog denn Abram mit seiner Frau und mit all seinem Hab und Gut aus Ägypten wieder hinauf nach dem Südgau; auch Lot war bei ihm. 2 Abram war aber sehr reich an Herden, an Silber und Gold; 3 und er zog weiter von einem Lagerplatz zum anderen aus dem Südgau bis nach Bethel, bis an die Stätte, wo sein Zelt anfangs gestanden hatte, zwischen Bethel und Ai, 4 zu der Stätte, wo der Altar stand, den er dort zuvor gebaut hatte; und Abram rief dort den Namen des HERRN an.

Weißt Du, was „Bethel“ bedeutet? Haus Gottes. Abram kehrte also aus Ägypten, dem Land der Sünde, zurück ins Haus Gottes, dort, wo er Ihm einen Altar gebaut hatte. Und dort rief er wieder den Namen des HERRN an. Und es war wieder genauso wie am Anfang.

Ist das nicht großartig? Gott sagt zu Seinen Kindern, dass sie jederzeit wieder aus Ägypten – ein Typus für die Sünde, die fleischliche Gesinnung und die Welt – herauskommen und zu Ihm zurückkehren können, wenn sie das wollen.

Am besten ist es natürlich, wenn Du Dich erst gar nicht in das Land des Ungehorsams begibst. Doch wenn Du schon einmal dort gelandet bist, musst Du von da wieder heraus- und mit Gott wieder ins Reine kommen, um Deinen Glaubensweg wieder ungehindert fortsetzen und die Trennung von Gott überbrücken zu können. Am besten ist es allerdings, wenn Du Dich erst gar nicht auf die gottlose Welt einlässt. Der Böse soll die verkehrten Wege aufgeben.

Jesaja Kapitel 55, Vers 7

Der Gottlose verlasse seinen Weg und der auf Frevel Bedachte seine Gedanken und kehre zum HERRN zurück, dass Er Sich seiner erbarme, und zu unserem Gott, denn Er übt reichlich Vergebung.

Wenn Du Dich gerade im Land des Ungehorsams befindest, bist Du bereit dazu, aus Ägypten herauszukommen und Dich von der Abhängigkeit des Pharao (Satan) und den weltlichen Dingen zu lösen? Diese Welt wird Dir mit Sicherheit niemals zu ewigen Reichtümern verhelfen.

Rein äußerlich sah es so aus, dass es Abram in Ägypten gut ging; aber in seinem Herzen wusste er, dass dies nicht richtig war. Der erbärmlichste Mensch auf der Erde ist nicht der Unerlöste, sondern derjenige, der Gott einmal kennen gelernt, sich aber dann von Ihm abgewendet hat.

Manchmal machen wir Christen den Fehler, dass wir Menschen sagen, dass sie nur dann glücklich werden, wenn sie erlöst sind. Doch Menschen können auch glücklich sein, ohne dass sie erlöst sind, und manche denken, dass Du, als Erlöster, nicht glücklich seist.

Die Bibel spricht von dem vorübergehenden Genuss der Sünde in:

Hebräerbrief Kapitel 11, Verse 24-27

24 Durch Glauben verschmähte es Mose, als er herangewachsen war, ein Sohn der Tochter des Pharaos zu heißen; 25 lieber wollte er mit dem Volke Gottes Drangsale erleiden, als einen vorübergehenden Genuss von der Sünde haben: 26 Er achtete die Schmach Christi für einen größeren Reichtum als die Schätze Ägyptens; denn er hatte die (himmlische) Belohnung im Auge. 27 Durch Glauben verließ er Ägypten, ohne Furcht vor dem Zorn des Königs; denn er wurde stark (harrte aus), als ob er den Unsichtbaren sähe.

Manche sagen, man sollte die Vergnügungen der Sünde bei einer Predigt nicht erwähnen. Satan ist sehr klug, so dass er niemals ohne Köder auf Seelenfang geht. Aber die Bibel spricht ganz offen darüber, betont aber, dass dieser Genuss nur zeitweilig ist.

Es löst keinerlei Freude aus, wenn man sagt, dass es keinen Frieden und keine Erlösung in der Sünde gibt. Dennoch liegt ein gewisser sinnlicher Genuss in der Sünde. Wenn dem nicht so wäre, würden die Menschen sich ihr nicht hingeben.

Abram hatte den Weg Gottes verlassen und war nach Ägypten gegangen. Aber er hatte Gott immer noch in seinem Herzen, während er ägyptischen Boden unter seinen Füßen hatte. Abram hatte sich in beiden Ländern unwohl gefühlt.

Falls Du Dich auch im Land des Ungehorsams, der Sünde und der fleischlichen Gesinnung befindest, denkst Du nicht, dass es an der Zeit ist, dort herauszukommen? Meinst Du nicht, dass es für Dich höchste Zeit ist, diese Welt der Sünde zu verlassen und stattdessen die Hand Gottes zu ergreifen?

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung