Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

2Nov/18

Sicher den Himmel erreichen – Teil 20

Quelle:

Wie Du den Stürmen des Lebens standhalten kannst – Teil 1 – Dr. Adrian Rogers

Zu diesem Thema wollen wir uns den letzten Teil der Bergpredigt anschauen. Doch bevor wir das tun, möchte ich sagen, dass wir heutzutage ein äußert ernstes Problem in der so genannten „christlichen Welt“ haben:

  • Menschen, die sich Jünger und Jüngerinnen von Jesus Christus nennen, fallen aus
  • Menschen, die sich als „Christen“ bezeichnen, geben auf
  • Die Anzahl der Gemeindemitglieder sinkt
  • Gläubige, von denen man angenommen hat, dass sie fest im Glauben stehen, geraten ins Wanken

Das sind alles Menschen, die sich einmal taufen ließen, eine Zeitlang eine bibeltreue Gemeinde besucht haben und dann, sobald sie in Schwierigkeiten geraten sind, Verfolgung erlebten, Prüfungen ausgesetzt waren und Herzleid durchmachten, vom Glauben wieder abgefallen sind.

Ich bezeichne diese Menschen als „Alka Seltzer-Christen“; denn wie Brausetabletten, die man in ein Glas gibt, zischen sie ein bisschen und sind dann verschwunden. Ihr kennt bestimmt auch einige, denn von ihnen gibt es leider sehr viele. Es sind oberflächliche Heilige.

Der Grund, weshalb sie abtrünnig werden und im Glauben nicht standhaft bleiben, ist der, weil sie kein richtiges Fundament in ihrem Leben haben. Und wenn die Stürme kommen, werden sie weggeweht.

Und genau darüber spricht Jesus Christus in:

Matthäus Kapitel 7, Verse 24-27

24 „Darum, wer diese Meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute. 25 Als nun ein Platzregen fiel und die Wasser kamen und die Winde wehten und stießen an das Haus, fiel es doch nicht ein; denn es war auf Fels gegründet. 26 Und wer diese Meine Rede hört und tut sie nicht, der gleicht einem törichten Mann, der sein Haus auf Sand baute. 27 Als nun ein Platzregen fiel und die Wasser kamen und die Winde wehten und stießen an das Haus, da fiel es ein und sein Fall war groß.

Jesus Christus spricht davon, dass unser Glaube fest wie ein Haus sein soll, das auf einem Felsen gebaut ist. Wenn Du auf Deinem Glaubensweg den Boden unter den Füßen verlierst, dann stimmt etwas mit Deinen Ansichten nicht und Du solltest besser wieder zu den Grundlagen der Bibel zurückkehren.

Wenn Du allerdings gelernt hast, wie Du die Stürme auf dem Glaubensweg – die auf jeden Fall kommen werden - überstehen kannst, wird Dir das nicht passieren. Es gibt heute drei Kategorien von Christen:

  1. Diejenigen, die gerade einen Sturm heil überstanden haben
  2. Diejenigen, die sich gerade mitten in einem Sturm befinden
  3. Diejenigen, die sich für einen Sturm bereitmachen

Anhand der oben genannten Bibelstelle möchte ich Dir drei Dinge ans Herz legen, damit Du den kommenden Stürmen standhalten kannst.

1. Wie Du ein stabiles Gebäude errichten kannst

Vor allem in diesen letzten Tagen der Endzeit brauchst Du ein stabiles Gebäude. Jesus Christus sagt uns hier, dass das Leben eines jeden Menschen, der Gottes Wort hört, wie ein Haus aufgebaut ist. Wer die Worte von Jesus Christus befolgt, ist ein weiser Mensch, der sein Lebensgebäude auf einem Felsen errichtet. Hier ist von dem geistlichen Haus die Rede, wobei ich nicht in Deinem Haus leben kann und Du nicht in meinem. Jeder hat sich da sein eigenes Gebäude errichtet, in dem er festsitzt, steht oder fällt.

Jesus Christus spricht hier von zwei Arten von Erbauern:

  1. Dem weisen Erbauer, der sein Haus auf einem Felsen errichtet
  2. Dem törichten Erbauer, der sein Haus auf Sand baut

Aber Moment mal, in vielerlei Hinsicht ähneln sich die beiden Erbauer. Der HERR spricht hier nicht von ausgemachten Heiden. Sondern mit den zwei Kategorien sind Personen gemeint, die Sein Wort gehört haben, also von so genannten „Nachfolgern“ von Jesus Christus.

Es gibt allerdings einen gewaltigen Unterschied zwischen diesen beiden Kategorien, der allerdings rein oberflächlich nicht zu sehen ist. Er ist nur am Fundament zu erkennen.

Da haben wir zunächst den Menschen, der das Wort des HERRN hört und danach handelt. Von ihm sagt Jesus Christus in:

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung