Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

3Aug/18

Praktische Heiligung – Teil 42

Übersetzung des Buches von C.J. Ryle „Holiness“

Warnungen für die sichtbaren Kirchen – Teil 1

Offenbarung Kapitel 3, Vers 22

„Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.“

Ich gehe davon aus, dass jeder Leser Mitglied irgendeiner sichtbaren Kirche ist und zwar aus dem einfachen Grund, weil kein Christ als Atheist oder Ungläubiger angesehen werden will. Deshalb gehen die Christen in eine sichtbare Kirche.

Wie auch immer Deine Kirche heißen mag, ich möchte, dass Du dem obigen Bibelvers Seine besondere Aufmerksamkeit schenkst. Am besten ist es, wenn Du ihn auswendig lernst, weil er Dich persönlich betrifft. Er ist aus dem Grund geschrieben worden, damit Du etwas lernst sowie all diejenigen Menschen, die sich „Christen“ nennen.

Dieser Vers wird in Offenbarung Kapitel 2 + 3 insgesamt 7 Mal erwähnt, denn der HERR Jesus Christus hat durch die Hand Seines Dieners Johannes den sieben Gemeinden in Asien sieben unterschiedliche Briefe gesandt. 7 Mal beendet Er den jeweiligen Brief mit diesen Worten.

Wir wissen, dass Gott der HERR in Seinen Werken vollkommen ist. ER überlässt nichts dem Zufall. All Seinen Werken liegt ein ausgearbeiteter Plan zugrunde, der ganz bestimmte Zwecke verfolgt, wie zum Beispiel:

  • Der Plan für die Größe und die Umlaufbahnen jedes einzelnen Planeten
  • Der Plan für die Form und Struktur des Flügels der kleinsten Fliege
  • Der Plan für jeden Vers in der Heiligen Schrift
  • Der Plan für jede einzelne Wiederholung eines Bibelverses, wo auch immer sie erscheint
  • Der Plan für die 7-fache Erwähnung der obigen Bibelstelle, die Er uns ganz besonders vor Augen führen will

Der obige Bibelvers hat eine ganz spezielle Bedeutung, die wir uns jetzt näher anschauen wollen.

Er scheint mir ein Aufruf zu der besonderen Aufmerksamkeit aller wahren Christen im Hinblick auf die 7 Sendschreiben an die 7 Gemeinden zu sein. Und ich glaube, dass dieser Bibelvers dazu gedacht ist, dass die Gläubigen ganz besonders darauf achten sollen, was diese 7 Sendschreiben beinhalten.

Ich möchte nun versuchen, bestimmte wichtige Wahrheiten aus diesen 7 Sendschreiben aufzuzeigen und zu erklären, was sie mich lehren. Dabei handelt es sich um Wahrheiten, welche die gegenwärtige Zeit betrifft. Wir leben ja in den letzten Tagen des Gemeindezeitalters und unmittelbar vor der Entrückung. Aus diesem Grunde können wir nichts Besseres tun, als diese Wahrheiten genau zu erkennen, zu verstehen und zu verinnerlichen.

1.
Zunächst bitte ich Dich zu beachten, dass der HERR Jesus Christus in allen 7 Sendschreiben von nichts Anderem spricht als von Lehrthemen, Praktiken, Warnungen und Verheißungen. Ich bitte Dich darum, diese 7 Sendschreiben an die 7 Gemeinden in aller Ruhe zu studieren, denn dann wirst Du sehr schnell sehen, was ich meine.

Dabei wirst Du Folgendes feststellen, dass:

  • Der HERR Jesus Christus manchmal Fehler bei deren Lehren innerhalb der Gemeinden findet sowie gottlose und inkonsequente Praktiken und dass Er die jeweilige Gemeinde deswegen scharf zurechtweist.
  • ER manchmal den Glauben, die Geduld, die Werke, das Durchhaltevermögen und den Gebrauch dieser Gnadengaben lobt.
  • ER sie an Reue, Buße, Besserung, Rückkehr zur ersten Liebe, erneuerte Zuwendung zu Ihm und dergleichen erinnert.

Aber Er sagt in diesen Sendschreiben nichts über:

  • Gemeindeleitung
  • Zeremonien
  • Sakramente
  • Amtseinsetzungen
  • Liturgien
  • Formalitäten
  • Taufe
  • Abendmahl
  • Die apostolische Nachfolge der Gemeindevorsteher

Kurz gesagt: Die Hauptprinzipien, welche das „Sakramentale System“ genannt wird, wird mit keiner Silbe in irgendeinem einzigen der 7 Sendschreiben erwähnt.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Heiligung