Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

4Jun/18

Warten auf Jesus Christus – Teil 8

Übersetzung des Buches „Waiting on God“ von Andrew Murray
Quelle

I. WARTEN AUF GOTTES WIRKEN

Tag 21: Der Allmächtige

Jesaja Kapitel 40, Vers 31

Die auf den HERRN harren, gewinnen neue Kraft, dass ihnen neue Schwingen (Schwungfedern) wachsen wie den Adlern, dass sie laufen und nicht müde werden, dass sie wandern und nicht ermatten.

Der Erfolg bei unserer Praxis vom Warten auf Gottes Wirken hängt größtenteils von unserem Glauben ab, was Gott ist. Die Essenz von obigem Bibelvers ist, dass Gott Sich hier als ewiger Allmächtiger offenbart. Wenn wir diese Wahrheit beim Warten auf Gottes Wirken in unsere Seele hineinlassen, wird sie spontan zum Ausdruck bringen, was wir über Ihn wissen, nämlich dass Er ein Gott ist, Der es wie kein anderer wert ist, dass wir auf Ihn warten.

Jesaja Kapitel 40, Verse 27-31a

27 Warum sagst du (also), Jakob, und warum behauptest du, Israel: »Verborgen ist dem HERRN mein Geschick, und mein Recht bleibt bei meinem Gott unbeachtet?« 28 Weißt du es denn nicht, oder hast du es nicht gehört? Ein EWIGER Gott ist der HERR, der Schöpfer der Erde. ER wird nicht müde und wird nicht matt, unergründlich ist Seine Einsicht. 29 ER verleiht dem Ermatteten Kraft und gewährt dem Ohnmächtigen Stärke in Fülle. 30 Mögen Jünglinge müde und matt werden und junge Männer strauchelnd zusammenbrechen – 31 die auf den HERRN harren, gewinnen neue Kraft.

Sprüche Kapitel 20, Vers 29

Der Jünglinge Ruhm ist ihre Kraft, und der Greise Schmuck ist das graue Haar.

Aber die menschliche Stärke von jungen Männern reicht nicht aus. Gott muss unsere Kraft immer wieder erneuern.

Du weißt, was „Schwungfedern“ bedeuten. Der Adler ist der König der Vögel. Er kann am höchsten in den Himmel aufsteigen. Die Braut von Jesus Christus ist dafür bestimmt, im Himmel in der Gegenwart Gottes zu leben und sich dort an Seiner Liebe zu erfreuen. Sie sollen da sein, wo Gott ist. Und um dorthin aufsteigen zu können, brauchen sie Seine Kraft. Und diese wird allen gegeben, die auf Sein Wirken warten und sich nach der Entrückung sehnen.

Du weißt auch, wie ein Adler seine Flügel bekommt. Durch die Geburt. Wenn Du geistig wiedergeboren bist, dann hast Du dadurch Schwungfedern bekommen. Du magst Dir dessen gar nicht bewusst sein und sie noch niemals benutzt haben. Aber Gott wird Dir schon noch sagen, wann und wie Du sie einsetzen musst.

Du weißt, dass den Adlerkindern beigebracht wird, wie sie ihre Flügel benutzen sollen? Auf einem kilometerhohen Felsvorsprung, der aus dem Meer ragt, kannst Du ein Adlernest sehen mit zwei Jungvögeln. Irgendwann rüttelt die Mutter plötzlich mit ihrem Schnabel an dem Nest und drängt ihre Jungen über den Felshang. Die Jungen flattern, fallen und sinken in die Tiefe. Aber jetzt breitet die Mutter ihre Flügel aus und bringt ihre Jungen an einen sicheren Ort.

5.Mose Kapitel 32, Verse 11-12

11 Wie ein Adler, der seine Brut aus dem Nest hinausführt und über seinen Jungen flatternd schwebt, seine Fittiche über sie breitet, sie aufnimmt, sie trägt auf seinen Schwingen: 12 So leitete der HERR allein das Volk, kein fremder Gott war mit Ihm (bei Ihm).

Und genauso wie Gott diesen Instinkt in die Adlermutter hineingegeben hat, so hat Er einen einzigen Strahl dieser Liebe in Seine Kinder hineingegeben, damit sie bei der Entrückung zu Ihm aufsteigen können wie auf Adlers Flügeln getragen.

Aber zuvor rüttelt Er an Deinem Nest, enttäuscht Deine Hoffnungen, welche Du in diese Welt gesetzt hattest, so dass Du nicht mehr auf sie vertrauen kannst, Dich deswegen fürchtest und zitterst und all Deine eigenen Kräfte versagen, bis Du Dich völlig schwach und machtlos fühlst. Aber während der ganzen Zeit hält Er Seine starken Flügel über Dir ausgebreitet und lässt Seine Kraft in Dir einwirken. Das Einzige, was Er von Dir verlangt, ist, dass Du Dich in Deiner Schwachheit fallen lässt und auf Seine Hilfe wartest und darauf vertraust. Erlaube YHWH also Dich auf Seinen Flügeln der Allmacht zu tragen.

Liebes Gotteskind, ich möchte Dich jetzt dazu ermutigen, Deinen Blick nach oben zu richten und Deinen Gott zu sehen. Höre auf Ihn, Der von Sich sagt, dass Er nicht müde und matt wird.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung