Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

4Okt/13

Unsere irdische Vorbereitung auf die Königspriesterschaft nach der Apokalypse – Teil 6

Der Gebetsdienst der Gemeinde und das Geheimnis Gottes

In dem Geheimnis Gottes ist nicht nur Gottes Weltregierung bis zur Vollendung in Form von Gericht zu sehen, sondern auch die HEILUNG. Um diese herbeizuführen gebraucht Gott die Gemeinde von Jesus Christus, wobei ER und sie eine unzertrennliche EINHEIT bilden. Wo Er ist und wirkt, da hilft auch die Gemeinde mit. Über den Königspriesterdienst der Gemeinde von Jesus Christus erfahren wir aus dem Buch der Offenbarung nur einige Grundzüge. Wir wissen aber, dass sie bei ihrem Wirken beständig mit ihrem Haupt, Jesus Christus, vereint ist. Die Gemeinde von Jesus Christus ist sozusagen das Zentralorgan, was mit dem Bild vom Tempel- und Altardienst dargestellt wird. Hierunter ist ihr Gebetsdienst der zu verstehen. Dabei handelt es sich um einen der wichtigsten Dienste, den jeder Gläubige schon hier und heute auf der Erde verrichten kann und soll und im Hause Gottes natürlich in seiner Vollendung geschieht.

In den Briefen der Apostel im Neuen Testament wird bereits auf diesen Dienst hingewiesen, wobei dessen Wichtigkeit erst im Buch der Offenbarung voll und ganz verstanden werden kann. Im Haus des himmlischen Vaters sind die wichtigsten Einrichtungen:

  • Der goldene Altar
  • Die Bundeslade
  • Der Thron Gottes

Offenbarung Kapitel 5, Vers 8

Und als es das Buch nahm, fielen die vier lebendigen Wesen und die 24 Ältesten vor dem Lamm nieder, und sie hatten jeder eine Harfe und eine goldene Schale voll Räucherwerk; das sind die Gebete der Heiligen.

Hier sehen wir, wie sich die Gebete der entrückten Gläubigen in Räucherwerk MANIFESTIEREN, wobei der aufsteigende Rauch die Wirkung dieser Gebete aufzeigt. Der goldene Altar ist ein Bild von dem gemeinsamen Gebetsdienst der Gemeinde von Jesus Christus, die wir im weitere Verlauf als „die Heiligen“ bezeichnen wollen. Aus dem Alten Testament (2.Mose 25:29; 37:16; 4.Mose 4:7) ist uns bekannt, dass die goldenen Schalen zur Bedienung des Schaubrottisches verwendet wurden, um die Speis- und Trankopfer darzubringen.

3.Mose Kapitel 2, Vers 2

So soll man es (das Speisopfer) zu den Söhnen Aarons, zu den Priestern bringen, und er soll davon eine Handvoll nehmen, von dem Feinmehl und dem Öl, samt allem Weihrauch; und der Priester soll das, was davon zum Gedenken bestimmt ist, auf dem Altar in Rauch aufgehen lassen, als ein Feueropfer zum lieblichen Geruch für den HERRN.

3.Mose Kapitel 24, Verse 5-7

5Und du sollst Feinmehl nehmen und davon zwölf Kuchen backen; ein Kuchen soll aus zwei Zehnteln [Epha] bestehen. 6Du sollst sie in zwei Schichten von je sechs Stück auf den reinen Tisch legen vor den HERRN. 7Und du sollst auf jede Schicht reinen Weihrauch legen, und er soll für das Brot sein, als der Teil, der zum Gedenken bestimmt ist, ein Feueropfer für den HERRN. 8Sabbat für Sabbat soll er sie beständig vor dem HERRN aufschichten, [als Gabe] von den Kindern Israels; das ist ein ewiger Bund.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung