Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

30Mrz/12

Bist Du ein wahres Kind Gottes? Ein Test in 12 Teilen – 3

von Mark Hitchcock, dem Autor des von mir empfohlenen Buches „Könnte die Entrückung heute stattfinden?“ - Siehe Buchempfehlungen

TESTABSCHNITTE 4 und 5

TESTABSCHNITT 4

Gehorsam

Die nächste Testfrage lautet:

Gehorchst Du Gottes Wort?

1.Johannesbrief Kapitel 2, Verse 3-6

3Und daran erkennen wir, dass wir Ihn erkannt haben, wenn wir Seine Gebote halten. 4Wer sagt: »Ich habe ihn erkannt«, und hält doch Seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht; 5wer aber Sein Wort hält, in dem ist wahrhaftig die Liebe Gottes vollkommen geworden. Daran erkennen wir, dass wir in Ihm sind. 6Wer sagt, dass er in Ihm bleibt, der ist verpflichtet, auch selbst so zu wandeln, wie JENER gewandelt ist.

Man könnte es nicht deutlicher ausdrücken. Diese Verse sagen klar: „Wenn Du Ihn kennst, dann hältst Du Seine Gebote.“

Das Wort „halten“ in Vers 3 bedeutet buchstäblich „einen aufmerksamen, sorgsamen und wohl überlegten Gehorsam an den Tag legen“. Wie kann man das als wahres Gotteskind wissen? Es geht hier NICHT um Empfindungen oder Gefühle, sondern um GEHORSAM. Dabei handelt es sich NICHT bloß um pflichtbewussten Gehorsam, sondern um bedachten, freudvollen Gehorsam!

1.Johannesbrief Kapitel 5, Vers 3

Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir Seine Gebote halten; und Seine Gebote sind nicht schwer.

Wahrhaftige Gläubige in Jesus Christus achten nicht bloß sorgsam darauf, dass sie gehorchen, sondern sie tun es in freudiger Überzeugung. Gott zu gehorchen, ist nicht schwer. In der Tat wünschen wir uns und sehnen uns buchstäblich danach, gehorsame Kinder Gottes zu sein. Wenn Du Dich aus Dankbarkeit für alles, was Jesus Christus für Dich getan hat, dafür entscheidest, Dich an Gottes Wort zu halten, dann wird das zu einem Herzenswunsch von Dir, der Deine Lebenseinstellung prägt. Wenn das der Fall ist, dann hast Du diesen wichtigen Test bestanden.

Beim Gehorsam geht es NICHT darum, sich bei Gott Vorteile zu verschaffen oder Vergünstigungen zu erlangen; er erfolgt beim wahren Gläubigen aus einem dankbaren Herzen heraus in der Erkenntnis, was Er in Seiner Barmherzigkeit alles für uns getan hat und noch tun wird, so dass wir den innigen Wunsch verspüren, Ihm zu gehorchen.

In einem alten Lied heißt es:

„Könnten meine Tränen ewig fließen, könnte mein Eifer niemals abstumpfen, würde dies meine Sünden nicht sühnen; denn nur DU allein kannst mich davon erlösen. Da meiner Hände Werk nicht das Lösegeld aufbringen können, klammere ich mich an das Kreuz.“

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung