Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

2Sep/11

Das Geheimnis um Elenin – Teil 20

NIBIRU – Wie viel Zeit bleibt uns noch?

Quelle: Auszug aus Newsletter von „Tribulation Now“ vom 21. August 2011

Gestern stürmte es. Es stürmte heftig. Schlimmer als in den letzten 20 Jahren hier in Tampa/USA. Es donnerte mächtig, und das Wasser floss in Sturzbächen von den Dächern.

Es klingelte an der Tür, und ich sah die Sheriff-Uniform durch das Glas. Ich trat hinaus auf die Veranda. Hunde bellten, und es fühlte sich an, als stünde ich unter einem Wasserfall. Der Donner krachte, und der Regen floss in Strömen, als ich „Hallo“ sagte. Wir tauschten unsere Gedanken aus über das unglaubliche Wetter, und der Sheriff fragte mich, ob ich Kinder hätte. Er suchte nach einem Haus in der Nachbarschaft, in dem Kinder wohnten, weil sein GPS ihm nicht genau mitgeteilt hatte, woher der Notruf gekommen war. Offensichtlich hatten Kinder 911 gewählt, und es war seine Pflicht, sie zu finden.

Es war ein netter, junger Mann. Ich spürte das dringende Bedürfnis, ihn ins Haus einzuladen, aber ich zögerte und sprach draußen mit ihm weiter. Ich wollte ihm so gern zeigen, was ich herausgefunden hatte. Ich wollte ihn fragen, ob er darüber Bescheid wüsste. Aber ich tat es nicht …

Und jetzt bin ich in Tränen aufgelöst, weil ich mir bewusst bin, dass ich eine Gelegenheit verpasst habe, um „eine weitere Saat zu säen“.

Die Erde ist in Gefahr

Wie viele Menschen sind sich der Gefahr bewusst, in welcher die Erde gerade schwebt? Als Jesus Christus sagte, dass Er kommen würde, wie ein Dieb in der Nacht, war das kein Scherz. Die Menschen würden ihren gewöhnlichen Alltag leben, und genau das werden sie auch tun.

Über all die Jahre hinweg habe ich mehr als 350 Artikel geschrieben. Das würde wahrscheinlich ein Buch mit 1 000 Seiten ergeben. Das Ganze war ein langsamer, schwerer und harter Lernprozess für mich. Manchmal war ich voller Angst, und dann gab es wieder Zeiten, wo ich den Sieg des HERRN förmlich spürte.

Bei jeder neuen Bedrohung – angefangen von den ausländischen Truppen überall bei uns im Land bis hin zu den FEMA-Särgen – bekam ich die Puzzleteile nie richtig zusammen. Bei all diesen Fakten war alles möglich.

Irgendwie spürte ich, dass das irgendwie zusammenhing. Nicht nur, dass all die dunklen, verschwörerischen Ereignisse durch die Mächte der finsteren Illuminaten unentwirrbar mit der Neuen Weltordnung verbunden sind, sie stehen auch in direktem Zusammenhang mit dem Kommen des „Säuberers“.

Wie viel Zeit haben wir noch?

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung