Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

7Okt/21

Wie Satan heute wirkt – Teil 24

Quelle:

11. Juni 2021 – Dr. Robert Kleinstäuber

Mein Name ist Dr. Robert Kleinstäuber. Ich bin Anästhesist, Intensivmediziner, Notfallmediziner und spezieller Schmerztherapeut. Ich glaube, es ist an der Zeit, dass auch so ein kleines Licht, wie ich, in der Hierarchie der Bevölkerung und auch meines Standes, wo ich eben doch schon eine etwas höhere Position einnehme, zu der derzeitigen Problematik des Corona-Irrsinns und der Impfungen zu sagen.

Mir fällt auf, dass in letzter Zeit besonders bei den älteren Leuten, die ich als Notarzt aufsuche, viele dabei sind, die zumindest im zeitlichen Zusammenhang nach einer MessengerRNA oder eben nach einer Vektor-Imfpung große Schwierigkeiten haben, Schmerzen haben, teilweise deutliche Anzeichen eines Infektes – auch im Sinne einer Corona-Infektion – zeigen, obwohl sie ja eigentlich nach der Impfung – so wird uns ja immer glauben gemacht – davor gefeit sein sollen. Im krassesten Fall sind in letzter Zeit sehr viele Patienten NACH einer Corona-Impfung verstorben, zumindest im zeitlichen Zusammenhang.

Ob es da jetzt einen ursächlichen Zusammenhang gibt, das wird sicherlich Gegenstand vieler Untersuchungen sein, die in der Zukunft mit Sicherheit anlaufen werden, weil es eben so viele Ungereimtheiten gibt.

Ich selbst habe mich NICHT impfen lassen, weil ich die Infektion selbst durchgemacht habe und nach circa 10 Tagen wieder gesundet bin. Und ich werde mich auf gar keinen Fall impfen lassen, weil ich angesichts der Tatsache, dass hier eine Impfung aus dem Boden gestampft worden ist.

  1. Eine solche Impfung braucht normalerweise 8-10 Jahre oder noch länger, um überhaupt verifiziert zu sein, um als sicher gelten zu können.
  2. Es wundert mich schon sehr, wenn man beispielsweise im Vergleich bei der HIV-Infektion seit 25-30 Jahren keine Impfung bereitstellen kann, jetzt aber bei Corona, wo diese Viren auch schon seit 30-35 Jahren bekannt sind, urplötzlich innerhalb EINES JAHRES 4-5 Impfstoffe bereitgestellt werden.

Das mutet doch ein bisschen komisch an. Ich, als Arzt, kann meinen Patienten diese Impfung NICHT guten Gewissens empfehlen. Wenn sie sich dennoch impfen lassen wollen, dann ist es die Sache der Patienten. Wenn ein Patient denn unbedingt meint, sich impfen lassen zu wollen, werde ich ihn davon nicht abhalten, aber empfehlen kann ich diese Impfung wirklich nicht.

Dafür ist mir das Ganze mittlerweile zu suspekt, mit zu vielen Ungereimtheiten, mit zu vielen Variablen, und diese ganze Studienlage ist ausgesprochen verworren. Und das macht mich sehr nachdenklich und vor allen Dingen auch teilweise ziemlich wütend, weil ich glaube, dass hier nicht mit offenen Karten gespielt wird.

Ich kann meine Kollegen nur bitten, sich kritisch an diese Sache heranzutasten und nicht unkritisch alles hinzunehmen, was uns von den Pharma-Firmen und von den politischen Institutionen unseres Landes glauben gemacht werden soll. Vieles davon mag vielleicht stimmen, aber vieles eben auch nicht. Man muss sich hier, als Arzt, wirklich einmal die Frage stellen: „Was ist das Beste für meine Patienten?“

Gerade bei vielen Patienten, die viele Vorerkrankungen haben, ist eine Impfung dieser Art in meinen Augen – und da nehme ich die freie Meinungsäußerung und meine Expertise, als Arzt, für mich in Anspruch – NICHT anwendbar.

Auch bei KINDERN ist es – in meinen Augen – völlig obsolet, auch nur darüber nachzudenken, Kinder damit impfen lassen zu wollen. Es ist schon eigenartig, dass ausgerechnet die Bevölkerungsgruppe, die am wenigsten von Corona betroffen ist und am wenigsten Symptome zeigt – wobei auch immer wieder propagiert wurde, Kinder seien keine Überträger – nun geimpft werden sollen. Warum ist das so? Diese Frage sollte man sich einfach einmal stellen, sowohl als verantwortliche Politiker und eben auch als Eltern, die ja über ihr Kind entscheiden.

Hier setzt in meinen Augen der gesunde Menschenverstand ein, wenn man sagt: „Ich werde mein Kind nur dann impfen lassen, wenn der Impfstoff wirklich absolut als sicher gilt und meinem Kind nicht schadet“.

Doch diese Garantie kann NIEMAND geben – NIEMAND AUF DIESER WELT!!!

Und es mutet auch schon ein bisschen eigentümlich an, dass die vielen Fall-Berichte über die Impf-Reaktionen entweder verharmlost oder unter den Teppich gekehrt werden.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen