Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

6Mai/21

Das neue Babylon-Reich – Teil 7

Quelle:

28. Januar 2021 – Pastor Brandon Holthaus

Der Helm des Heils schützt Dich vor der globalen Agenda – Teil 3

„The Great Reset“ wird umgesetzt werden. Die Welt-Einheitsregierung wird demnach kommen, und Du und ich werden nichts tun können, um sie zu stoppen.

  • Was können wir Christen tun, während diese wahnsinnige Entwicklung geschieht?
  • Wie sollen wir, als Gläubige, darauf reagieren?

Darüber wollen wir jetzt sprechen. Um die Zeichen der Zeit, die sich gerade bei der Umsetzung von „The Great Reset“ entwickeln, richtig verstehen zu können, müssen wir geistlich auf diesen heiligen Krieg vorbereitet sein. Das tun wir am besten, indem wir den Helm des Heils richtig anwenden, der von Apostel Paulus erwähnt wird in:

Epheserbrief Kapitel 6, Vers 17

NEHMET auch DEN HELM DES HEILS an euch und das Schwert des Geistes, nämlich das Wort Gottes.

Das Verb „nehmen“ bedeutet hier buchstäblich, dass Du in der Verantwortung stehst, den Helm des Heils richtig aufzusetzen. Das gilt übrigens für das Anlegen der gesamten Waffenrüstung Gottes. Im Alten Testament wird uns gesagt, dass Gott Selbst unter Anderem auch den Helm des Heils aufsetzt, um gegen das Böse zu kämpfen.

Jesaja Kapitel 59, Verse 15-17

15 So ist denn die Wahrheit (Treue) verschwunden; und wer sich gegen das Böse auflehnt (meidet), muss sich ausplündern lassen. Als der HERR das sah, missfiel es ihm sehr, dass nirgends Recht vorhanden war; 16 und weil Er sah, dass kein Mann (zur Rettung) da war, und Er Sich verwunderte, dass niemand sich ins Mittel legte, da musste Sein eigener Arm Ihm helfen, und Seine Gerechtigkeit musste Seine Stütze werden. 17 ER legte also die Gerechtigkeit als einen Panzer an und setzte Sich den HELM DES HEILS (Sieges) aufs Haupt; Er zog Rachekleider als Waffenrock an und hüllte Sich in Zorneseifer wie in einen Mantel.

Diese Passage und die Ausrüstung der römischen Soldaten hatte Paulus mit Sicherheit vor Augen, als er den Epheserbrief schrieb. Der Helm war das Letzte, was der römische Soldat aufsetzte, bevor er in die Schlacht zog. Aber man achtete in der Armee darauf, dass der Helm richtig saß. Es war für den Soldaten der letzte Akt der Bereitschaft oder Kampfvorbereitung. Deshalb wird der Helm von Paulus auch als letztes Teil der Waffenrüstung Gottes, zusammen mit dem Schwert des Geistes, genannt.

Epheserbrief Kapitel 6, Verse 13-17

13 Darum nehmt die volle Waffenrüstung Gottes zur Hand, damit ihr imstande seid, am bösen Tage Widerstand zu leisten, alles gut auszurichten und das Feld zu behaupten! 14 So stehet also da, an den Hüften gegürtet mit Wahrheit, angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit, 15 an den Füßen beschuht mit der Bereitschaft, die Heilsbotschaft des Friedens zu verkünden! 16 Zu dem allem ergreift noch den Großschild des Glaubens, mit dem ihr alle Brandgeschosse des Bösen zum Verlöschen werdet bringen können. 17 Nehmet auch DEN HELM DES HEILS an euch und das Schwert des Geistes, nämlich das Wort Gottes.

Der Helm ist lebenswichtig für einen Soldaten, wenn er in den Krieg zieht. Dieses Teil seiner Ausrüstung schützt seinen Kopf, also auch sein Gehirn. Das Gehirn kontrolliert die Physiologie im Körper, also sämtliche physikalischen, chemischen und biochemischen Vorgänge im gesamten Organismus, insbesondere die biophysikalischen Lebensvorgänge in den Zellen, Geweben und Organen. Das Adjektiv physiologisch wird auch im Sinne von „normal“ beim gesunden Menschen verwendet und bedeutet auch „nicht krankhaft“.

Wir wollen jetzt die Analogie und die Brücke zum geistlichen Verständnis herstellen. Von der physikalischen Warte aus gesehen, wissen wir, dass wenn der Kopf schwer verletzt ist, dann der ganze Körper davon beeinträchtigt ist. Was das Geistliche anbelangt, bestimmt der menschliche Geist, wie wir uns verhalten und wie wir reagieren.

Wenn ein Soldat beim Kampf am Kopf verletzt wird, beeinflusst dies, die Art und Weise, wie er im Krieg reagiert. Und so müssen wir auch im heiligen Krieg sicherstellen, dass unser menschlicher Geist geschützt ist. Und dafür sorgt der Helm des Heils.

Paulus spricht im Zusammenhang mit der Waffenrüstung Gottes zu erlösten Gläubigen. Es geht in dieser Passage im Epheserbrief also nicht darum, wie man Errettung durch den Messias erlangt, sondern der Apostel spricht UNS an, die wir bereits erlöst sind. Der Helm des Heils ist schon das Siegeszeichen für unsere Erlösung. Das bedeutet, dass uns das ewige Leben in Gottes Reich durch und in Jesus Christus sicher ist, weil wir Ihn reumütig und bußfertig als unseren HERRN und Erlöser angenommen haben. Dieser Sieg kann uns nicht mehr genommen werden, das wird uns unmissverständlich in der Bibel gesagt. Die Erlösung ist von daher fest in unserem menschlichen Geist als Gewissheit verankert.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit