Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

12Apr/21

Zwischen zwei Welten – Teil 38

Quelle - 25. Januar 2021 - Javier Navascués

INTERVIEW MIT EINEM BERÜHMTEN BIOLOGEN

Fernando López-Mirones ist Biologe, Wissenschaftsredakteur und außerordentlicher Professor an der Universität Villanueva in Madrid. Er hat mehr als 130 Dokumentarfilme über Wildtiere und Anthropologie in aller Welt für National Geographic, BBC und viele andere renommierte Unternehmen geschrieben und/oder Regie geführt.

Sie sagen, dass das, was uns als Impfstoff verkauft wird, nicht einmal ein Impfstoff ist? Was ist es wirklich?

Bei diesem Produkt der Firmen „Pfizer-BioNtech“ mit dem Handelsnamen „Comirnaty“ handelt es sich um eine GENTHERAPIE, deren Boten-RNA-Technologie für die Behandlung von Krebs entwickelt wurde und paradoxerweise darauf abzielt, die DNA im Inneren der kranken Zellen zu verändern.

Es ist merkwürdig, dass sie jetzt sagen, dass dies nicht passieren könnte. Sie behaupten, dass die Boten-RNA außerhalb des Zellkerns, im so genannten Zytoplasma, verbleiben und nach dem Verlassen ihrer „Anweisungen“ wieder verschwinden würde. In der Biologie wissen wir jedoch, dass es zwei Schlüsselmomente gibt, in denen sich die Membran des Zellkerns auflöst und alle unsere Chromosomen im Zytoplasma vermischt werden, man nennt sie „Meiose“ und „Mitose“.

In diesen beiden Momenten, von denen einer übrigens mit der Produktion von Spermien zu tun hat, kann man sich vorstellen, wie ernst es ist, wenn sich die mRNA von „Comirnaty“ sehr wohl mit unserer DNA vermischen könnte, also mit unseren Chromosomen und die unserer Nachkommen für immer verändern könnte.

Die Hersteller von „Comirnaty“ machen in ihren eigenen Beipackzetteln, die sie u. a. den europäischen, amerikanischen, kanadischen und britischen Zulassungsbehörden vorgelegt haben, keine Angaben darüber, wie lange es dauert, bis diese mRNA verschwindet, oder dazu, was mit ihren Fragmenten geschieht; sie geben auch keine Garantien (aufgrund mangelnder Daten, wie sie behaupten), dass der gesamte Prozess, den ich oben beschrieben habe, eintritt.

Es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass es die Person ist, welche irgendein Medikament vorschlägt, die dessen Wirksamkeit und Sicherheit nachweisen muss und nicht  Andere. Und da sie diese Garantien nicht geben, ist „Comirnaty“ kein „zugelassenes“ Medikament, es hat nur  als experimentelle Therapie eine Arzneimittelzulassung. Die Leute, die sich impfen lassen, sollten wissen, dass sie dadurch an einer experimentellen Phase IV teilnehmen. Das ist der Grund, weshalb sie ein Dokument unterschreiben müssen, während weder „Pfizer-Biontech“, noch die World Health Organization (WHO = Weltgesundheitsbehörde) noch der Staat irgendeine Verantwortung übernehmen.

Es handelt sich um eine TECHNOLOGIE, die noch niemals zuvor beim Menschen eingesetzt wurde und die sich von allen bisher existierenden Impfstoffen unterscheidet - das sind etwa 23, von denen viele sehr gut funktionieren und die auf abgeschwächten Viren oder Teilen davon basieren -  also etwas völlig Anderes.

Die durchschnittliche Zeit, um solche echten Impfstoffe zu erhalten, beträgt 5 bis 15 Jahre. Obwohl es den AIDS-Impfstoff schon seit 40 Jahren gibt, ist er immer noch nicht erhältlich. Der Grund dafür ist der gesunde Menschenverstand: Wenn man nicht jahrelang wartet, um zu beobachten, was mit den Probanden in klinischen Studien passiert, ist es unmöglich darüber etwas zu wissen. Mit anderen Worten: Um zu sehen, welche unerwünschten Nebenwirkungen in einem Jahr auftreten, muss man ein Jahr warten, und um diese in fünf Jahren zu sehen, muss man fünf Jahre warten. „Comirnaty“ wurde dagegen nur in 2–4 Monaten getestet und auch mit einer Technologie, die alle Kontrollen und Kontraste übersprungen hat, die bisher für jedes Medikament erforderlich waren.

Außerdem heißt es, dass durch diese Impfung nicht wirklich ein Ende der Masken oder der Lockdowns herbeigeführen wird.

Das sage nicht ich, sondern „Pfizer“ selbst sagt es, die WHO und die spanische Regierung sagen es und jeder kann es lesen, es ist veröffentlicht worden. Das Unglaublichste an dem, was gerade passiert, ist, dass die Menschen anscheinend nur im Fernsehen informiert werden, die einzige Quelle, die sagt, dass „Comirnaty“ ein „sicherer und wirksamer“ Impfstoff sei, während ihre Hersteller sich nicht trauen, das zu sagen. Alles, was ich Ihnen hier erzähle, stammt aus den offiziellen Dossiers, die die Hersteller bei den Aufsichtsbehörden eingereicht haben, um ihre Arzneimittelzulassung zu beantragen.

Laut der spanischen „Agentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte“ (AEMPS), der WHO und der CDC (Centers for Disease Control and Prevention) in USA ist, ich zitiere: „Die Dauer des Schutzes, den 'Comirnaty' bietet, derzeit NICHT bekannt“; daher haben dieselben Agenturen argumentiert, dass jährliche oder halbjährliche Auffrischungen UNENDLICH LANG notwendig sein werden! Das heißt, es handelt sich hier nicht um „einen Impfstoff“ in der Einzahl, sondern um mehrere Dosen pro Jahr und das LEBENSLANG. Die Leute sollten auch wissen, dass sie „Pfizer“ durch ihre Unterschrift von jeglicher Haftung „freizeichnen“- Und – aufgepasst! – niemand versichert ihnen, dass sie in ein paar Jahren ihre Dosen gratis bekommen werden – nein, sie werden für ihre Dosen zahlen müssen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung