Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

5Aug/20

Vorboten der Trübsalzeit – Teil 64

Quelle - 19. Mai 2020 – Geoffrey Grider

In einer völlig unerwarteten Aktion, ist Angela Merkel zusammen mit Emmanuel Macron ein Bündnis für einen „unnatürlichen Weg“ eingegangen, um etwas zu schaffen, was man „Corona-Bonds“ nennt

Die deutsche Bundeskanzlerin, Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron verkündigten am 18. Mai 2020 einen Vorschlag, wie man:

  • Europa von der schlimmsten Rezession kurieren
  • Die schwelenden Spannungen abbauen
  • Die Spaltungen beenden

könnte, während Zweifel an der Effektivität und der langfristigen Zukunft des EU-Blocks aufgekommen waren. Bei einer virtuellen Konferenz mit Emmanuel Macron sagte sie, dass sie wegen des „unnatürlichen Wesens“ dieses Notfalls einen „unnatürlichen Weg“ festgelegt habe.

Bei ihrem Bündnis wollen Macron und Merkel ein neues Instrument der geteilten Verschuldung schaffen, „Corona-Bonds“ genannt und dieses der EU vorlegen. Merkel bezeichnet dies als einen „unnatürlichen Weg“, fühlt sich aber GEZWUNGEN, diesen zusammen mit Emmanuel Macron zu gehen.

Oh, ich weiß, dass sämtliche Schlagzeilen der letzten Woche im Zusammenhang mit Emmanuel Macron düster geklungen haben. Sie zeichneten ein Bild von ihm, wobei er fast machtlos erschien. Einige Minister wollten wegen seines Unvermögens, die COVID-19-Krise zu bewältigen, sogar die Partei verlassen.

Aber Macron ist noch längst nicht ausgezählt. Er hat noch ein paar Tricks im Ärmel, wozu jetzt auch dieser riesige Coup gehört, den er zusammen mit Angela Merkel geschaffen hat. Nein, Emmanuel Macron hat nicht seinen einzigartigen Weg eingeschlagen, um sich von etwas, wie einem Misserfolg, aufhalten zu lassen. Er wirkt in Frankreich noch sehr lebendig, und steht beim Antichrist-Endzeit-Spiel als möglicher Kandidat nach wie vor ganz oben an der Spitze.

Daniel Kapitel 7, Verse 24-25

24 Die zehn Hörner aber (bedeuten), dass aus eben diesem Reiche zehn Könige erstehen werden; und nach ihnen wird noch ein anderer auftreten, der von den früheren verschieden ist und drei Könige stürzen wird. 25 Er wird vermessene Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Höchsten misshandeln und darauf ausgehen, die Festzeiten und das Gesetz (Gottes) zu ändern; und sie werden seiner Gewalt preisgegeben sein ein Jahr und zwei Jahre und ein halbes Jahr.

Genau das habe ich von Emmanuel Macron erwartet, dass er so etwas tun wird, um nicht nur in Frankreich, sondern auch in ganz Europa seinen Aufstieg zur Macht fortzusetzen. Und er hat mich nicht enttäuscht.

Um schnell so „groß“ wie möglich zu werden, hat er Merkel dazu gebracht, mit ihm in einer Liga zu spielen, weil sie sowohl in Deutschland als auch innerhalb der EU viel Macht und Einfluss hat. Schau Dir dazu folgendes Video an, das aufzeigt, wie Merkel und Macron bereits im Januar 2019 gemeinsam einen „Freundschaftspakt“ unterzeichnet haben. Das ist schon sehr aufschlussreich:

Zu den Corona-Bonds schrieb Hendrik Kafsack am 19. Mai 2020 in der „Frankfurter Allgemeine“:

Sind das Corona-Bonds durch die Hintertür? - 500 Milliarden Euro für Europa: So wollen es Merkel und Macron. Ist die EU damit auf dem Weg in die Schulden-Union? Was sagen die Regierungschefs anderer Länder? Ein Überblick.

Was hat es mit dem 500-Milliarden-Fonds auf sich?

Deutschland und Frankreich wollen, dass die EU an den Finanzmärkten 500 Milliarden Euro aufnimmt und damit einen zeitlich befristeten Wiederaufbau-Fonds finanziert. Das Geld soll anschließend als Zuschuss an die Mitgliedstaaten fließen, sie müssen es also nicht zurückzahlen. Profitieren sollen die am stärksten von der Pandemie getroffenen Sektoren und Regionen. Die Staaten sollen sich im Gegenzug zu soliden Staatsfinanzen und einer ehrgeizigen Reformpolitik verpflichten. Der Fonds soll auf dem EU-Haushalt 2021 bis 2027 aufsetzen und an dessen Programme anknüpfen.

Sind das Corona-Bonds durch die Hintertür?

Deutschland und Frankreich wollen, dass sich die EU, angesichts der außergewöhnlichen Umstände, über das in den EU-Verträgen verankerte Verschuldungs-Verbot hinwegsetzt. Wenn die EU Geld an den Märkten aufnimmt - sprich Anleihen oder Bonds ausgibt - und das als Zuschüsse weiterreicht, sind das eindeutig gemeinsame Schulden der EU – zumal diese erst nach 2027 (also in 7 Jahren!) zurückgezahlt werden sollen. Es kommt der ursprünglichen Idee der Corona-Bonds somit sehr nahe.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit