Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

10Apr/19

Die große Täuschung – Teil 22

KAPITEL 4 – Eine Wissenschaft, die fälschlicherweise als solche bezeichnet wird – Teil 4

Die Schlussfolgerung aus der tatsächlichen Bedeutung von Wörtern ist die beste Erklärung

Die New Age-Bewegung hat insoweit alles verworfen, womit man beweisen kann, was wahr ist, so dass man da sogar die Worte von Jesus Christus für belanglos erklärt. Für die New Ager zählt nicht, dass Jesus Christus von Sich gesagt hat in:

Johannes Kapitel 14, Verse 5-6

5 Da sagte Thomas zu Ihm: »HERR, wir wissen nicht, wohin Du gehst: wie sollten wir da den Weg kennen?« 6 Jesus antwortete ihm: »ICH BIN der Weg und DIE WAHRHEIT und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch Mich.“

Für die New Ager gilt: „Wenn Jesus Christus eine Wahrheit von Sich gegeben hat, so wie viele Andere auch, ist es nicht gerechtfertigt zu sagen, dass Er der einzige Weg zu Gott ist.“

Was die Frage der „Berechtigung“ angeht, hat die New Age-Bewegung ebenfalls jede Methode verworfen, die wir normalerweise anwenden, um zu beurteilen, ob eine Behauptung wahr oder falsch ist. Da ist tatsächlich jede Praktik, jedes Prinzip und jedes System, das im Verlauf der Menschheitsgeschichte zur Wahrheitsfindung entwickelt wurde, über Bord geworfen worden.

Es gibt aber die so genannte „Schlussfolgerung aus der tatsächlichen Bedeutung von Wörtern“, wobei es sich um einen vernünftigen Prozess handelt, den wir an jedem Tag unseres Lebens durchführen. Wenn wir in unserem eigenen Haus wohnen und in der Nacht sehen, dass in der Garage Licht brennt, schlussfolgern wird, dass jemand aus dem Haus in der Garage war und das Licht angelassen hat. Wir gehen dann nicht davon aus, dass:

  • Mit dem Schalter etwas nicht stimmt, so dass das Licht von allein angegangen ist
  • Ein Einbrecher das Licht eingeschaltet hat, damit er sieht, was er mitnehmen kann
  • Ein Geist aus einer anderen Dimension zum Scherz das Licht eingeschaltet hat, um Menschen aufzuzeigen, dass er existiert

Stattdessen leiten wir die beste Erklärung aus den verfügbaren Optionen ab, die am besten der Vernunft und der Logik entspricht.

Die New Age-Bewegung versucht zum Beispiel das Phänomen des Déjá-vu (Erinnerungstäuschung) wie folgt zu erklären: „Wenn eine Erfahrung oder eine persönliche Begegnung sich stark vertraut anfühlt, ist das ein schlagender Beweis dafür, dass es da eine Verbindung zu einem früheren Leben gibt. Das MUSS so sein, dass derjenige etwas Ähnliches in einem früheren Leben erfahren hat oder dass er jene Seele von der 'Seelen-Gruppe' her kennt, mit der er gemeinsam vor der Inkarnation auf der Erde studiert hat.“

Weshalb sollte eine vertraute Erfahrung die Gewähr sein zu glauben, dass dies der unumstößliche Beweis ist, dass wir schon einmal gelebt haben? Das ist mit Sicherheit nicht so. Es gibt viel bessere und einfachere Erklärungen dafür, die uns nicht so viele neue unbegründete Glaubensüberzeugungen abverlangen, die wir in die Gleichung aufzunehmen haben.

Es gibt 7 Kriterien, welche von Philosophen anerkannt werden, die dazu beitragen sollen, die beste Erklärung für einen Datenkomplex zu finden. Einige (wenn überhaupt) werden von der New Age-Bewegung bestätigt.

1. Der Erklärungs-Spielraum

Die beste Erklärung wird das meiste vom Datenkomplex im Vergleich zu anderen Erklärungen entschlüsseln.

2. Die Erklärungs-Aussagekraft

Die beste Erklärung wird den Datenkomplex am besten erläutern.

3. Die Einfachheit

Die beste Erklärung wird nicht noch mehr Begründungen als nötig erforderlich machen.

4. Die Plausibilität

Die beste Hypothese setzt Wahrheiten voraus, die bereits akzeptiert wurden. Sie enthält Dinge, die wir bereits wissen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen