Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

22Jan/16

Das Zeugnis der Sterne – Teil 25

Das ist die Übersetzung des Buches „The Witness of the Stars“ von Ethelbert William Bullinger

Drittes Buch Kapitel 2: Die Herrschaft des Messias als Friedefürst

Das Tierkreiszeichen Gemini (Zwillinge)

2. Sternkonstellation: Canis Major (der Hund) oder Sirius (der Fürst)

Hier geht es um den ruhmreichen Fürst aller Fürsten. Diese zweite Sternkonstellation trägt die Lehre mit sich und erzählt von dem ruhmreichen Fürsten, der sich Seine Feinde unterwirft und die Erde regieren wird.

Im ägyptischen Dendera-Zodiak wird sie „Apes“ genannt, was „Kopf“ oder „Oberhaupt“ bedeutet. Dort wird sie als Falke dargestellt. Der ägyptische Name für „Falke“ lautet „Naz“ und steht für „hervorkommen“ oder „schnell herabkommen“. Der Falke ist der natürliche Feind der Schlange. Und im Dendera-Tierkreis hat er eine Mörserkeule und einen Mörser auf seinem Kopf, was aussagen will, dass er den Kopf des Feindes zerschmettern wird.

In der persischen Planisphäre wird diese Sternkonstellation als Wolf dargestellt und „Zeeb“ genannt. Dieses Wort gibt es auch im Hebräischen, und Plutarch hat diesen Namen mit „Führer“ übersetzt. Im Arabischen bedeutet er „schnell kommen“.

Die Botschaft, welche uns diese Konstellation übermitteln will, wird erst aus den Namen der dazu gehörigen Sterne ersichtlich, von denen es darin insgesamt 64 gibt. Einer von diesen, im Kopf des Wolfs ist der hellste in den gesamten Himmeln! Er heißt „Sirius“ und steht für „der Fürst“.

Jesaja Kapitel 9, Vers 6

Seine Herrschaft wird weit reichen, und des Friedens wird kein Ende sein über dem Throne Davids und für Seine Königsherrschaft, indem Er sie festigt und stützt durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit: Der Eifer des HERRN der Heerscharen wird dies vollführen.

Von Sirius leitet sich das englische Wort „sir“ ab, was „Herr“ bedeutet. Und in der alten Welt war dieser Begriff immer mit großer Hitze verbunden. Deshalb werden auch die heißesten Tage im Jahr „Hundstage“ genannt, obwohl sie sich in den verschiedenen Breitengraden unterschiedlich auswirken. Der Astronom Virgil_von_Salzburg (700-784) schrieb über Sirius: „Er infiziert den Himmel mit verseuchter Hitze.“ Homer schrieb über diesen Stern: „Sein brennender Atem vergiftet die rote Luft mit Fieber, Plagen und Tod.“

Es geht hier aber nicht so sehr um die Hitze, von der im Namen Sirius die Rede ist, sondern darum, dass es der hellste Stern in dieser Konstellation ist und dass er von dem „Fürst der Fürsten“ und dem „Fürst der Könige der Erde“ zeugt.

Obwohl der „Hundsstern“ immer im Zusammenhang mit Krankheit steht, war das in älteren Zeiten nicht der Fall. Im alten akkadischen Reich wurde er „Kasista“ genannt, was „der Führer und Fürst der himmlischen Heerscharen“ bedeutet. Die heiligen Schriften der Perser beinhalten viele Gebete für den Stern „Tistrya“ oder „Tistar“, so wie Sirius dort genannt wurde, was „der Führer des Ostens“ bedeutet.

Der zweithellste Stern im linken Vorderfuß spricht von derselben Wahrheit. Er heißt „Mirzam“, was für „Fürst“ oder „Regent“ steht. Der Stern im Körper des Wolfs wird „Wesen“ genannt, was „der Helle“ oder „der Leuchtende“ bedeutet. Der Stern im rechten Hinterbein heißt „Adhara“, „der Glorreiche“.

Und die Namen anderer Sterne in dieser Konstellation lauten:

aschere – (hebräisch) „der, der kommen wird“
al shira al jemeniya – (arabisch) „der Fürst“ oder „der Führer der rechten Hand)
seir- (ägyptisch) „der Fürst“
abur – (hebräisch) „der Mächtige“
al habor – (arabisch) „der Mächtige“
muliphen (arabisch) „der Führer“, „das Oberhaupt“

All diese Namen sagen dasselbe aus, und im Zeugnis der Sterne gibt es keinen Widerspruch im Hinblick auf Ihn, dessen Namen in der Bibel wie folgt lautet:

Jesaja Kapitel 9, Vers 5

Denn ein Kind wird uns geboren, ein Sohn uns geschenkt werden, auf dessen Schulter die Herrschaft ruhen wird; und Sein Name lautet »Wunderrat, Heldengott (oder: Gottheld), Ewigvater, Friedefürst.«

Die Namen der Sterne beziehen sich in keinster Weise auf einen ägyptischen Falken oder einem griechischen Hund oder dem persischen Wolf, sondern deren Bedeutung sind ein klarer Bezug auf Ihn, von dem YHWH sagt:

Jesaja Kapitel 55, Vers 4

„Wisset wohl: ICH habe Ihn zum Zeugen für Völker bestellt, zum Fürsten und Gebieter von Völkerschaften.“

Dieser Fürst und Gebieter der Fürsten, Jesus Christus, wird den Antichristen der Endzeit vernichtend schlagen und so die Welt erlösen:

Daniel Kapitel 8, Verse 23 + 25

In der letzten Zeit ihrer Herrschaft aber, wenn die Frevler (= Götzendiener) das Maß ihrer Sünden voll machen, wird ein König auftreten frechen Angesichts und ein Meister in Ränken. 25 Infolge seiner Klugheit wird ihm der Trug, mit dem er umgeht, gelingen, und er wird hochmütigen Sinnes werden und viele unversehens zugrunde richten; dann aber, wenn er sich gegen (oder: über) den Fürsten der Fürsten (d.h. gegen Gott) erhoben hat, wird er zerschmettert werden ohne Zutun von Menschenhand.

2.Thessalonicher Kapitel 2, Verse 8-12

8 Dann erst wird der Gesetzlose (oder: Frevler) offen hervortreten, den der HERRR Jesus aber durch den Hauch Seines Mundes wegraffen (oder: umbringen) und durch den Eintritt Seiner Ankunft vernichten wird, 9 ihn, dessen Auftreten sich als Wirksamkeit des Satans kundgibt durch alle möglichen Machttaten, Zeichen und Wunder der Lüge
10 und durch jede Art von Trug der Ungerechtigkeit (oder: trügerischer Verführung) für die, welche deshalb verlorengehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit sich nicht zu Eigen gemacht haben, um ihre Rettung zu erlangen.11 Und aus diesem Grunde sendet Gott ihnen einen starken Irrwahn, damit sie der Lüge Glauben schenken; 12 denn alle sollen dem Gericht verfallen, die nicht der Wahrheit Glauben geschenkt, sondern Wohlgefallen an der Ungerechtigkeit gefunden haben.

Offenbarung Kapitel 19, Verse 15-16

15 Aus Seinem Munde geht ein scharfes (oder: spitzes; vgl. 1,16) Schwert hervor, mit dem Er die Völker (nieder)schlagen soll, und Er wird sie mit eisernem Stabe weiden (Ps 2,9), und Er ist es, Der die Kelter des Glutweins des Zornes des allmächtigen Gottes tritt. 16 An Seinem Gewande (oder: Mantel), und zwar an Seiner Hüfte, trägt Er den Namen geschrieben: »König der Könige und HERR der Herren«.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit