Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

20Feb/15

Der Krieg gegen die Heiligen vor der Entrückung – Teil 60

Manifestations-Junkies

Die Pensacola- und Toronto-Manifestationen und -Erscheinungen, diese falsche Salbung der Weissagungen und bösen Geister, schaffen eine neue Klasse von „Manifestations-Junkies“. Diese Christen laufen von einer Veranstaltung zur anderen und halten Ausschau nach einem neuen „Schuss“.

Die Erfahrungen in der Brownswille Assembly of God (Pfingstkirche) werden „Übertragungen“ oder „Manifestationen“ genannt. Diese Art von Gefühlen oder Erfahrungen sind schon in der Vergangenheit vorgekommen; sind aber meistens von den Leitern und Erweckungspredigern als „gewaltsame satanische Unterbrechung“ abgelehnt worden. Wenn in der Vergangenheit Ausbrüche solcher Art geschahen, dann wurden sie entweder abgelehnt, oder die Erweckung wurde zerstört.

John Wesley sprach von „aus dem Lot geraten“ und „Fanatismus“ beim Gebrauch des Worten „Enthusiasmus“. Er sagte:

„Enthusiasmus ist zweifellos eine Unordnung des Verstandes, und solch eine Unordnung hindert daran, die Vernunft einzusetzen. Nein, manchmal wird sie nicht nur zur Seite geräumt, und sie schwächt nicht nur, sondern macht auch die Augen des Verständnisses blind.“

Die Führer von Toronto und Pensacola, sowie auch viele andere, die diesem Phänomen nachfolgen, lehren ihre Nachfolger ganz klar, dass sie die Begrenzungen der vergangenen biblischen Konzepte vergessen und mit dem Strom schwimmen sollen. Eines der Hauptlieder von Pensacola heißt „Der Strom ist hier“. Der Text lautet:

„Vom Berg herab fließt der Strom,
und er bringt Erfrischung, wohin er auch fließt,
durch die Täler und über die Felder,
der Strom fließt schnell, und der Strom ist hier.

Der Strom Gottes lässt unsere Füße tanzen,
der Strom Gottes erfüllt unsere Herzen mit Hochrufen,
der Strom Gottes erfüllt unsere Münder mit Gelächter,
und wir jubeln, weil der Strom hier ist.

Der Strom Gottes strotzt vor Leben,
und alle, die ihn berühren, können belebt werden.
Und alle, die am Ufer dieses Stromes verweilen,
werden zurückkommen, weil sie mehr Durst nach dem Herrn haben.

Bis zum Berg hinauf gehen wir gerne,
um die Gegenwart des Herrn zu finden,
entlang den Ufern des Stromes rennen wir,
wir tanzen mit Gelächter, und geben dem Sohn die Ehre.“

Hier erkennen wir die Abwesenheit der Theologie. Sogar ein klarer biblischer Titel für unseren himmlischen Vater sowie für Seinen Sohn, Jesus Christus, fehlt gänzlich in diesem Text. Dieses Lied ist im Stil des New Age geschrieben und kann praktisch für JEDEN Gott gesungen werden. Die Stimmung dieses Liedes ist hypnotisch und bringt eine nichtsahnende Person buchstäblich in eine Erwartungshaltung. Die Menschen werden auf ihre „Erscheinung“ dieser Art von Beatles-Musik und rhythmischen Klängen darauf vorbereitet.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen