Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

25Apr/12

Die Bedrohung durch den Pazifischen Feuerring

12. April 2012 - Quelle

Der Feuerring erwacht zum Leben und wird an der Westküste der USA für Erdbeben historischen Ausmaßes sorgen

Ist Euch schon aufgefallen, dass es zur Zeit eine ungewöhnliche hohe seismische Aktivität auf der Erde gibt? Nein, das bildet Ihr Euch nicht nur ein; sondern der so genannte Pazifische Feuerring erwacht zum Leben, und das ist in der Tat eine sehr schlechte Nachricht und stellt eine Bedrohung für die Westküste der USA dar.

Etwa 90 % aller Erdbeben und ca. 75 % sämtlicher Vulkanausbrüche geschehen entlang dieses Feuerrings. Die Tatsache, dass sich die ganze Westküste der USA entlang dieses Feuerrings befindet, gibt Anlass zu großer Besorgnis, dass er noch aktiver werden könnte.

Am 11. April 2012 gab es das stärkste Erdbeben, das jemals verzeichnet wurde entlang dieses Feuerrings. Wenn es sich in einer amerikanischen Großstadt entlang der Westküste ereignet hätte, wäre sie komplett zerstört worden. Wissenschaftler sagen, dass es fast zu 100 % sicher sei, dass Kalifornien irgendwann „der große Schlag“ treffen wird. In den letzten Jahren haben wir gesehen, dass Japan, Chile, Indonesien und Neuseeland von Erdbeben historischen Ausmaßes heimgesucht wurden. Es ist unvermeidlich, dass die Westküste der USA genauso davon betroffen sein wird. Bis jetzt haben wir großes Glück gehabt; aber dieses Glück währt nicht ewig.

Die Erdbeben rund um den Erdball häufen sich. Im Jahr 2001 gab es 137 Erdbeben mit einer Stärke von 6,0 und darüber, und im Jahr 2011 waren es schon 205. In den letzten 10 Jahren hat es demnach einen deutlichen Aufwärtstrend bei großen globalen Erdbeben gegeben, und deshalb ist das, was am 11. April 2012 geschah, so alarmierend.

An diesem Tag brach an der Küste von Indonesien ein Erdbeben mit der Stärke von 8,6 aus, worauf ein weiteres mit der Stärke von 8,2 folgte. Glücklicherweise war damit kein verheerender Tsunami verbunden; aber das heißt noch lange nicht, dass diese Erdbeben nicht gewaltig sind.

Normalerweise erleben wir 1 Erdbeben mit der Stärke von 8,0 oder höher pro Jahr. Das Erdbeben mit der Stärke von 8,6 war das größte in der aufgezeichneten Erdbebengeschichte. Wenn es in den USA stattgefunden hätte, wäre es wahrscheinlich die schlimmste Naturkatastrophe in der amerikanischen Geschichte gewesen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit