Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

29Apr/20

Was das wahre christliche Leben ausmacht – Teil 21

Die eigentliche Bedeutung des Christ-Seins

Quelle:

Dr. Albrecht Kellner – Geistlicher Tod und geistliche Neugeburt – Teil 1

EINLEITUNG

Ich beginne mit einigen Versen aus der Bibel, die zunächst einmal etwas kompliziert erscheinen.

Johannes Kapitel 1, Verse 12-13

12 Allen aber, die Ihn (Jesus Christus) annahmen, verlieh Er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, nämlich denen, die an Seinen Namen glauben, 13 die nicht durch Geblüt oder durch den Naturtrieb des Fleisches, auch nicht durch den Willen eines Mannes, sondern aus Gott gezeugt (geboren) sind.

Hier spricht Jesus Christus mit einem Theologen:

Johannes Kapitel 3, Vers 3

Jesus gab ihm (dem Pharisäer Nikodemus) zur Antwort: »Wahrlich, wahrlich ICH sage dir: Wenn jemand nicht von oben her (von Neuem) geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.«

Und der Apostel Paulus schreibt an eine Gemeinde in Korinth:

2.Korintherbrief Kapitel 5, Vers 17

Wenn also jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung (neu geschaffen): Das Alte ist vergangen, siehe, ein Neues ist entstanden!

Darüber hinaus schreibt er in einem anderen Brief:

Galaterbrief Kapitel 6, Vers 15

Denn weder auf die Beschneidung noch auf das Unbeschnittensein kommt es an, sondern nur auf eine »neue Schöpfung«

1. Der Mensch aus biblischer Sicht

Frage: Was heißt das? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir uns zunächst einmal anschauen, wie der Mensch aus biblischer Sicht eigentlich konzipiert ist. Wenn man so will, kann man sagen, dass der Mensch aus drei konzentrischen Ringen besteht, also drei Ringen, die einen gemeinsamen Mittelpunkt haben, wobei jeder Ring sozusagen ein funktionaler Bestandteil ist:

Im äußeren Bereich zwischen dem 1. und 2. Ring hat man den Körper, also die Sensomotorik mit den Sensoren Augen, Ohren usw. und die Motorik durch die Arme und Beine. Im Inneren des Spektrums des Menschen sitzt der menschliche Geist, so sagt es die Bibel. Dieser menschliche Geist stellt das eigentliche Ich, die Persönlichkeit, dar und sorgt für die innere Orientierung und ist der Sitz des Willens. Zwischen Körper und Geist gibt es als Bindeglied die Seele. In diesem Bereich zwischen dem zweiten und dem dritten, inneren Ring spielen sich die Gefühle, die Gedanken und die Entscheidungen ab.

Um das zu verifizieren, dass dies tatsächlich in der Bibel steht, nehmen wir zum Beispiel folgende Stelle in:

Hebräerbrief Kapitel 4, Verse 12-13

12 Denn lebendig (voller Leben) ist das Wort Gottes und wirkungskräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert (Messer): Es dringt hindurch, bis es SEELE UND GEIST, Gelenke und Mark scheidet, und ist ein Richter über die Regungen (Gesinnungen) und Gedanken des Herzens; 13 und es gibt nichts Geschaffenes, das sich vor Ihm (vor Gott) verbergen könnte, nein, alles liegt entblößt und aufgedeckt vor den Augen Dessen, Dem wir Rechenschaft abzulegen haben.

Der Geist und die Seele des Menschen sind zwei separate Entitäten.

1.Thessalonicherbrief Kapitel 5, Vers 23

ER Selbst aber, Der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch, und völlig tadellos (unversehrt) möge euer Geist samt der Seele und dem Leibe bei der Wiederkunft unseres HERRN Jesus Christus bewahrt geblieben sein (vor dem Gericht bewahrt bleiben)!

Hier haben wir diese Dreiteilung. Nun stellen sich folgende Fragen:

  • Wozu gibt es diese Konstruktion?
  • Was ist der Sinn des Menschen?

In der Tat ist es so, dass sich eigentlich die gesamte Bibel mit dieser Frage beschäftigt und zwar in Form von:

  • Langen theologischen Abhandlungen
  • Parabeln
  • Gleichnissen
  • Lebensgeschichten von alten Königen
  • In kurzen Sätzen

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Der kürzeste Satz steht gleich am Anfang der Bibel. Da heißt es in:

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Glaube