Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

24Mrz/19

Die große Täuschung – Teil 5

KAPITEL 1 – Die übernatürliche Realität des New Age – Teil 2

Channeling, Jenseitskontakt und Wahrsagerei

Das „Channeling“ ist eine Praktik, wobei ein Mensch für gewöhnlich durch das vorherige Eintreten in einen Trance ähnlichen Bewusstseinszustand ein interdimensionales Wesen der besonderen Art anzapft, von dem er glaubt, dass es sich da um eine verstorbene Person, einen Außerirdischen, einen Geistführer usw. handeln würde. Wenn der Mensch erst einmal mit diesem Wesen Kontakt aufgenommen hat, fungiert er als „Kanal“ für das Wesen, um Botschaften für die menschliche Rasse zu übermitteln. Mit anderen Worten wird der Mensch da zu einem „Gefäß“, durch das ein fremdes Bewusstsein sprechen kann. Gechanneltes Material, das für gewöhnlich durch „automatisches Schreiben“ entsteht, ist Literatur, die von einem Menschen produziert wurde, der die Informationen niedergeschrieben hat, wie sie ihm von dem interdimensionalen oder außerirdischen Wesen eingegeben wurde.

„Jenseitskontakt“ ist eine ähnliche Praktik, wobei das „Medium“ anstatt für ein anderes Wesen als „Kanal“ zu fungieren, um von ihm Informationen zu übermitteln, direkten Kontakt mit Wesen in der geistigen Welt aufnimmt für gewöhnlich in der Hoffnung, dadurch über zukünftige Ereignisse Weisheit und Einblick zu erlangen. Zweifellos täuschen sich Menschen manchmal, indem sie denken, dass unerschlossene Bereiche ihrer eigenen Psychologie fremde Wesen von anderen Dimensionen wären, und einige Menschen sind Hochstapler, die das schnelle Geld machen wollen.

Aber was hat die Bibel über solche Praktiken zu sagen? Sind sie in manchen Fällen legitim, oder sind das allesamt Täuschungen?

1.Samuel Kapitel 28, Verse 8-19

8 Da machte sich Saul unkenntlich, legte andere Kleider an und begab sich mit zwei Begleitern auf den Weg. Als sie nachts bei der Frau angekommen waren, sagte er zu ihr: »Wahrsage mir durch Totenbeschwörung und lass mir aus der Unterwelt den erscheinen, den ich dir nennen werde.« 9 Aber die Frau antwortete ihm: »Du weißt doch selbst, was Saul getan hat: Dass er die Totenbeschwörer und Wahrsager im Lande ausgerottet hat; warum stellst du mir also eine Falle, um mich ums Leben zu bringen?«

10 Da schwur ihr Saul beim HERRN: »So wahr der HERR lebt, es soll dich in diesem Falle keine Schuld treffen!« 11 Da fragte das Weib: »Wen soll ich dir heraufbringen (erscheinen lassen)?« Er antwortete: »Lass mir Samuel erscheinen!« 12 Als nun die Frau Samuel anblickte, schrie sie laut auf und sagte zu Saul: »Warum hast du mich betrogen? Du bist ja Saul!« 13 Der König erwiderte ihr: »Fürchte dich nicht! Sondern (sage): Was siehst du?« Die Frau antwortete ihm: »Ein Götterwesen (übermenschliches Wesen) sehe ich aus der Erde aufsteigen.«

14 Da fragte er sie: »Wie sieht es aus?« Sie antwortete: »Ein alter Mann steigt herauf, in einen Mantel eingehüllt.« Da erkannte Saul, dass es Samuel war; er neigte sich also mit dem Antlitz zur Erde und bezeugte ihm seine Ehrfurcht. 15 Samuel aber sprach zu Saul: »Warum störst du mich in meiner Ruhe, dass du mich heraufkommen lässt?« Saul erwiderte: »Ich befinde mich in großer Not; denn die Philister haben Krieg mit mir angefangen, Gott aber hat mich verlassen und gibt mir keine Antwort mehr weder durch die Propheten noch durch Träume; darum habe ich dich rufen lassen, um von dir zu erfahren, was ich tun soll.«

16 Samuel antwortete: »Was fragst du mich denn, da doch der HERR dich verlassen hat und dein Feind geworden ist? 17 Der HERR hat dir so getan, wie Er dir durch mich hat ankündigen lassen: der HERR hat dir das Königtum entrissen und es einem Anderen, dem David, gegeben. 18 Weil du dem Befehl des HERRN nicht gehorcht und Seinen lodernden Zorn an den Amalekitern nicht vollzogen hast, darum hat der HERR dich jetzt in diese Lage kommen lassen. 19 Und der HERR wird auch die Israeliten zugleich mit dir in die Gewalt der Philister fallen lassen: Morgen wirst du mitsamt deinen Söhnen bei mir sein, auch das Heer der Israeliten wird der HERR in die Gewalt der Philister fallen lassen!«

Hier lesen wir, dass König Saul mit Gott ungeduldig wurde und sich deshalb an ein Medium wandte, das ihm dabei helfen sollte, Kontakt mit Samuel, dem kürzlich verstorbenen Richter von Israel, aufzunehmen, um Einblick in einer kommenden Schlacht zu bekommen. Zur Überraschung des Mediums kam Samuel durch und richtete tadelnde Worte an Saul. Er erklärte dem König, weshalb der HERR ihn verlassen hatte.

Das ist ein besonderer Fall, bei dem Gott durch eine verbotene Praktik intervenierte, um unter Seiner Führung und Seiner Zulassung ein prophetisches Wort und einen Erlass zu übermitteln.

Normalerweise führt diese Art von Praktik nicht zu einem wirklichen Kontakt mit einem Toten. Wie können wir das wissen? Weil diese Frau beim Erscheinen von Samuel laut aufschrie und sie ihn zunächst mit einem „Götterwesen aus der Erde“ verwechselt hat. Das beweist, dass sie niemals zuvor einen Kontakt mit einem ins Jenseits gegangenen Geist, der Samuel ja war, aufgenommen hatte. Ihr Schock und ihre Verwirrung zeigen auf, dass dies ihre erste Erfahrung dieser Art war. Denn wenn sie zuvor Verstorbene gesehen hätte, wäre sie nicht so alarmiert gewesen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen