Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

9Jun/17

Die letzten chaotischen Tage vor der Entrückung überstehen – Teil 11

Diese Artikelserie basiert auf dem Buch „Living With Confidence In A Chaotic World – What On Earth Should We Do?“ von Dr. David Jeremiah

Strategie 3 – Bleib konstruktiv – Teil 3

Den Leib Christi aufbauen

Eines der schönsten Wörter dem Klang und dem Sinn nach ist „Erbauung“. Auch in der griechischen Originalsprache klingt es sehr gut und lautet da oikodomeo. Da besteht es aus zwei Wörtern: oikos (Haus) und domeo (bauen). Wenn wir also davon sprechen, einander „aufzuerbauen“, bedeutet das im Griechischen, dass wir „das Haus eines Anderen bauen“ sollen. Das englische Wort edifice für „Gebäude“ stammt von dieser Wurzel.

Das folgende Beispiel zeigt auf, wie dieser Begriff im buchstäblichen Sinn im Neuen Testament gebraucht wird:

Matthäus Kapitel 7, Vers 24

„Ein jeder nun, der diese Meine Worte hört und sie tut, den will ICH mit einem klugen Mann vergleichen, der SEIN HAUS auf den Felsen BAUTE.“

Matthäus Kapitel 24, Vers 1

Und Jesus trat hinaus und ging vom Tempel hinweg. Und Seine Jünger kamen herzu, um Ihm DIE GEBÄUDE des Tempels zu zeigen.

Über die Jahre hinweg hat sich die Bedeutung dieses Worte geändert. Wir verwenden diesen Ausdruck, um zu sagen, dass wir Menschen aufbauen wollen und keine Gebäude. Mit anderen Worten: Wir verwenden es, wie ich glaube, genauso wie Gott will, dass wir es gebrauchen sollen. Erinnern wir uns daran, dass Jesus Christus auf dieser Erde nichts Anderes getan hat. Ursprünglich war Er von Beruf Zimmermann, baute also mit Seinen Händen Dinge. Doch sogar bevor Er auf die Erde kam, war Er Derjenige, Der durch die Macht Seines Wortes das Universum erschaffen hatte.

Johannes Kapitel 1, Verse 1-3 + 10

1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alles ist durch Dasselbe entstanden; und ohne Dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist. 10 ER war in der Welt, und die Welt ist durch Ihn geworden, doch die Welt erkannte Ihn nicht.

Kolosser Kapitel 1, Verse 16-17

6 Denn in Ihm ist alles erschaffen worden, was im Himmel und was auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, seien es Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten: Alles ist durch Ihn und für Ihn geschaffen; 17 und Er ist vor allem, und alles hat seinen Bestand in Ihm.

Hebräer Kapitel 1, Verse 1-2 + 10

Nachdem Gott in vergangenen Zeiten vielfältig und auf vielerlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten, 2 hat Er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn. IHN hat Er eingesetzt zum Erben von allem, durch Ihn hat er auch die Welten geschaffen.
10 Und: „DU, o HERR, hast im Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind das Werk Deiner Hände.“

Zu der irdischen Mission von Jesus Christus gehörte es, Menschen in lebendige Steine zu formen.

Als Er in den Himmel aufstieg, wurden wir, die lebendige Gemeinde, zu Seinem Leib, und eines der größten Themen des Neuen Testaments ist der Aufbau vom Leib Christi. Denn es heißt in:

1.Petrusbrief Kapitel 2, Vers 5

So lasst auch ihr euch nun als lebendige Steine aufbauen, als ein geistliches Haus, als ein heiliges Priestertum, um geistliche Opfer darzubringen, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus.

Das ist die von Gott inspirierte Metapher, die uns sagt, dass wir ein einziges großes Gebäude im Aufbau sind, so dass Gott darin wohnen kann. Gleichzeitig sind wir aber auch individuelle Tempel Gottes.

1.Korinther Kapitel 3, Vers 16

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid, und dass der Geist Gottes in euch wohnt?

Folglich bauen wir einander einzeln und gemeinsam auf.

Das sollte eigentlich der schönste sichtbare Prozess auf dieser Erde sein, dass Menschen sich ständig gegenseitig auferbauen und sich gegenseitig zu den heiligen Wohnstätten für Gott aufbauen. Doch manchmal geht es schief. Ich habe Bücher gelesen, die von der „giftigen Kirche“ sprechen, wobei Kirchenleiter beschrieben werden, die Menschen zerbrochen haben, anstatt sie aufzubauen. Und nichts könnte tragischer sein. In der Bibel heißt es, dass wir einander auferbauen und einander aufbauen sollen. Als Pastor sehe ich mich im Baugeschäft, bei dem ich Männer und Frauen zu den wunderschönen Strukturen Gottes hochziehe.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung