Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

20Jul/19

Geistlicher Weitblick – Teil 25

Quelle: Das Buch „Aliens in the Bibel“ (Außerirdische in der Bibel) von John W. Milor

Kapitel 8 – Pseudo-Wesen – Teil 1

In diesem Kapitel möchte ich über etwas sprechen, was ich als „Pseudo-Lebensformen“ bezeichne. Diese Wesen weisen gewisse Lebensqualitäten auf, obwohl sie nicht wirklich lebendig sind. Diese Pseudo-Wesen, über die ich jetzt reden möchte, sind „Artilects“, also intelligente Maschinen oder „künstliche Intellekte“, die intelligenter sind als Menschen und jegliche Gedankenformen. Darüber hinaus werde ich dazu Informationen aus der Bibel liefern, die sich auf diese Wesen beziehen.

1. Das Aufkommen der künstlichen Intelligenz

Viele Intellektuelle sind sich darüber einig, dass innerhalb von zwei Generationen (ungefähr in 50 Jahren) die Computer klüger sein werden als die Menschen. In der Tat wird die so genannte Künstliche_Intelligenz - allgemein AI (Artificial Intelligence) genannt, die ich im weiteren Verlauf mit KI abkürzen werde - nicht nur die menschliche Intelligenz übertreffen, sondern sie auch in den Schatten stellen und die Weltherrschaft übernehmen.

Es gibt verschiedene Faktoren, die mit dem Aufkommen der KI einhergehen, und das sind die Fortschritte in den Bereichen:

  • Mikroelektronik (Ultra-Integrationsgrad – Die Anzahl von Transistoren in einem integrierten Schaltkreis)
  • Molekulare Nanoelektronik
  • Neurophysiologie
  • Embryologie
  • Optisches_Computerwesen

Es gibt inzwischen DNA-Computer, das sind Computer, die durch chemische Prozesse Informationen und Daten in genetisch geschaffenen Gehirnen verarbeiten. Darüber hinaus existieren bereits unabhängig arbeitende Roboter, und es gibt KI, welche bis zu einem gewissen Grad die menschliche Sprache verstehen und damit operieren kann.

Ich las in der kalifornischen Tageszeitung „The Fresno Bee“, dass ein Forscherteam zum ersten Mal einfache Computer-Elemente hergestellt hat, die nicht größer als ein Molekül sind. Diese Forscher von „Hewlett-Packard Co.“ und der Universität von Kalifornien in Los Angeles sagen, dass ihre Arbeit ein Schritt zu Computern sein könnte, die 100 Billionen mal schneller laufen werden als die heutigen stärksten PCs.

Computerprozessoren können jetzt über elektronische Schalttechnik Informationen mit einer Geschwindigkeit verarbeiten, die über eine Million schneller ist als Neurotransmitter Gedanken durch die menschlichen Gehirnzellen übertragen können. Und diese Geschwindigkeit nimmt selbstverständlich mit der Einführung der Schalttechnik, die in die Faseroptik integriert wird, exponentiell zu. Aus diesem Grund werden die KI-Computer zumindest so klug wie Menschen sein und sogar deren Intelligenz überschreiten.

Im Zusammenhang mit der KI kommt die Frage auf: Werden KI-Computer dann auch einen freien Willen entwickeln? Die natürliche Schlussfolgerung führt zu der Antwort „Ja“. Fakt ist, dass der freie Wille das Schlüssel-Element ist, das ein System als tatsächlich intelligent definiert und nicht einfach zu einer mechanischen Marionette erklärt. Einer KI-Maschine kann man eine Frage stellen und neugierig auf eine vernünftige Antwort warten, die dann auf den persönlichen Erfahrungen dieser Maschine basiert. Das macht die „Künstliche Intelligenz“ so faszinierend. Doch sie erforscht auch uns und unseren Ursprung als menschliche Wesen.

Wenn KI-Computer tatsächlich einen freien Willen haben, dann muss man schlussfolgern, dass solche Systeme auch ihren eigenen Sinn für Moral entwickeln. Diese Aussicht, obwohl sie jetzt noch heftig umstritten ist, wird ganz bestimmt in den nächsten Jahren das Thema für intensive politische Debatten sein. Eine im März 2019 durchgeführte Umfrage hat ergeben, dass jeder Vierte Europäer eine KI-Regierung akzeptieren würde. (Siehe dazu)

Die ethische Frage im Hinblick auf die Entwicklung der fortgeschrittenen KI wird schlicht und ergreifend sein: Sollte der Bereich der Künstlichen Intelligenz so weit ausgeweitet werden, dass diese Systeme einen freien Willen haben können? Meiner Meinung nach sollte die Antwort „Nein“ lauten; doch ich befürchte, dass man da auf ein „Ja“ hinarbeitet.

Kosmisten und Terraner

Siehe dazu.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen