Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

1Jul/15

Satans Loge – Teil 7

Quelle

Das Pentagramm

Albert Pike offenbart also unmissverständlich, dass Luzifer das Licht der Freimaurerei trägt. Ich möchte noch einmal daran erinnern, dass dieses Buch die Basis der Lehren des Schottischen Ritus ist. In der Ausgabe vom November 1990 des „Scottish Rite Journal“, der Hausorganisation des Höchsten Rats der Südlichen Jurisdiktion sehen wir unten auf der Titelseite in der Inhaltsangabe, dass es auf Seite 22 einen Artikel über Manly Palmer Hall gibt. Dort ist dann ein Bild von diesem 33-Grad-Freimaurer abgebildet, und in dem Artikel wird gesagt, dass dieser Mann als „der größte Philosoph der Freimaurerei“ bezeichnet wird und dass er seine irdische Arbeit an seinem Todestag, dem 7. August 1990 in Los Angeles/Kalifornien beendet hat, an welchem er friedlich eingeschlafen ist.

Weiter heißt es, dass er durch sein Buch „The Lost Keys of Masonry“ (1923) bekannt wurde und natürlich auch wegen seiner monumentalen Enzyklopädie über die Geschichte der Freimaurerei, der Philosophie und der dazu gehörigen Themen. Im Jahr 1985 wurde ihm wegen seiner außergewöhnlichen Beiträge für die Freimaurerei des Schottischen Ritus und das Allgemeinwohl die größte Ehre in Form des „Großen Kreuzes“ zuteil.

Weiter ist in diesem Artikel zu lesen:

„Genauso wie der Souveräne Großkommandeur, Albert Pike, vor ihm, lehrte Hall keine neue Lehre, sondern war ein Botschafter der zeitlosen Überlieferung der Weisheit, die uns bis zum heutigen Tag bereichert.“

Weiter unten heißt es:

„Die Welt ist wegen Manly Palmer Hall zu einem viel besseren Ort geworden, und wir sind zu besseren Menschen geworden, weil wir ihn und sein Werk kannten.“

Das ist ein großes Lob für Manly Palmer Hall, in dem vier von seinen 50 Büchern erwähnt werden. Wir werden uns jetzt zwei dieser vier anschauen. Dabei ist zu beachten, dass alles, was Manly Palmer Hall in seinen Büchern geschrieben hat, vom Schottischen Ritus befürwortet und bestätigt wird. Wir werden feststellen, dass das, was Hall schrieb, mit dem übereinstimmt, was andere freimaurerische Autoren geschrieben haben, wie z. B. Albert Pike. Und dabei handelt es sich in der Tat um eine alte Weisheit.

Auf einer Seite des Katalogs von dem führenden Verlag der Freimaurerei, Macoy Publishing and Masonic Supply Company Inc in Richmond/Virginia, ist das Buch „The Lost Keys of Masonry“ von Manly Palmer Hall abgebildet. In der Werbung für sein Buch lesen wir:

„Ein Buch für Freimaurer und Nicht-Freimaurer. Es offenbart die tiefgründigeren Aspekte einer alten Bruderschaft, die immer zum Wohl der Menschheit gearbeitet hat. Dieses Buch sollte man wieder und immer wieder lesen.“

In diesem Buch auf Seite 48 finden wir etwas über die alte Weisheit der Freimaurerei:

„Wenn der Freimaurer lernt, dass der Schlüssel zu dem Krieger auf dem Block die eigentliche Anwendung des Dynamos der lebendigen Kraft ist, hat er das Geheimnis seiner Kraft gelernt. Die brodelnden Energien von Luzifer befinden sich dann in seinen Händen, und bevor er vorwärts und aufwärts voranschreitet, muss er seine Fähigkeit überprüfen, ob er diese Energie ordnungsgemäß anwenden kann.“

Auf Seite 42 des freimaurerischen Leitfadens für West-Virginia sieht man einen Stern in der Mitte des Teppichs. Wie viele Zacken zeigen da nach oben? Zwei. Auf der nächsten Seite lesen wir, was dieser Stern bedeutet:

„Der leuchtende Stern ist ein Symbol für die Gottheit.“

Somit repräsentiert der Stern mit den zwei Zacken oben den Gott der Freimaurer.

Am Eingang der Großloge in Indiana sehen wir ganz links diesen Stern. Der hier abgebildete Stern ist eine besondere Version und ist das Kennzeichen für die weiblichen Verwandten der Freimaurer. Diese Organisation wird „The Eastern Star“ (Der östliche Stern) genannt. Hast Du die 5 Buchstaben in der Mitte bemerkt? FATAL. Das ist das englische Wort für „tödlich“, „verhängnisvoll“ und „unheilvoll“. Das Symbol von „The Eastern Star“, der Stern, wird immer mit zwei Zacken nach oben gezeigt.

Auf der Titelseite des Ritualbuchs für den „The Eastern Star“ sehen wir, dass es von Robert Macoy zusammengestellt und natürlich auch von Macoy Publishing and Masonic Supply Company Inc in Richmond/Virginia im Jahr 1943 herausgegeben wurde. Auf Seite 11 ist von den Zielen des Ritus die Rede.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen