Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

26Jun/12

Die Singularität und das Bild des Tieres – Teil 5

Quelle - von John McTernan

Die Warnung

Wenn der Mensch „das Bild des Tieres“ kreiert, geschieht das nicht einfach, um einen wissenschaftlichen Zweck zu erfüllen. Da steckt ein unheimlich böses Motiv dahinter: Das Ziel ist aufzuzeigen, dass der Mensch jetzt der Schöpfer ist. Das ist ein neuer Evolutionssprung. Der Mensch denkt, nun aus eigener Kraft ewiges Leben erlangen zu können. Gott ist aus dem Rennen. Der Mensch ist jetzt der Schöpfer. Der Mensch kann nun ewiges Leben ohne den Schöpfer haben! Dieser Versuch, ewiges Leben zu erlangen, ist erbärmlich. Es geschieht durch einen CYBORG.

veröffentlicht unter: Täuschungen weiterlesen
25Jun/12

Die Singularität und das Bild des Tieres – Teil 4

Quelle - von John McTernan

Das Bild des Tieres

1.Mose Kapitel 1, Vers 27

Und Gott schuf den Menschen in Seinem Bild, im Bild Gottes schuf Er ihn; als Mann und Frau schuf Er sie.

Die gewaltige Wissensexplosion führt zu einer direkten Konfrontation mit dem Schöpfer, dem heiligen Gott Israels. Gott schuf den Menschen Ihm ähnlich oder nach Seinem Bild als repräsentative Gestalt. Die Bibel macht deutlich, dass Gott zwar keinen Körper aus Fleisch und Blut hat, aber die Art und Weise, wie der Mensch erschaffen wurde, zeigt, dass er Gott ähnlich ist. Die Singularität verändert das Bild Gottes im Menschen und somit repräsentiert er dann NICHT MEHR länger das Bild Gottes. An der Beschaffenheit des Menschen herumzupfuschen bedeutet, einen sehr ernst zu nehmenden Eingriff in das Werk Gottes.

veröffentlicht unter: Täuschungen weiterlesen
24Jun/12

Die Singularität und das Bild des Tieres – Teil 3

Quelle - von John McTernan

Die folgenden zwei Artikel greifen das evolutionäre Denken hinter der Singularität auf:

26. Oktober 2006 – Cyber Sapiens

www.kurzweilai.net

„Unsere gegenwärtige Situation kann mit irgendetwas aus der Natur nicht verglichen werden, weil wir nicht einfach nur ein Nebenprodukt der Evolution sind; wir selbst sind jetzt Agenten der Evolution. Wir sind dieses TIER, erfüllt mit alten Emotionen und Bedürfnissen, verstärkt durch unseren Intellekt und einem bewussten Geist, das in ein neues Jahrhundert reist, wo wir neue Werkzeuge und Technologien schaffen. Das alles geht so schnell, dass wir zu kämpfen haben, mit den vielen Veränderungen, die wir auf den Tisch bringen, Schritt zu halten.“

veröffentlicht unter: Täuschungen weiterlesen
23Jun/12

Die Singularität und das Bild des Tieres – Teil 2

Quelle - von John McTernan

Singularität

Darunter versteht man die Verschmelzung des biologischen Denkens und der Existenz des Menschen mit Technologie zu einem Zeitpunkt, an dem es KEINEN Unterschied mehr zwischen Mensch und Maschine gibt.

Diese Artikelserie soll dazu dienen, Euch Erkenntnis über die Singularität zu vermitteln, damit Euch bewusst wird, was da gerade passiert und Ihr erkennt, in welche Richtung die Wissenschaft geht. Sie soll Euch die Möglichkeit geben, den Verlauf des Geschehens mit der biblischen Prophetie zu vergleichen und in Zusammenhang zu bringen, damit Ihr das eigentliche Ziel der Singularität erkennt. Diese Artikelserie erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit, aber sie führt Euch dennoch ein großes Bild vor Augen.

veröffentlicht unter: Täuschungen weiterlesen
22Jun/12

Die Singularität und das Bild des Tieres – Teil 1

Quelle - von John McTernan

Offenbarung Kapitel 13, Vers 15

Und es wurde ihm (dem Tier aus der Erde, dem falschen Propheten) gegeben, dem Bild des Tieres (des Antichristen) einen Geist zu verleihen, so dass das Bild des Tieres sogar redete und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten.

Seit ich mich denken kann, habe ich Science Fiction geliebt. Es waren keine Horrorfilme, sondern reine Science Fiction, die mich gefesselt haben. Der erste Science-Fiction-Film, an den ich mich erinnern kann, hieß „The Forbidden Planet“ (Der verbotene Planet; deutscher Titel „Alarm im Weltall“). Er kam im Jahr 1956 heraus. Zu der Zeit war ich 8 Jahre alt. Ich muss diesen Film im Laufe der Jahre ein Dutzend Mal angeschaut haben. Ich konnte mich an ihm nicht satt sehen.

veröffentlicht unter: Täuschungen weiterlesen