Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

29Jun/12

Genetisches Harmagedon – Teil 1

von John McTernan - Quelle

Lukas Kapitel 17, Verse 26-30

26"Und wie es in den Tagen Noahs zuging, so wird es auch sein in den Tagen des Menschensohnes: 27Sie aßen, sie tranken, sie heirateten und ließen sich heiraten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging; und die Sintflut kam und vernichtete alle. 28Ebenso ging es auch in den Tagen Lots zu: Sie aßen, sie tranken, sie kauften und verkauften, sie pflanzten und bauten; 29an dem Tag aber, als Lot aus Sodom wegging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und vertilgte alle. 30Gerade so wird es sein an dem Tag, da der Sohn des Menschen geoffenbart wird.

veröffentlicht unter: Täuschungen weiterlesen
28Jun/12

Feuer vom Himmel

von John McTernan - Quelle

Offenbarung Kapitel 13, Vers 13

Und es (das Tier aus der Erde, der falsche Prophet) tut große Zeichen, so dass es sogar Feuer vom Himmel auf die Erde herabfallen lässt vor den Menschen.

Das Buch der Offenbarung und ganz besonders das Kapitel 13 gewährt uns einen Blick in das, was vor dem zweiten Kommen des HERRN Jesus Christus auf die Erde geschehen wird.

Der dort genannte falsche Prophet ist direkt mit der Macht, Manifestationen herbeizuführen und Kontrolle zu übernehmen, verbunden. Er bewirkt, dass Feuer vom Himmel auf die Erde kommt.

veröffentlicht unter: Täuschungen weiterlesen
26Jun/12

Die Singularität und das Bild des Tieres – Teil 5

Quelle - von John McTernan

Die Warnung

Wenn der Mensch „das Bild des Tieres“ kreiert, geschieht das nicht einfach, um einen wissenschaftlichen Zweck zu erfüllen. Da steckt ein unheimlich böses Motiv dahinter: Das Ziel ist aufzuzeigen, dass der Mensch jetzt der Schöpfer ist. Das ist ein neuer Evolutionssprung. Der Mensch denkt, nun aus eigener Kraft ewiges Leben erlangen zu können. Gott ist aus dem Rennen. Der Mensch ist jetzt der Schöpfer. Der Mensch kann nun ewiges Leben ohne den Schöpfer haben! Dieser Versuch, ewiges Leben zu erlangen, ist erbärmlich. Es geschieht durch einen CYBORG.

veröffentlicht unter: Täuschungen weiterlesen
25Jun/12

Die Singularität und das Bild des Tieres – Teil 4

Quelle - von John McTernan

Das Bild des Tieres

1.Mose Kapitel 1, Vers 27

Und Gott schuf den Menschen in Seinem Bild, im Bild Gottes schuf Er ihn; als Mann und Frau schuf Er sie.

Die gewaltige Wissensexplosion führt zu einer direkten Konfrontation mit dem Schöpfer, dem heiligen Gott Israels. Gott schuf den Menschen Ihm ähnlich oder nach Seinem Bild als repräsentative Gestalt. Die Bibel macht deutlich, dass Gott zwar keinen Körper aus Fleisch und Blut hat, aber die Art und Weise, wie der Mensch erschaffen wurde, zeigt, dass er Gott ähnlich ist. Die Singularität verändert das Bild Gottes im Menschen und somit repräsentiert er dann NICHT MEHR länger das Bild Gottes. An der Beschaffenheit des Menschen herumzupfuschen bedeutet, einen sehr ernst zu nehmenden Eingriff in das Werk Gottes.

veröffentlicht unter: Täuschungen weiterlesen
24Jun/12

Die Singularität und das Bild des Tieres – Teil 3

Quelle - von John McTernan

Die folgenden zwei Artikel greifen das evolutionäre Denken hinter der Singularität auf:

26. Oktober 2006 – Cyber Sapiens

www.kurzweilai.net

„Unsere gegenwärtige Situation kann mit irgendetwas aus der Natur nicht verglichen werden, weil wir nicht einfach nur ein Nebenprodukt der Evolution sind; wir selbst sind jetzt Agenten der Evolution. Wir sind dieses TIER, erfüllt mit alten Emotionen und Bedürfnissen, verstärkt durch unseren Intellekt und einem bewussten Geist, das in ein neues Jahrhundert reist, wo wir neue Werkzeuge und Technologien schaffen. Das alles geht so schnell, dass wir zu kämpfen haben, mit den vielen Veränderungen, die wir auf den Tisch bringen, Schritt zu halten.“

veröffentlicht unter: Täuschungen weiterlesen