Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

26Sep/22

Wenn Seine Zeit gekommen ist – Teil 92

Quelle: „Birthright – The Coming Posthuman Apocalypse And The Usurpation Of Adams Dominion On Planet Earth“ (Geburtsrecht – Die kommende posthumane Apokalypse und die Beanspruchung von Adams Herrschaft) von Timothy Alberino

Unsere Bürgerschaft im Himmel – Teil 67

Jakob und Esau – Teil 4

Das Schicksal der Posthumanen

Ein merkwürdiger Vers in Offenbarung Kapitel 9 scheint eine düstere Lage für den Posthumanen vorwegzunehmen.

Offenbarung Kapitel 9, Vers 6

In jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen, ihn aber nicht finden; sie werden sich danach sehnen, zu sterben, aber der Tod flieht vor ihnen hinweg.

Dieses bizarre Szenario ist im Rahmen der derzeit in Entwicklung befindlichen GRIN-Technologien durchaus vorstellbar. Eine extreme genetische Verbesserung und Veränderung der Handlungsweise der menschlichen Biologie könnte das Sterben für posthumane Wesen zu einer schwierigen Angelegenheit machen. Wenn man bedenkt, dass das Hauptziel der Transhumanisten darin besteht, durch die Macht der Technologie ewiges Leben zu erreichen, ist es nicht schwer, sich vorzustellen, wie weit sie gehen werden, um dem Tod ein Schnippchen zu schlagen.

Was für eine Ironie ist es, dass die Bibel sagt, dass genau diese Menschen, die ewig leben wollen, eines Tages alles dafür geben würden, um sterben ZU KÖNNEN.

Transhumanisten freuen sich heute schon über die Aussicht, ihr Bewusstsein in synthetische Körper hochzuladen, einschließlich Nanotech-Körper, die in der Lage sein könnten, selbst die katastrophalsten Verletzungen zu überleben.

Und genau dieses Überleben einer Todeswunde ist die prophetische Signatur des Antichristen. Denn es heißt in:

Offenbarung Kapitel 13, Verse 1-4

1 Da sah ich aus dem Meere ein Tier (den Antichristen) heraufkommen, das hatte zehn Hörner und sieben Köpfe und auf seinen Hörnern zehn Königskronen und auf seinen Köpfen gotteslästerliche Namen. 2 Das Tier, das ich sah, glich einem Panther, doch seine Füße (Tatzen) waren wie die eines Bären und sein Maul wie ein Löwenrachen. Der Drache (Satan) gab ihm dann seine Kraft und seinen Thron und große Macht, 3 dazu einen von seinen Köpfen, der wie zum Tode geschlachtet (verwundet) war, dessen TODESWUNDE jedoch wieder GEHEILT wurde. Da sah die ganze (Bevölkerung der) Erde dem Tier mit staunender Bewunderung nach, 4 und man betete den Drachen an, weil er dem Tiere die Macht gegeben hatte, und man betete das Tier an und sagte: »Wer ist dem Tiere gleich, und wer kann den Kampf mit ihm aufnehmen?«

Genau wie Jesus Christus die Botschaft Seines Evangeliums durch Seine Auferstehung von den Toten bestätigt hat, so wird Apollo (der Antichrist) sein falsches Evangelium dadurch „beglaubigen“, dass er sich auf wundersame Weise von einer tödlichen Wunde erholt. Dieses spektakuläre Ereignis wird die Völker dazu verleiten, Satan und den Antichristen anzubeten und wird demonstrativ bestätigen, welche Vorteile es mit sich bringt, in dem Bild des Tieres „wiedergeboren“ zu sein. Sobald sich die Gelegenheit bietet, werden sich die Massen, die von der Aussicht auf Unsterblichkeit hingerissen sind, begierig anstellen, um die genetische Kennzeichnung der „Goldenen Rasse“ zu erhalten.

Dieses „Malzeichen des Tieres“ ist ein cleverer Trick Satans, um die menschliche Spezies unwiderruflich ihres Geburtsrechts zu berauben und die Eigentumsurkunde des Planeten Erde an sich zu reißen. Der Hybriden-Sohn des Drachen (der Antichrist) wird die Autorität, die Adam einst von Gott übertragen bekommen hat, kurzzeitig an sich reißen und versuchen, den Thron auf dem Planeten Erde, der einzig und allein dem Menschensohn Jesus Christus gehört, zu übernehmen.

Apollo (der Antichrist) wird dann über einen Planeten herrschen, auf dem praktisch so gut wie keine Menschen mehr leben.

In der Tat wird er selbst menschlicher sein als die Posthumanen, die sich freiwillig seiner Herrschaft unterworfen haben.

Apollos letzter Kampf

Sobald Apollo (der Antichrist) seine Macht gefestigt hat, wird er sich auf den Krieg mit dem Fürsten der Fürsten (Jesus Christus) vorbereiten, so wie es im Buch Daniel vorausgesagt ist:

Daniel Kapitel 8, Verse 23-25

23 In der letzten Zeit ihrer Herrschaft (der menschlichen Könige) aber, wenn die Frevler (die Götzendiener) das Maß ihrer Sünden voll machen, wird ein König auftreten frechen Angesichts und ein Meister in Ränken. 24 Seine Macht wird gewaltig sein, aber nicht durch seine eigene Macht; er wird außerordentliches Unheil anrichten, und seine Unternehmungen werden Erfolg haben; er wird Mächtige und auch das Volk der Heiligen ins Verderben stürzen. 25 Infolge seiner Klugheit wird ihm der Trug, mit dem er umgeht, gelingen, und er wird hochmütigen Sinnes werden und viele unversehens zugrunde richten; dann aber, wenn er sich gegen den Fürsten der Fürsten (Jesus Christus) erhoben hat, wird er zerschmettert werden ohne Zutun von Menschenhand.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung