Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

21Sep/22

Wenn Seine Zeit gekommen ist – Teil 87

Quelle: „Birthright – The Coming Posthuman Apocalypse And The Usurpation Of Adams Dominion On Planet Earth“ (Geburtsrecht – Die kommende posthumane Apokalypse und die Beanspruchung von Adams Herrschaft) von Timothy Alberino

Unsere Bürgerschaft im Himmel – Teil 62

Das postmoderne Paradigma – Teil 5

Die Geburt des Übermenschen

Unter den vielen Werkzeugen im GRIN-Technologie-Werkzeugkasten stellt die Gen-Technik die größte Bedrohung für die Erhaltung der Menschheit dar. Während die anderen Technologien, wie Robotik, Künstliche Intelligenz und Nano-Technik letztendlich erhebliche Verbesserungen der physischen und das Gehirn betreffende Leistungsfähigkeit eines Individuums ermöglichen werden, wird die Keimbahn-Gentechnik dauerhafte Veränderungen des erblichen Profils der menschlichen Spezies insgesamt ermöglichen.

Innerhalb einer einzigen Generation könnten sich künstlich hergestellte, vererbbare Gene durch die menschliche Bevölkerung auf dem Planeten Erde ausbreiten und das Erbgut der Menschheit FÜR IMMER IRREPARABEL BESCHÄDIGEN.

Jetzt, da der Mensch in Besitz ist von Werkzeugen ist, die er einsetzt, um seinen Willen zur Macht ausüben zu können und um den Verlauf seiner eigenen Evolution zu bestimmen, steht die Geburt des Übermenschen unmittelbar bevor.

Innerhalb von wenigen Generationen, würden – wenn dem kein Einhalt geboten wird – nur noch Posthumane auf der Erde sein.

Der Übergang vom Menschen zum Posthumanen wird allmählich voranschreiten, mit einem technologischer Schritt nach dem anderen. Die Menschheit ist allerdings bereits in die Anfangsphasen dieses Übergangs eingetreten, die man sich als eine Schwangerschaft vorstellen kann. In diesem Moment ist der Mensch 2.0 noch ein Embryo, der im Mutterleib heranwächst. Ansatzweise sind die Bestandteile seiner Anatomie bereits vorhanden. Alles, was erforderlich ist, um seine Entwicklung zu vervollständigen und seine Geburt zu bewirken, sind Nahrung und Zeit.

Die Schwangerschafts-Metapher ist bei Transhumanisten sehr beliebt. Beispielsweise beschreibt sich „Humanity+“, eine führende transhumanistische Organisation, auf ihrer Webseite www.humanityplus.org als

„Eine Denkfabrik von Pädagogen, Unternehmern und Innovatoren, die die Zukunft der Menschheit ausbrüten“.

(Siehe dazu auch das Gespräch mit Prof. Paul Cullen vom 19.März 2022 über Transhumanismus - Wesen und Gefahren:

Wenn die Geburtsstunde näher rückt, werden die Geburtshelfer des Prometheus (das sind Apollo und seine Gefährten) ihren großen Auftritt haben (was mit der Bedrohung durch „Außerirdische“ einhergehen wird), um die Posthumanen durch den Geburtskanal und in diese Welt zu bringen.

Die Übergangsphase zwischen human und posthuman wird „transhuman“ genannt. Heute gibt es eine immer größer werdende internationale Vereinigung von führenden Akademikern, Rechtsprofessoren, Bioethikern und militärischen Beratern. Sie alle sind Mitglieder einer transhumanistischen Bewegung (auch als „Humanity Plus“ (Menschheit Plus) oder „Humanity+“ bekannt). die eine beschleunigte Entwicklung und die praktische Anwendung von Human Enhancement-Technologien (Menschenverbesserungs-Technologien) befürworten.

In seinem Buch „Zenith 2016“ schreibt der geistig wiedergeborene Christ Thomas Horn dazu:

„Die Transhumanisten beabsichtigen, die GRIN-Technologien (also Gen-Technologie, Robotik, Künstliche Intelligenz und Nano-Technologie) als Instrumente einzusetzen, um den Geist des Menschen, seine Erinnerungen, seine biophysikalischen Lebensvorgänge, seine Nachkommen und vielleicht sogar – wie es der amerikanische Journalist, Gelehrte und Autor Joel Garreau in seinem Bestseller 'Radical Evolution' (Radikale Evolution) behauptet – seine Seele radikal neu zu gestalten.“

Das „ExtremeTech“-Magazin hebt die vorrangige Motivation dieser Bewegung hervor: EWIGES LEBEN. Dazu hieß es in dem Artikel vom 1. April 2013 von Sebastian Anthony „What Does It Mean to Be Human?“ (Was bedeutet es, menschlich zu sein?“:

„Unter Transhumanismus versteht man eine kulturelle, intellektuelle Bewegung, deren Angehörige glauben, dass wir die menschliche Kondition durch den Einsatz von fortgeschrittenen Technologien verbessern könnten und sollten. Eines der Kern-Konzepte im transhumanistischen Denken ist die LEBENSVERLÄNGERUNG. Sie glauben, dass sie durch Gen-Technik, Nano-Technologie, Klonen und andere aufkommende Technologien bald EWIGES LEBEN möglich sein könnte.

In gleicher Weise sind die Transhumanisten an einer immer mehr zunehmenden Zahl von Technologien interessiert, welche die physikalischen, intellektuellen und psychologischen Fähigkeiten des Menschen über dessen natürliche Grenzen hinweg erhöhen können.“

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung