Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

17Sep/22

Wenn Seine Zeit gekommen ist – Teil 83

Quelle: „Birthright – The Coming Posthuman Apocalypse And The Usurpation Of Adams Dominion On Planet Earth“ (Geburtsrecht – Die kommende posthumane Apokalypse und die Beanspruchung von Adams Herrschaft) von Timothy Alberino

Unsere Bürgerschaft im Himmel – Teil 58

Das postmoderne Paradigma – Teil 1

„Die Entschlüsselung vom Buch des Lebens“

Zu Beginn des 2. Jahrtausends wurde am 26. Juni 2000 auf dem Planeten Erde ein posthumanes Paradigma eingeläutet.

Die Atmosphäre im Ost-Saal im Weißen Haus war mit gespannter Erwartung aufgeladen. Die Presse, bedeutende Vertreter der wissenschaftlichen Gemeinschaft, Botschafter verschiedener Nationen und ein Kader von Politikern waren versammelt, um Zeuge von einem bedeutsamen geschichtlichen Ereignis zu werden.

Ganz vorne im Saal stand ein einzelnes Podium, das mit dem Siegel des Präsidenten geschmückt war, und auf jeder Seite des Podiums befanden sich Fernsehbildschirme mit der Aufschrift: „Entschlüsselung des Buches des Lebens – Ein Meilenstein für die Menschheit“. Angeregt durch die Hymne „Hail to the Chief“ (Gruß dem Häuptling), erhob sich die Gemeinde zu Ehren des 42. Präsidenten der Vereinigten Staaten, Bill Clinton, von ihren Stühlen. Das ist der offizielle Präsidialsalut für den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, der ihn bei fast allen öffentlichen Auftritten begleitet. Vorher werden für den Präsidenten vier Trommelwirbel und Fanfaren (ruffles and flourishes) gespielt.

Als der Präsident auf das Podium trat, folgten ihm zwei angesehene Herren, Craig_Venter, Gründer und Präsident der Celera Corporation und Francis_Collins, Direktor vom National_Human_Genome_Research_Institute. Eine Satelliten-Videoverbindung lief live aus dem Bankett-Saal in der Downing Street 10 in London, wo der britische Premierminister Tony_Blair ein ebenso illustres Publikum versammelt hatte, um den bedeutsamen Anlass zu feiern.

Dann begann Bill_Clinton mit seiner historischen Rede:

„Vor fast zwei Jahrhunderten breiteten Thomas Jefferson und ein vertrauenswürdiger Helfer in diesem Raum, auf diesem Boden, eine großartige Karte aus – eine Karte, von der Jefferson lange gebetet hatte, dass er sie noch zu seinen Lebzeiten sehen würde. Der Berater war Meriwether_Lewis, und die Karte war das Produkt seiner mutigen Expedition über die amerikanische Grenze hinweg bis hin zum Pazifik. Es war eine Karte, welche die Konturen definierte und die Grenzen unseres Kontinents und unserer Vorstellungskraft für immer erweiterte.

Heute schließt sich die Welt uns hier im Ost-Saal an, um eine Karte von noch größerer Bedeutung zu sehen. Wir sind hier, um den Abschluss der ersten Untersuchung des gesamten menschlichen Genoms zu feiern. Ohne Zweifel ist dies die wichtigste und wundersamste Karte, die jemals von der Menschheit geschaffen wurde.“

Die „wundersamste Karte“, auf die sich Präsident Bill Clinton bezog, war das entschlüsselte Erbgut der menschlichen Spezies – der Plan von Adams genetischer Architektur.

Nach mehr als einem Jahrzehnt intensiver Bemühungen, an denen ein internationales Konsortium aus 20 Institutionen mit Hunderten von Genetikern aus der ganzen Welt beteiligt war, wurde das Humangenomprojekt schließlich abgeschlossen.

Der Vergleich des amerikanischen Präsidenten mit den bemerkenswerten Errungenschaft der kühnen Expedition von Meriwether Lewis und William_Clark war vielleicht bedeutsamer, als ihm bewusst war. Die erfolgreiche Vermessung von Jeffersons neu erworbenem Territorium im Westen sollte schließlich die Schleusen der Grenzerweiterung öffnen und die Grenzen einer aufstrebenden Nation neu definieren.

Ebenso war die erfolgreiche Untersuchung des menschlichen Genoms dazu bestimmt, die Schleusen der genetischen Veränderung zu öffnen und neu zu definieren, was es bedeutet, ein Mensch zu sein.

Die Würfel waren gefallen. Die Menschheit hatte die Zahnräder ihrer eigenen unvermeidlichen Transformation in Gang gesetzt. Das „Buch des Lebens“ war entschlüsselt und nun für alle zum Lesen offen, wobei man diese Informationen zum Guten, aber auch zum Schlechten verwenden kann.

Das Ende der Menschheit, wie wir sie kennen

Die Vollendung des Humangenomprojekts markierte den Anfang vom Ende der Menschheit, wie wir sie kennen; aber die Transformation der Menschheit wird nicht über Nacht erfolgen.

Wie alle bedeutenden technologischen Durchbrüche in der Neuzeit sollte die menschliche Gentechnik zunächst in einem fast unmerklichen Tempo voranschreiten, bis der Antrieb der Notwendigkeit und des Profits eine folgenschwere Evolution erzwingt. Eine in ihrem Kokon eingeschlossene Raupe mag in einem Zustand der Inaktivität erscheinen, aber unter der Oberfläche der Puppe vollziehen sich dennoch dramatische Veränderungen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung