Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

30Jul/22

Wenn Seine Zeit gekommen ist – Teil 34

Quelle: „Birthright – The Coming Posthuman Apocalypse And The Usurpation Of Adams Dominion On Planet Earth“ (Geburtsrecht – Die kommende posthumane Apokalypse und die Beanspruchung von Adams Herrschaft) von Timothy Alberino

Unsere Bürgerschaft im Himmel – Teil 9

Schatten der Realität – Teil 5

Der Sitz der Seele

Als Ergänzung zu den bereits vorgestellten Konzepten wollen wir uns für einen Moment dem Sitz der Seele widmen.

Das Problem, wo genau unsere Seele (oder unser Bewusstsein) wohnt, kann durch die Ergänzung einer vierten räumlichen Dimension gelöst werden. Dass sich unsere Anatomie aus mehr als den drei Dimensionen zusammensetzt, die wir wahrnehmen können, scheint in einem aufwühlenden Phänomen anzuklingen, das in der biblischen Geschichte dargelegt wird – in einer dämonischen Besetzung.

Dämonische Besessenheit ist ein rätselhafter Zustand. Offensichtlich können einige Bereiche der menschlichen Biologie von parasitischen Geistern bewohnt werden, die den menschlichen Körpern als ihren Wirt nehmen. Dieser aufreibende Umstand ist einer Autoentführung ähnlich.

Stell Dir vor, Du stehst mit Standgas an einer roten Ampel, als plötzlich einige maskierte Männer sich Deinem Auto nähern und sich gewaltsam Zutritt zu seinem Inneren verschaffen. Einer kommt durch die Tür auf der Fahrerseite herein und schiebt Dich auf den Beifahrersitz. Jetzt hast Du ungewollte Mitfahrer, die das Lenkrad übernommen haben.

Es kommt auf die Stärke der Eindringlinge an, ob Du es schaffst, wieder den Fahrersitz zu übernehmen und erneut die Kontrolle über Dein Fahrzeug zu bekommen. Doch die Mitfahrer bleiben.

Es ist leicht, sich vorzustellen, wie diese maskierten Eindringlinge im Inneren des Autos sitzen:

  • Aber wo nisten sie sich ein, wenn das Fahrzeug Dein Körper ist?
  • Bewohnen einige dann den Großteil Deines Inneren und andere die kleinen Teile Deines Körpers?
  • Kann es sein, dass einige Dämonen die Milz oder die Nieren bevorzugen?

Diese Szenarien wären dann bei unseren hypothetischen Autoentführern damit zu vergleichen, dass diese den Benzintank oder den Vergaser Deines Motors besetzen anstatt die Sitze in der Insassenzelle, was natürlich völlig absurd klingt.

Wie ein Auto muss das Fahrzeug unserer Biologie einen Sitz für die Seele haben – eine Art Insassenzelle -, von wo aus das Gehirn und damit auch andere Körperfunktionen gesteuert werden und in die dämonische Geister eindringen und dort bequem wohnen können.

Es ist durchaus plausibel anzunehmen, dass sich innerhalb – oder außerhalb – der menschlichen Biologie eine vierte räumliche Dimension verbirgt: Ein für uns nicht wahrnehmbares Anhängsel, das dazu bestimmt ist, die Seele zu beherbergen.

Dieses Abteil der vierten Dimension wäre nicht unbedingt auf die dreidimensionalen Proportionen Deines Körpers beschränkt, sondern könnte einen weiten Raum darstellen, der groß genug ist, um eine Legion unreiner Geister aufzunehmen, wie das bei dem besessenen Gerasener der Fall war.

Das ist ein klarer Beweis, der deutlich zeigt, dass die Biologie eines einzelnen Menschen dazu in der Lage, viele Dämonen, die selbst die körperlosen Seelen von Engel-Mensch-Hybriden (genetische Mischwesen) sind, zu beherbergen.

Markus Kapitel 5, Verse 1-17

1 Sie (Jesus Christus und Seine Jünger) kamen dann an das jenseitige Ufer des Sees in das Gebiet der Gerasener. 2 Als Er dort aus dem Boot gestiegen war, lief Ihm sogleich von den Gräbern (der Gräberstätte) her ein Mann entgegen, der von einem unreinen Geist besessen war. 3 Er hatte seinen Aufenthalt in den Gräbern, und niemand vermochte ihn zu fesseln, auch nicht mit einer Kette; 4 denn man hatte ihn schon oft mit Fußfesseln und Ketten gebunden, aber er hatte die Ketten immer wieder zerrissen und die Fußfesseln zerrieben, und niemand war stark genug, ihn zu überwältigen.

5 Er hielt sich allezeit, bei Tag und bei Nacht, in den Gräbern und auf den Bergen auf, schrie laut und zerschlug sich mit Steinen. 6 Als er nun Jesus von weitem sah, kam er herzugelaufen, warf sich vor Ihm nieder 7 und stieß laut schreiend die Worte aus: »Was willst Du von mir, Jesus, Du Sohn Gottes, des Höchsten? Ich beschwöre Dich bei Gott: Quäle mich nicht!« 8 Jesus war nämlich im Begriff, ihm zu gebieten: »Fahre aus, du unreiner Geist, aus dem Manne!« 9 Da fragte Jesus ihn: »Wie heißt du?« Er antwortete Ihm: »Legion (Heerschar) heiße ich, denn wir sind unser viele.« 10 Dann bat er Ihn inständig, Er möchte sie nicht aus der Gegend verweisen.

11 Nun befand sich dort am Berge eine große Herde Schweine auf der Weide. 12 Da baten sie Ihn: »Schicke uns in die Schweine! Lass uns in sie fahren!« 13 Das erlaubte Jesus ihnen auch, und so fuhren denn die unreinen Geister aus und fuhren in die Schweine hinein; und die Herde stürmte den Abhang hinab in den See hinein, etwa zweitausend Tiere, und sie ertranken im See. 14 Ihre Hirten aber ergriffen die Flucht und berichteten den Vorfall in der Stadt und in den Gehöften; da kamen die Leute, um zu sehen, was geschehen war. 15 Als sie nun zu Jesus gekommen waren, sahen sie den (früher) Besessenen ruhig dasitzen, bekleidet und ganz vernünftig, ihn, der die Legion (unreiner Geister) in sich gehabt hatte, und sie gerieten darüber in Furcht. 16 Die Augenzeugen erzählten ihnen nun, was mit dem Besessenen vorgegangen war, und auch die Begebenheit mit den Schweinen. 17 Da verlegten sie sich aufs Bitten, Er möchte ihr Gebiet verlassen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung